Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bank Of Amekrika Richtung 25$


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 11.10.09 22:34
Eröffnet am: 05.10.09 13:33 von: malex101 Anzahl Beiträge: 11
Neuester Beitrag: 11.10.09 22:34 von: malex101 Leser gesamt: 6.548
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 

404 Postings, 3444 Tage malex101Bank Of Amekrika Richtung 25$

 
  
    #1
05.10.09 13:33
die BOA sucht einen neuen CEO und startet mit der Rückzahlung der Staatshilfen, ein guter Zeitpunkt jetzt einzusteigen, nach der Korrektur bei 11 Euro. Nächste Station 14 Euro. Nur meine Meinung keine Kaufempfehlung!  

12334 Postings, 3548 Tage RoeckiWer meckert?

 
  
    #2
1
05.10.09 21:51

6764 Postings, 4895 Tage PendulumBetter be carefull !

 
  
    #3
1
05.10.09 21:53
05.10.2009

Soros hält US-Banken für "quasi bankrott"

Wirtschaftsdaten weisen auf eine Erholung der US-Konjunktur hin - doch nach Überzeugung von George Soros gibt es keinen Grund für Optimismus. Ein "quasi bankrottes" Bankensystem und hoch verschuldete Verbraucher stünden einem schnellen Aufschwung entgegen, sagt der legendäre Investor.

Istanbul - Er selbst hat im Zuge der Finanzkrise Milliarden verloren - George Soros, der für seine Finanzinstinkte berühmte Hedge-Fonds-Magier. Seither scheint sein Urteil über die amerikanische Finanzindustrie festzustehen. Am Montag äußerte sich der ansonsten eher zurückhaltende Investor noch einmal drastisch. Die Banken seien "quasi bankrott", sagte er am Montag auf einer Diskussionsveranstaltung im Rahmen der IWF-Tagung in Istanbul, wie die "Financial Times Deutschland" berichtet. Zusammen mit den hoch verschuldeten Verbrauchern würden sie eine schnelle Genesung der US-Wirtschaft wirksam verhindern. "Die Erholung wird sich langsam vollziehen", sagte Soros am Montag. "Die Vereinigten Staaten haben noch einen langen Weg vor sich."

In der Folge der inzwischen seit zwei Jahren andauernden Finanzkrise hatten die US-Banken rund 1100 Milliarden Dollar abschreiben müssen. Auch die Verbraucher haben angesichts fallender Hauspreise, steigender Arbeitslosigkeit und hoher Vermögenseinbußen einschränken kaum noch Spielraum für größere Anschaffungen. Hinzu kommt die nachhaltige Verunsicherung, die die Krise bei den Verbrauchern ausgelöst hat - abzulesen an der höchsten Sparquote seit 24 Jahren.

Europa sei weniger hart getroffen, sagte Soros laut "FTD". Die Europäische Zentralbank werde vor der US-Notenbank Fed den Leitzins erhöhen. "Für die USA käme ein Ausstieg aus den Nothilfen dagegen zu früh." Soros' widerspricht damit auch der Einschätzung des IWF, der in seinem am vergangenen Donnerstag vorgestellten Weltwirtschaftsbericht für die USA ein Minus von 2,7 Prozent erwartet.

Seit Dezember 2007 stecken die USA in einer tiefen Rezession. In den vergangenen Wochen jedoch zeigten viele Indikatoren eine Verbesserung der Situation an. Verschiedene Umfragen ließen auf eine optimistischere Stimmung bei Managern und Verbrauchern schließen und die Hauspreise stabilisieren sich. Nachdem das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal um 0,7 Prozent geschrumpft war, wird für das dritte Quartal mit einem Plus gerechnet.

Allerdings bleibt die Situation auf dem Arbeitsmarkt angespannt. Im September fiel der Stellenabbau mit 263.000 Jobs höher aus als erwartet. Die Arbeitslosenquote kletterte von 9,7 auf 9,8 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 1983. "Insgesamt befindet sich der Arbeitsmarkt weiter in einer recht schwache Verfassung. Ein Beschäftigungsaufbau bleibt eine relativ ferne Perspektive", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer.  

400 Postings, 3464 Tage Agrippa v.Netteshe.Das Zauberwort hier ist,

 
  
    #4
06.10.09 08:38
"quasi"....
-----------
"Timotheus versetzte König Alexander nach Belieben in Wut und besänftigte ihn wieder."

404 Postings, 3444 Tage malex101Bla, bla, bla...

 
  
    #5
06.10.09 11:31
Quasi hin und her und was Soros erzählt=Geschichten vom Gott. Fakt ist: BOA wird steigen und wird bald höher stehen als vor der Krise.  

763 Postings, 3472 Tage dani1106ich fänds ja schön

 
  
    #6
1
06.10.09 12:43
wenn wir höher stehen würden als vor der krise, aber so recht dran glauben tu ich nicht. klar wird es noch bergauf gehen, aber weiter als vor der krise!?!? immerhin wollen die meisten staaten, auch die usa, in zukunft ja eher darauf achten, dass nicht wieder ein paar wenige großbanken das ganze komplett in der hand haben und den staat erpressen könnten, wie es jetzt passiert ist. ich bin also zwar noch skeptisch, aber natürlich würd ich mich auch drüber freuen! ;-)
wir werden sehen...
-----------
Das Schlimmste erwarten und auf das Beste hoffen!

763 Postings, 3472 Tage dani1106damit meinte ich jetzt

 
  
    #7
1
06.10.09 12:48
natürlich, dass der staat vielleicht versuchen wird, die großen "klein" zu halten, zum beispiel durch speziell für großbanken verschärfte regeln auf den finanzmärkten, sodass z.b. großbanken gesetzlich verpflichtet werden, mehr rücklagen als bisher bei der notenbank zu bilden für vergebene kredite. wie seht ihr das?
-----------
Das Schlimmste erwarten und auf das Beste hoffen!

2605 Postings, 3277 Tage Rabbit59Soros

 
  
    #8
07.10.09 11:58
Der Soros muß doch so reden, schließlich lebt er von fallenden Kursen, und "großes Drama Baby" erzeugt Ängste und das ist genau das, was dieser alte Abzocker und Möchtegern-Philosoph erreichen möchte. Das in meinem Lieblingsland strengere Regeln aufgestellt werden, ist doch o.k. Wir wissen ja alle was die "jung, dynamischen Broker und Banker" angerichtet haben... so völlig "out of controll" - war und wird auch künftig noch sehr teuer sein - übrigends die besten Geschäfte habe ich bisher mit amerikanischen Aktien gemacht...und das Großbanken mehr Rücklagen bilden ist doch o:k. - zum Schutz der Anleger...und das sind "wir".  

2605 Postings, 3277 Tage Rabbit59Übrigends

 
  
    #9
07.10.09 12:15
Schaut euch mal die "Bank of New York"- Aktie an - so ziemlich triefster Stand - bildet euch euer Urteil selbst  

7033 Postings, 3597 Tage dddidiNu ich denke mal ich begründe warum

 
  
    #10
07.10.09 19:03
die Boa über ihren Höchststand hinaus steigen wird...
1 Kenneth verläßt das Unternehmen ende des Jahres , sehr gut für den Kurs...
2. Boa beginnt mit den Rückzahlungen , noch besser...
3. hat Boa durch den Kauf der Investmentbank eine Strukturlücke geschlossen und eine Wachstumsphase eingeläutet.....
das Papier ist eine OMAAktie welche von alleine laufen sollte ... mein Rat dazu Kaufen und für zwei Jahre vergessen.
Gruß dddidi
-----------
"Regel eins lautet: Nie Geld verlieren. Regel zwei lautet: Vergesse nie die Regel Nummer eins." (Warren Buffet)

404 Postings, 3444 Tage malex101ich stimme dddidi hier voll zu, der Kurs

 
  
    #11
11.10.09 22:34
der Kurs wird sich die nächsten Tage langsam auf 14 Euro bewegen. Allen investierten viel Erfolg.  

   Antwort einfügen - nach oben