Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bayer AG


Seite 1 von 68
Neuester Beitrag: 22.09.18 10:24
Eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 2.675
Neuester Beitrag: 22.09.18 10:24 von: dome89 Leser gesamt: 359.227
Forum: Börse   Leser heute: 363
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 68  >  

1932 Postings, 3735 Tage toni.maccaroniBayer AG

 
  
    #1
11
17.10.08 12:35
Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
1650 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 68  >  

2566 Postings, 951 Tage poolbayAuf der

 
  
    #1652
20.09.18 08:08
Shortseite scheinen die Gangster Ihre Seckel gefüllt zu haben. Langsam kriechen Sie aus Ihren Löchern...

Citigroup stuft Bayer von Neutral auf Buy hoch. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Mir egal - hab um die 71/72 Euro ordentlich zugelangt!

Bin von Bayer überzeugt!

 

Optionen

697 Postings, 1951 Tage chaculHabe

 
  
    #1653
20.09.18 08:54
jetzt alles verkauft, bei 75,5€ stößt die Aktie auf Widerstand. Deshalb nehme ich die Gewinne lieber mal mit, da ich spätestens in dem Bereich mit einer Verschnaufpause rechne.  

Optionen

12675 Postings, 2041 Tage NikeJoeBayer Absturz-Gap startete bei eur 93

 
  
    #1654
20.09.18 09:25
Wird dieser Gap geschlossen, bevor es wieder abwärts läuft? In Bayer kann man aktuell gut mit der "German Angst" zocken.

Wenn man generell bedenkt wie schwach deutsche Aktien heuer im Vergleich zu den USA laufen, sind deutsche Aktien heute ein ziemlich konträres Spiel...


 

934 Postings, 1610 Tage KnightRainer...............

 
  
    #1655
20.09.18 09:53
Godmodetrader denkt auch, dass die Gegenbewegung nur bis 75,50 geht. Sehe ich genauso. Dann nächste Abwärtswelle.
Bald werden die Produkte wie das genmanipulierte Saatgut und das Glyphosat schon aus Reputationsgründen nicht mehr eingesetzt werden nach all den Klagen und Verdacht auf Krebs.  

934 Postings, 1610 Tage KnightRainerGestern mit jemanden gesprochen der jemand bei Ba

 
  
    #1656
20.09.18 09:56

*Gestern mit jemanden gesprochen der jemand bei Bayer kennt*

na dann, die wissen ja was sie tun. WIe man sieht. Der Kurs hat immer Recht.
Bei VW war es auch unvorstellbar das der Kurs von 250 auf 80 absackt. Und bei Bayer gehen die Klagewellen jetzt gerade erst los.
Die Amis werden die auch nicht mehr verschonen bei den Klagen nachdem sie die Bude an die Deutschen verkauft haben. Siehe irrsinnig hohe Strafen/Konsequenzen bei der Deutschen Bank und VW.  

2566 Postings, 951 Tage poolbayNa dann schaumer

 
  
    #1657
20.09.18 10:10
mal - die 75,50 ist da!  

Optionen

2566 Postings, 951 Tage poolbay75,75

 
  
    #1658
1
20.09.18 10:21
Und nu? Guckt der Godmode-Jung doof ausser Wäsche!!

Keinerlei Abgabedruck auf Xetra bei der 75,50er-Marke! Läppische 4.000 Stück standen dort im Bid ...

 

Optionen

2566 Postings, 951 Tage poolbayBin eben auch aus meinem

 
  
    #1659
20.09.18 10:22
Long raus - nette 53% ...

Aktien bleiben im Depot verewigt!

Auf gehts Bayer!  

Optionen

376 Postings, 182 Tage neymarBayer

 
  
    #1660
20.09.18 12:10
Bayer empfohlen

https://boerse.ard.de/aktien/bayer-empfohlen100.html  

Optionen

4 Postings, 5 Tage BaysantoMathe für Anfänger?

 
  
    #1661
3
20.09.18 13:01

@nelsonmantz Welch eine Rechnung ... die bewegt sich von der Logik ungefähr auf die Niveau wie die Frage ob ich für das Bohren eines 13er Lochs auch einen 8er und dann einen 5er Bohrer nehmen kann.

Ich empfehle sich einfach mal etwas mit dem Rechtssystem in den USA auseinander zu setzen bevor man stumpf Meldungen zitiert.
In erster Instanz sind es nunmal Geschworenengerichte also Laien die entscheiden. Die haben weder ein Jurastudium noch ein Ahnung von der Branche oder Agrarchemie. Das ist ungefährt so wie wenn der Dorfrat entscheidet wer den Kopf abgeschlagen bekommt.
Diese Laien sehen nur einen armen kranken Mann auf der einen Seite und einen großen Konzern auf der anderen Seite. Da basiert das Urteil schnell auf Emoitionen denn auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ob der Hausmeister überhaupt in der Lage war das Mittel ordnungsgemäß, mit den nötigen Schutzmaßnahmen und Dosierung anzuwenden, spielt dann eine untergeordnete Rolle. Hat sein Arbeitgeber im Schutzkleidung wie Handschuhe, Atemschutz etc. zur Verfügung gestellt? Hat er das Mittel überhaupt richtig angewendet?
Keiner von uns käme auf die Idee einen Kanister Motoröl in seinen Teich zu kippen und dann den Hersteller zu verklagen oder ein Verbot zu fordern.

Dazu kommt, dass in USA Sammelklagen etabliert sind und dies das Geschäftsmodel einer ganzen Industrie ist. In der Primetime Abends laufen am laufenden Band Spots von großen Kanzleien wie Weitz&Luxenberg die zu Klagen gegen Monsanto und andere Unternehmen aufrufen. Den Zuschauern werden großzügige Abfindungen bei null Einsatz versprochen. Man kann ohne etwas zu zahlen einsteigen, tritt seine Rechte an die Kanzlei ab und wenn diese erfolgreich ist bekommen sie 50% der Abfindung, der Kläger den Rest. Sind sie nicht erfolgreich, geht man +-0 raus.
Das ist natürlich für viele, gerade finanziell schlecht gestellte Menschen sehr verlockend und die Hemmschwelle gering. Unter diesen Umständen 8000 Kläger zusammen zu bekommen, ist wenig verwunderlich, bedeutet aber auch nicht viel.
Wären sich die Anwälte des Hausmeisters sicher gewesen mit Ihrer Klage auch weitere Instanzen zu überstehen, hätten sie kaum einen Vergleich zu 6 Mio. vorgeschlagen. Monsanto hat diesem nicht zugestimmt weil man sich scheinbar sicher ist und die wissenschaftlich Studien in breiter Masse dies ja auch unterstützen.
Die Wharscheinlichkeit ist also hoch, dass die Klagesummen in der 2. und 3. Instanz deutlich sinken, vermutlich deutlich unter 6 Mio. bzw. die Klage abgeschmettert wird.




 

Optionen

496 Postings, 351 Tage John Walkerdanke für die Klarstellung

 
  
    #1662
20.09.18 14:56
 

727 Postings, 1691 Tage nelsonmantz@Baysanto

 
  
    #1663
20.09.18 15:03
Ui da fühlt sich aber jemand angegriffen, bloß weil man DIE AKTUELLEN FAKTEN aufzeigt.
Ich habe auch geschrieben, dass kein Mensch weiß, wie es letztlich ausgeht, wie hoch die Schadensersatzansprüche ausfallen werden und ob es sie überhaupt geben wird...
FAKT ist AKTUELL sind es über 8.000 Klagen und eine immens hohe Klagesumme in einem Fall.

Also bleib mal locker und kauf weiter Bayer hinzu in dein Portfolio, wenn du so überzeugt bist ;-)  

727 Postings, 1691 Tage nelsonmantzDas Bayer

 
  
    #1664
20.09.18 15:20
bei insgesamt 13 Mrd. Dollar Schadensersatz angeschlagen wäre, nehme ich übrigens zurück. Das würde die Eigenkapitalquote senken und wahrscheinlich zu höheren Fremdkapitalzinsen führen aber EK sollte ja immer noch ausreichend da sein.  

12675 Postings, 2041 Tage NikeJoeDeutsche Unternehmen werden von den Amis

 
  
    #1665
20.09.18 15:35
... taktisch und systematisch bekämpft. Das ist nichts Neues.

Da kommt der Monsanto Deal das Bayer Managements (aus Prestigegründen eingefädelt!) gerade recht. Was sagt eigentlich Hr. Baumann dazu? Der hat wahrscheinlich offiziell von nichts gewusst. Gleich wie bei den deutschen Autobauern... die wissen bis heute nicht was Stickoxid ist.


 

12675 Postings, 2041 Tage NikeJoeLetzten Endes wird es in einem Vergleich enden

 
  
    #1666
20.09.18 15:36
...der aber SEHR teuer werden dürfte und sich auf Jahre hinausziehen kann.


 

4 Postings, 5 Tage BaysantoFakten?

 
  
    #1667
1
20.09.18 15:36
Das sind keine Fakten sondern eine Hochrechnung die auf einer wirklichkeitsfremden Formel basiert. Fakt ist lediglich, das die 300 Mio. $ zu 99,99% nicht annähernd der endgültigen Strafe entsprechen werden, wenn der Kläger überhaupt mit seiner Klage durch kommt. Aus dem Grund hatte ich geschrieben, dass man wenn überhaupt mit der für den Vergleich vorgeschlagenen Summer rechnen kann. Auch dann bleibt die Rechnung noch sehr unrealistisch, da die Forderungen mit der Anzahl der Kläger deutlich sinken. Es blieben dann vermutlich lediglich 6-stellige Summen pro Kläger über, also vielleicht 200 Mio. gesamt. Das würde aber auch voraussetzen, dass alle Kläger auf die gleichen Vergehen klagen.

Das hat im übrigen nichts mit angegriffen fühlen zu tun, aber es stört mich, dass zu 99% unqualifizierte Wertungen verbreitet werden.  Gerade die die am wenigsten Hintergrundwissen haben, äußern sich am lautstärksten.  

Optionen

727 Postings, 1691 Tage nelsonmantzBaysanto

 
  
    #1668
20.09.18 15:44
Dein Name sagt einfach Alles. Auch wenn du versuchst zu widerlegen... Merke dir: Verliebe dich niemals in eine Aktie... und merke dir auch: Lies die Postings GANZ und nicht nur teilweise...

Du schreibst:
"Fakt ist dass zu 99,99 %..." also ist dies KEIN FAKT. NOCHMAL: Fakt ist, dass eine Klage i.H. von Über 100Mio. USD im Raum steht. Fertig aus. Das kannst du nicht widerlegen. Also laber nicht so rum...  

34 Postings, 311 Tage KrampusGlyphosat ≠ Monsanto

 
  
    #1669
20.09.18 16:10
In den Medien wird lediglich ein Zusammenhang von Glyphosat und Monsanto als Hersteller genannt. Die Firma hat den Stoff im Jahr 1970 erstmals auf den Markt gebracht. Das Patent ist allerdings im Jahr 2000 abgelaufen. Monsanto ist bis heute mit einem Anteil von ungefähr 40 Prozent Marktführer. Neben dem Unternehmen bieten aber auch mehrere Dutzend weitere Firmen weltweit glyphosathaltige Herbizide an.

In Deutschland sind laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) derzeit 37 Mittel mit Glyphosat zugelassen, die unter 105 Handelsnamen vertrieben werden.  

Optionen

4 Postings, 5 Tage BaysantoFaktencheck

 
  
    #1670
20.09.18 16:40
@Nelsonmantz

Fakt ist, das eine Berufung im Raum steht und die Gegenseite weiß, dass das erstinstanzliche Urteil keinen Bestand hat.

Man sollte verstehen in was man investiert und auch die Risiken und Chance realistisch bewerten können.

Keine Sorge, meine Liebe gilt anderen Dingen. Wie ich schon sagte, täten hier viele gut daran weniger oberflächliche Urteile zu fällen. Bayer macht nur einen geringen Teil meines Portfolios aus.  

Optionen

4 Postings, 5 Tage BaysantoGlyphosat

 
  
    #1671
20.09.18 16:44
Aktuell gibt es über 90 Hersteller weltweit und auch Bayer bereits vor dem Kauf glyphosathaltige Produkte im Portfolio gehabt. Am Ende kann also nicht nur jeder Hersteller sondern auch jeder Anbieter und Inverkehrbringer verklagt werden.
Ein Hausmeister wie der Kläger, könnte jedes Gartencenter wegen mangelnder Beratung auf Schadenersatz verklagen. Denn genau auf mangelnder Beratung gründet seine Klage.  

Optionen

95 Postings, 3004 Tage kandaGylphosat = Monsanto? Seit wann?

 
  
    #1672
20.09.18 16:54
Und warum werden seit 40 Jahren die gleichen Mittel eingesetzt? Weil es keine sinnvolle Alternative gibt. Siehe hierzu auch die Bundesregierung, dass man Glyphosat nicht verbietet, aber die Nutzung einschränken möchte, wo es eben geht.
Was hier scheinbar alle immer verdrängen: Glyphosat wird bei weitem nicht nur von Monsanto vertrieben. Die Klage ist nicht weil alle Monsanto hassen, sondern das Produkt, das das Unternehmen vertreibt. Der Marktanteil liegt bei 40%, was natürlich hoch ist, aber dennoch bedeutet, das 60% von anderen Herstellern insbesondere BASF, Syngenta und Dow vertrieben werden. Wenn Urteile gegen Bayer gesprochen werden, liegen Präzedensfälle vor und somit ist es nur eine Frage der Zeit bis auch die anderen Hersteller in den Blickpunkt rücken. Das Pestizide-Geschäft von Dow ist durch die Fusion mit DuPont ebenso groß wie das von Monsanto. Wenn die Amis den deutschen Konzern mit großen amerikanischen Werken (Ja, auch wenn Monsanto jetzt Deutsch ist, arbeiten immer noch Amerikaner in den Monsanto-Laboren der USA) abschießen, dann werden sie ohne Zweifel auch ihr "eigenes" Pestizide-Geschäft ins Grab befördern. Ich traue den US-Gerichten zudem zu, juristisch korrekt zu arbeiten und nicht politisch steuerbar zu sein.  

Optionen

19957 Postings, 3220 Tage WeltenbummlerMorgen tanzen die Hexen am Hexensabbat

 
  
    #1673
20.09.18 16:55
Heute shconmal einen vorgeschmack darauf.

May: Bereiten uns auf einen Brexit ohne Deal vor. / Quelle: Guidants News  

12675 Postings, 2041 Tage NikeJoeDer Einsatz von Herbiziden

 
  
    #1674
20.09.18 22:26
Auch die ÖBB (österreichische Bundesbahn) setzt so etwas großflächig ein, um die Schienen vom Unkraut frei zu halten.

Ein Bekannter hat ein Grundstück und Haus direkt neben einem Bahndamm. Da hat die ÖBB anscheinend heuer massiv Gift versprüht. Die alten wunderschönen Nadel-Bäume, die in er Nähe (auf Privatgrund) stehen, sind innerhalb weniger Monate komplett abgestorben. Die Bäume stehen eigentlich unter Schutz -- eine riesige Schweinerei ist das. Ich habe ihm geraten auf Schadenersatz und Gemeingefährdung durch das Gift zu klagen.

DAS zum Thema sorgsamer Umgang mit Giften und Herbiziden im öffentlichen Sektor!

 

4106 Postings, 1834 Tage ForeverlongKomisch das so steigt

 
  
    #1675
21.09.18 10:18
wo doch alle auf die 60 warten und keiner kauft.  

2941 Postings, 677 Tage dome89Eine Tabelle zum Vergleich

 
  
    #1676
22.09.18 10:24
Bayer Monsanto ergänzen sich im Saatgutbereich und Pestizidbereich ziemlich gut. So dass Sie bei beidem nun Weltmachtführer sind .

https://www.boell.de/de/2017/01/10/...saatgut-als-milliardengeschaeft  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
66 | 67 | 68 68  >  
   Antwort einfügen - nach oben