Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Baumot AG mit BNox Technik zum Erfolg


Seite 1 von 565
Neuester Beitrag: 17.10.18 12:46
Eröffnet am: 11.07.17 09:26 von: magmarot Anzahl Beiträge: 15.105
Neuester Beitrag: 17.10.18 12:46 von: IMMOGIRL Leser gesamt: 1.970.115
Forum: Börse   Leser heute: 1.288
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
563 | 564 | 565 565  >  

3009 Postings, 3447 Tage magmarotBaumot AG mit BNox Technik zum Erfolg

 
  
    #1
25
11.07.17 09:26
Hab mal was neues aufgemacht mit zuordung Baumot A2DAM1  
14080 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
563 | 564 | 565 565  >  

916 Postings, 972 Tage bensabJetzt gibts Kohle zum Nachrüsten:-)

 
  
    #14083
16.10.18 10:43
https://www.comdirect.de/inf/news/...SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING  

916 Postings, 972 Tage bensabLöschung

 
  
    #14084
16.10.18 10:57

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 16.10.18 12:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diffamierung

 

 

3066 Postings, 691 Tage IMMOGIRL14083 Das geld für die Strafe bekommt aber wer and

 
  
    #14085
16.10.18 11:00
ers  

916 Postings, 972 Tage bensabLöschung

 
  
    #14086
16.10.18 11:20

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 16.10.18 12:24
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Diffamierung

 

 

219 Postings, 323 Tage 123euro800 Mio € Strafe für Audi.

 
  
    #14087
16.10.18 11:23
Damit könnten rund 300.000 PKW nachgerüstet werden und Andi hätte das Problem in seinen 16 Intensiv-Städten und Umgebung finanziell schon so gut wie gelöst. VW, Mercedes, BMW, Opel ... kommen denn auch noch dran und alles ist gut. Sowohl für die Besitzer, die Städte, die Bewohner und BAUMOT.

Hoffen wir mal, dass das Geld nicht hintenrum wieder als Förderung in die Autoindustrie zurück fließt!  

495 Postings, 2664 Tage Alg1erIch

 
  
    #14088
16.10.18 11:27
Kann Frau Merkel und Herrn Scheuer nur gratulieren.
Sie haben es tatsächlich geschafft, das die ersten Arbeitsplätze weg sind, nämlich die bei Willy Tiedke. Aber sichern Sie Mal weiter. Die Arbeitsplätze bei Volkswagen und den anderen Autobauern. Die bei den Händlern scheinen Ihnen ja egal zu sein.  

435 Postings, 257 Tage sailor53Die Strafe, wofür ?

 
  
    #14089
1
16.10.18 11:28
Man muss mal schauen, wofür die „Strafe“ im Ordnungswidrigkeitenverfahren verhängt wurde. Meines Wissens bezieht sie sich nur auf einen Teil der hubraumstärkeren Motoren. Da ist also noch Platz für weitere Bußgelder, z.B. auch im Zusammenhang mit dem Betrugsmotor EA189, den auch ich in meinem Audi habe (2.0TDI).

Zumindest kann Audi nicht mehr für den gleichen Sachverhalt noch einmal bestraft werden, doch wenn hier nach Motoren differenziert wurde, kann Audi ja durchaus noch weiteren Druck bekommen. Auch denke ich, dass die Bußgelder bis 5Tsd € noch verhängt werden können,ohne dass es eine Doppeltbestrafung wäre. Man müsste die tragenden Gründe für den jetzt geschlossenen Vergleich kennen, um beurteilen zu können, ob die dahinter stehenden Gedanken weitere Verfahren auslösen oder unterstützen könnten.  

Von Interesse könnte der Vergleich auch sein für Schadensersatzklagen gegen Audi, wenn bzw soweit Audi Verschulden einräumt.

Wer also mehr weiß, bitte hier kundtun.  

1281 Postings, 229 Tage STElNHOFF@123euro

 
  
    #14090
16.10.18 11:35
Die 800 Millionen könnten auch in die Sicherheit für unser Land investiert werden. siehe gestern Köln.
Oder in die "Kommunikation" unserer Regierung, da wären paar "Beraterfirmen" mhr sinnvoll, da ja der Stimmenverlust der CDU an der "Kommunikation" liegt, sagt Mutti. Also, warum sollte der Dieselfahrer die Kohle bekommen? Uns geht es so gut wie lange nicht, soll doch der Autobesitzer selber nachrüsten.  

3287 Postings, 804 Tage xtrancerxJeder normale

 
  
    #14091
1
16.10.18 11:45
Bürger versteht nicht warum diese Strafen nicht für die Nachrüstung verwendet wird. Eine Milliarde VW und nun 800 Millionen Audi und die Nachrüstung wäre fast bezahlt.  

3287 Postings, 804 Tage xtrancerxDachte man hätte keine

 
  
    #14092
16.10.18 11:57
Rechtliche Handhabe gegen die Autohersteller. Wieso dann nun die Strafe?  

97 Postings, 457 Tage Astroni#14087

 
  
    #14093
16.10.18 12:22
Das Bußgeld fließt an die Regierung des jeweiligen Bundeslandes, wo der Verursacher seinen Sitz hat:
VW > Niedersachsen
Audi > Bayern  

219 Postings, 323 Tage 123euroSteinhoff: In was anderes investieren ...

 
  
    #14094
16.10.18 12:32
Wenn es sinnvoll ist - gerne! Passiert aber in den wenigsten Fällen.  Außerdem habe ich folgendes Verständnis von Recht: Nehmen wir mal an ...

A klaut B 1000€.
Polizist C sieht das. Knöpft A 1000 Strafe ab und verschwindet damit.

Was haben wir dann? Der Dieb ist +/- 0 aus der Sache raus. Der Bestohlene hat immer noch 1000€ weniger. Und der Polizist ist 1000€ reicher. Das kann es ja wohl nicht sein - oder?  

402 Postings, 1693 Tage HAKABO#1409

 
  
    #14095
16.10.18 12:57
Und wo bleibt BW? Liegt das vielleicht an der grünen Landeregierung?  

402 Postings, 1693 Tage HAKABOmerkwürdige Zufälle

 
  
    #14096
16.10.18 13:01
die Durchsuchung bei Opel begann nach der Bayern-Wahl. Das gleiche gilt für Verhängung des Bußgeldes an Audi. Damit hat Bayern wie auch früher Niedersachsen am Dieselskandal verdient.
Ein Schelm, der dabei böses denkt.    

97 Postings, 457 Tage AstroniAufsichtspflichtverletzung = Ordnungswidrigkeit

 
  
    #14097
16.10.18 13:25
Formal handelt es sich bei den "Aufsichtspflichtverletzungen" um eine Ordnungswidrigkeit; die Buße setzt sich aus dem gesetzlichen Höchstbetrag von fünf Millionen Euro sowie einer Abschöpfung wirtschaftlicher Vorteile in Höhe von 995 Millionen Euro zusammen, wie die Volkswagen AG am Mittwochabend mitteilte.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/...-bussgeld-a-1212809.html

Also quasi sehr teures falsch parken oder 20 km/h zu schnell fahren :-)
Das hat nichts mit Straftaten gem. StGB zu tun.
 

402 Postings, 1693 Tage HAKABOFrage an die Schutzvereinigung für Wertpapierb.

 
  
    #14098
16.10.18 13:39
Es gibt sicherlich VW-Aktionäre, die auch ein Schummel-Auto von VW besitzen. Vertreten Sie diese Aktionäre auch, vor allem solche, die wenig Aktien besitzen. Deren Dividende wird in den  in den nächsten 20 Jahre sicherlich nicht ausreichen, den Schaden zu begleichen.    

97 Postings, 457 Tage AstroniSchau´mer mal

 
  
    #14099
16.10.18 13:53
Das Geld ging damals (VW) zunächst an die niedersächsische Landeskasse. Es gab jedoch höchst unterschiedliche Vorstellungen davon, was mit dem Geld passieren sollte. Die FDP etwa forderte damals, das Geld müsse in den Schuldenabbau des Bundeslandes fließen.

Auch nun wird wieder diskutiert, was mit dem Audi-Bußgeld geschehen soll. Deutschlands oberster Verbraucherschützer Klaus Müller hat bereits davor gewarnt, das Geld "wieder in einem Landeshaushalt landen" zu lassen". Er fordert in einem Tweet, das Bußgeld für Hardwarenachrüstungen für betroffene Dieselfahrer zu verwenden.

Zunächst dürfte es jedoch an das Land Bayern gehen: Laut dem Ordnungswidrigkeitenrecht steht es dem Staatshaushalt zu, wie Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) erklärte. Gleichzeitig forderte er: "Geldbußen, die unsere Staatsanwaltschaften gegen Unternehmen verhängen, müssen künftig* unmittelbar auch den Geschädigten zugutekommen. Es darf nicht weiter sein, dass Geldbußen gegen Unternehmen ausschließlich dem Staatshaushalt zufließen."

* Künftig = nicht jetzt sofort

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...nen-euro-bussgeld-1.4172059  

2810 Postings, 1323 Tage Panell@ xtrancerx

 
  
    #14100
1
16.10.18 15:39
genau diese Überlegungen / Denkweise habe ich als "Normalbürger" auch.....

Entweder die Strafen für die Umrüstungen einsetzen, damit der betrogene Autofahrer nix zahlen muss...oder statt Strafe, die Hersteller verpflichten für die Kosten aufzukommen, für deren Betrug...was ist daran so schwer !?  

435 Postings, 257 Tage sailor53Was sind denn das für Konstellationen

 
  
    #14101
2
16.10.18 16:02
Niedersachsen und Bayern sacken fette Bußgelder ein, wenden sich also gegen die Betrüger. Das Geld steht nur nach Gutdünken der "Landesväter" zur Verfügung, nämlich nicht für die betrogenen Autofahrer. Gleichzeitig wenden sich aber Niedersachsens Weil und der aus Bayern kommende Bundesverkehrsminister massivst gegen die Hardwarenachrüstung, beide, weil sie besser als die Autofahrer wissen, was für diese gut ist, nämlich die Umsatzankurbelung für die Betrüger durch Umtauschprämie. Was lehrt uns das ? Geld stinkt nicht, und fehlende Moral auch nicht !  

97 Postings, 457 Tage Astronisailor #14101

 
  
    #14102
16.10.18 17:29
Hier im Forum gibt es viele Mitstreiter, die immer wieder auf der moralischen Ebene argumentieren. Das ist menschlich verständlich, hilft aber keinen Millimeter weiter. Es geht nicht um Moral, es geht ganz alleine um Geld und Macht: wer kann wen zu was zwingen? (nicht auffordern oder einladen)

Niedersachsen und Bayern haben sich auch nicht gegen die Betrüger gewandt (wie man an Verkehrsminister Althusmann gut erkennen kann). Es war die Staatsanwaltschaft. Das ist nicht dasselbe und die Regierung hat ihr gegenüber keine Weisungsbefugnis (Gewaltenteilung).

Am Ende hat diese Staatsanwaltschaft genügend Beweise ermittelt für eine Aufsichtspflicht-verletzung (Ordnungswidrigkeit) des Vorstands - mehr nicht.

Es stimmt auch nicht, dass sich Weil & Niedersachsen massivst gegen die HWNR einsetzt, sie haben ihre harte Meinung Ende September aufgeweicht: "Die SPD und die CDU in Niedersachsen haben sich in der Diesel-Thematik auf eine gemeinsame Linie geeinigt. Die Koalition schließt die Hardware-Nachrüstung von alten Dieseln nicht mehr aus"
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/...estung,diesel258.html
 

1281 Postings, 229 Tage STElNHOFFDie Hessenwahl

 
  
    #14103
17.10.18 07:57
wird es zeigen.  

399 Postings, 340 Tage HelpdeskGehe auch davon aus,

 
  
    #14104
17.10.18 08:27
dass wir vor dem Wahlsonntag noch Klarheit bzgl. Nachrüstung bekommen. Heute übrigens TV Duell der Spitzenkandidaten CDU/SPD.

TV-DUELL DER KLEINEN PARTEIEN
Diesel-Schlacht vor Hessen-Wahl

Davon hält der Verkehrsminister wenig. Al-Wazir erklärte zudem, die Schienen-Infrastruktur werde bereits ausgebaut. Auch ÖPNV-Fahrpreise seien gesenkt worden. Al-Wazir forderte die Bundesregierung auf, den Druck auf die Automobilhersteller zu erhöhen, damit diese die Kosten von Diesel-Nachrüstungen übernehmen müssten.

https://m.bild.de/politik/inland/politik-inland/...wt_t=1539757528708



 

3287 Postings, 804 Tage xtrancerxStrafzahlungen an VW und Audi

 
  
    #14105
17.10.18 10:20
Gebt die Kohle den
betrogenen Diesel-Fahrern!

1,8 Milliarden Euro, so viel Geld kassiert der Staat durch Niedersachsen und Bayern von den Autokonzernen für ihren Dieselbetrug.

BILD-Reporter Tom Drechsler fordert Finanzminister Olaf Scholz auf: Gebt das Geld den betrogenen Diesel-Fahrern! Das wäre nicht nur fair, es hätte auch andere Vorteile.
https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/...sionToLogin.bild.html  

3066 Postings, 691 Tage IMMOGIRL14105 Der Staat hat die Kohle, die Autobesitzer

 
  
    #14106
17.10.18 12:46
den Schaden  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
563 | 564 | 565 565  >  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: albino, gelberbaron, immo2014, inmotion, Kater Mohrle, klaus_2233, Korrektor, Lichtefichte, Minimee, profi108