Aurelius


Seite 586 von 637
Neuester Beitrag: 29.05.20 17:54
Eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16.904
Neuester Beitrag: 29.05.20 17:54 von: albino Leser gesamt: 4.566.343
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 1.097
Bewertet mit:
32


 
Seite: < 1 | ... | 584 | 585 |
| 587 | 588 | ... 637  >  

535 Postings, 570 Tage CapricornoEdWise

 
  
    #14626
1
10.01.20 13:36
Bei Kursen um die 30€uro kann man nicht all zu viel falsch machen, dann bin ich auch wieder mit an Bord. Aber die Zwetschge wollte uns ja in #13897 schon im Juli 2019 deutlich machen, daß "Vor diesem Hintergrund sind das bereits jetzt traumhafte Kaufkurse. Aber entweder nur für Investoren, die das Business verstehen.........." Damals stand Aurelius noch bei 37-38€uro und scheinbar hat er mit dieser Ansicht nicht all zu viel User begeistern können?
Gerne verweise ich auch auf meinen Beitrag 13893, wo ich in Frage stellte, warum man Aurelius jetzt schon kaufen sollte, wo Aurelius kaum etwas für die (Klein)Aktionäre tut und sich seit dem sich (leider) auch nichts geändert hat.  

2691 Postings, 1530 Tage zwetschgenquetsche.Capri, schön

 
  
    #14627
1
10.01.20 14:14
dass du wieder absichtlich irreführende Angaben zu mir schreibst bzw. zitierst. Aber gut, mit Kritik hast du es ja eh nicht so. Ich, den du ja mit Herrn *itler verglichst, darf das ja sagen :-)

Du müsstest schon auch die Hintergründe nennen, die ich für meine Schlussfolgerung heranzog und die dieselben sind, wie in meinen letzten Posts erneut benannt.
Angesichts meiner Buy & Hold-Strategie, sind Kurse unterhalb des NAVs Kaufkurse. Dies fängt bereits bei z.B. 37/38 Euro an und geht immer weiter runter :-)

Ich an deiner Stelle würde lieber mal diejenige fragen, wie zu 50 und 60 Euro gekauft haben. Die freuen sich noch mehr über deine Schadenfreude, wie du sie mir gegenüber zeigst, nicht das perfekte Marktiming zu schaffen. :-)

Auch müsstest du erläutern, wo Aurelius nichts für ihre Aktionäre tut und vor allem, was sich ändern sollte. Deine völlig abstruse Meinung hinsichtlich des letzten ARP's ist ja hinlänglich bekannt.

Und ich störe mich nun wirklich nicht an fehlenden Kurssteigerungen. Warum sollte ich teuer kaufen wollen? Auch kann ich Seitwärtsphasen gut aushalten. Und wie will man zu z.B. 45 Euro kaufen, wenn andere bereits ihre Aktien für z.B. 37,19 Euro abgeben.

Gruß und Kuss,
deine Lieblingspflaume :-)  

4426 Postings, 5035 Tage brokersteveFür mich ein klarer Kauf ...lächerlich günstig..

 
  
    #14628
11.01.20 10:16

1852 Postings, 1039 Tage LupinSchade...

 
  
    #14629
11.01.20 11:14
Also am 02.01. hatte ich ja noch gepostet, dass die Meldung von Ratgeber Aktien lächerlich ist und Aurelius die 40 nach oben nimmt.

Aber scheinbar hat RA doch recht behalten und es ging wieder deutlich runter. Ich halte zwar immernoch nichts von diesen Schmierfinken, aber so ist es nunmal leider.

Ich hätte es Aurelius wirklich gegönnt mal wieder über 40 zu steigen, nicht nur weil ich selbst investiert bin. Die 3x Kurse erscheinen mir angesichts der zu erwartenden Divi einfach zu gering. Aber wird wohl alles seinen Grund haben. Ich halte weiter und freue mich auf die Divi. Nachkauf würde ich mir zzt bei <33 überlegen.  

1852 Postings, 1039 Tage LupinNachkaufen bei...

 
  
    #14630
11.01.20 11:15
... bei Kursen unter 33 würde ich mir Nachkauf überlegen.  

71 Postings, 1945 Tage SkodaDividende

 
  
    #14631
11.01.20 14:04
@Lupin
bis zum 18.07.2020 Hauptversammlung ist es noch lang.
Ich bin auch investiert. Die Position in meinem Depot nervt. Im Nachhinein muss ich sagen: hätte ich nur bei 39,5.€ verkauft.  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelNur mit der Dividende Geld verdienen?

 
  
    #14632
11.01.20 15:17
Darüber sollten wir nachdenken, denn bis zur HV und der nächsten Dividende ist es heuer weit (18.07.2020).
Vielleicht können wir das Thema doch nochmal diskutieren.
Dazu die Grafik aus meinem Beitrag14613, die ich mit einigen Markierungen versehen habe, die mittelfristiges Kursgeschehen verdeutlichen sollen.  
Angehängte Grafik:
aurelius_kurs_ii.png
aurelius_kurs_ii.png

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelKurstreiber?

 
  
    #14633
5
11.01.20 15:18
Wir sehen zunächst einen mehr oder weniger kontinuierlichen Anstieg über 2 Jahre (A).
Dann einen Crash (D),
einen neuen Anstieg (B) mit etwa gleicher Steigungsrate wie bei (A),
schließlich einen Kursverfall über 3/4 Jahr (E)
und anschließend das Geschehen im letzten Jahr (C und F).

Einzig der Crash (D) ist erklärt. Er wurde von Gotham City inszeniert.
Mich würde nun interessieren, wer oder was die Anstiege (A und B) verursacht hat und zwar unter fundamentalen Gesichtspunkten.
Dies interessiert mich auch deswegen, weil es beidemal Vorstände mit glücklicher Hand gab, die kurz vor Ultimo (Höchststand des Kurses) rechtzeitig

verkauft haben. Man ist möglicherweise dem Kursgeschehen nicht hilflos ausgliefert.
Dann wäre noch interessant zu wissen, wie eine Kurshalbierung über ein 3/4 Jahr zustande kommen kann (E).

Hilfreich wäre eine Grafik, die alle Exits bzw. Zinstermine usw. zeigt, also wesentliche Zeitmarken in der Firmengeschichte. Gäbe es so eine Grafik?

Ziel wäre, die Kursbeweger zu erkennen und sich darauf einzustellen, womit sich die Bedeutung der Dividende relativieren könnte.
Wenig hilfreich hielte ich "Wasserstandsmeldungen" nach Art der täglichen Börsenberichte auf dem Rundfunk mit den immerwährenden Argumenten von

Brexit, Handelsstreit China-USA usw., die mit "...und der Euro steht bei 1,11.. $" enden.  

666 Postings, 1293 Tage jaschelHauptversammlung?

 
  
    #14634
1
11.01.20 16:58
Die Hauptversammlung ist am 18.6.2020 und nicht am 18.7.2020
!Man sollte sich schon richtig informieren über sein Investment!  

71 Postings, 1945 Tage SkodaTermin Hauptversammlung

 
  
    #14635
1
11.01.20 19:08
Auf der Ariva Seite steht der 18.07.2020. - Ist wohl ein Schreibfehler von Ariva.
Auf der Seite von Aurelius steht der 18.06.2020.  

144 Postings, 1243 Tage MAW2016Ariva

 
  
    #14636
11.01.20 19:39
ist nicht immer auf dem aktuellen Stand.!!
Zumindest in der Zeit, als ich mich hier angemeldet habe, habe ich Ariva öfters darauf hingewiesen.
Ich habe es aber weiter nicht mehr verfolgt, da die Fehler nicht behoben wurden und es auch andere zuverlässigere Informationsquellen gibt.  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelVerlaß oder verlassen

 
  
    #14637
1
11.01.20 20:15
Ich muß gestehen, den Termin weiter oben abgeschrieben zu haben. Auf irgendetwas muß man sich verlassen können, sonst kann man einpacken, oder?
Also 18.6. von mir aus.  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelJunger Rentner: Hab nichts wirklich Neues gefunden

 
  
    #14638
12.01.20 19:22
Werde morgen nochmal hinschauen, aber auf Anhieb konnte ich nichts Aufregendes finden.
Merci trotzdem!  

34 Postings, 973 Tage Oldi40@MichaRafael

 
  
    #14639
3
13.01.20 00:41
Dein Chart ist schön, aber ...

Da fehlt die Dividende im Kurs.

Das NAV sinkt natürlich mit dem Verkauf von Beteiligungen und der Zahlung von der Dividende,
Neue Investitionen tragen erst später zum NAV bei.
Nach dem Kauf stehen die Kosten ( Minus) in der Bilanz.

Später erscheinen die "wahren Werte" in der Bilanz. Das ist das Geschäftsmodell von Aurelius.
 

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelOldi40: Dividende im Kurs?

 
  
    #14640
13.01.20 06:53
Das Thema hatten wir oben vor einiger Zeit ausführlich. Ob man in den Aktienkurs die Dividende einrechnet oder nicht: bei den Banken und Brokern gibt es beide Methoden.
Du kannst auch oben eine Kombigrafik sehen, die den Kursverlauf vergleicht.
Für die Diskussion der mittelfristigen Kursentwicklung und deren Gründe ist die Dividende nachrangig.  

2691 Postings, 1530 Tage zwetschgenquetsche.Oldi hat Recht - NAV beachten! Uvm.

 
  
    #14641
7
13.01.20 11:36
Es hat hauptsächlich mit der Entwicklung des NAVs zutun, wie in meinen Postings und auf den zurückliegenden Seiten erläutert. Da kann z.B. MichaRafael sich noch ignorant und bashermäßig geben, wie er will. Der NAV ist maßgeblich für den Kurs.

In den Jahren bis 2015 stieg der NAV an auf bis zu 1.5 Mrd. Euro, also einem Kurs von 50 Euro.
Mit der guten Börsenstimmung und Euphorie ging der Kurs sogar bis in die 60-Euro-Zone. Eine offensichtliche Übertreibung nach oben, die u.a. von Gotham für die perfide Short-Attacke genutzt wurde.
Nach der Tristesse folgte wieder die Euphorie angesichts der Rekordverkäufe und Rekorddividende.
Dann wurde die Dividendenpolitik angepasst, der NAV sank naturgemäß und man hatte 2018 ein Übergangsjahr, in dem nicht verkauft, sondern gekauft wurde. 2019 folgten dann wieder Verkäufe (mit neuem Rekordexit) und man hat ebenfalls viel gekauft. Da man nicht mehr reine Restrukturierungsfälle erwirbt, sondern eher "Wachstumsunternehmen, die sogar leicht profitabel sind", kriegt man seine Erwerbe auch nicht mehr zum Nulltarif, wenngleich immer noch zu lukrativen Konditionen. Da die vielen Neuerwerbe aber immer 6 Monate brauchen bis zur Vollkonsolidierung und ja dann auch erst sukzessive im NAV reflektiert werden, stiegt der NAV weniger schnell an, wie er durch die Verkäufe, Dividendenauszahlungen etc. sank.

Was wir nun also haben, ich wiederhole da meine früheren Postings, ist eine sich selbsterklärende Seitwärtsphase, in der nun wieder die Saat gelegt wurde und wird, für einen immer höheren NAV in den kommenden Jahren. Schaut man sich die bekannte Portfoliografik an, befinden sich die meisten Portfoliounternehmen im unteren Bereich, kommen aber demnächst immer weiter nach oben.

Jetzt in Aurelius zu investieren finde ich persönlich daher äußerst sinnvoll. Oder eben die klassischen Dividendenwelle mitreiten, wie es JohnnyUtah und Lettin27 ja seit Jahren hier vorzüglich vormachen!

Und ja, natürlich haben die Handelskonflikte, der Brexit, Währungsschwankungen, Geopolitik und die generelle Börsenstimmung um Allgemeinen und für Beteiligungsunternehmen im Speziellen ebenfalls Einfluss.
Insbesondere die ersten drei genannten Aspekte gelten auch für die Portfoliofirmen und verursachten sicherlich die ein oder andere Bewertungsanpassung und auch Kosten. Die Einstellung und Vorbereitung auf den Brexit gab es ja nicht für umsonst - auch auf entsprechender Lieferanten- und Kundenseite der Portfoliofirmen. Und das Gezerre allein um den Brexit dauerte ja sehr lange, entsprechend lang hing es wie ein Damoklesschwert über die Märkte. Hinzu kommt noch ein Investitionsstopp in manchen Branchen, dies ermöglichte Einkäufe und auf Verkäuferseite, dass eher Private Equity-Firmen Käufer waren und wohl auch erstmal bleiben.

Und natürlich hat die Dividende ebenso einen Einfluss auf den Kursverlauf!
Schon mal was von einer Divi-Rallye gehört?  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelBlickrichtung

 
  
    #14642
1
14.01.20 11:15
Liebe Freunde der Aurelius-Aktie, wir haben hier 2 Fraktionen, nämlich die eine, die dem gesprochenen Wort glaubt, und die andere, die den Fakten vertraut.
Man muß ja nicht zu den Anhängern der "selbsterklärenden" "Euphorie" konvertieren, um das Vergangenheitsgeschehen mißtrauisch, distanziert, analytisch zu betrachten.
Um daraus Schlüsse für die zukünftige Entwicklung des Kurses zu ziehen. Es zu versuchen jedenfalls.
 
Angehängte Grafik:
chart_aurelius_140120.png
chart_aurelius_140120.png

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelSchlimmer Verdacht!

 
  
    #14643
14.01.20 11:33
Kann es sein, Aurelius ist ein Fall für Aurelius? Ich meine, eine Firma in "Sondersituation", die dringend der Fürsorge von Aurelius bedarf?  

355 Postings, 1648 Tage EdWiseNix dagegen

 
  
    #14644
7
14.01.20 17:16
Wenn sie dann aus sich selbst auch wieder ein Multiple von 15 rausholen ;)

Aurelius sozusagen als perpetuum mobile.  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelEdWise: Nur so geht es!

 
  
    #14645
14.01.20 17:36
Nur so geht es! Der Dr. soll da mal mit sich selbst ins Gespräch gehen.
 

2691 Postings, 1530 Tage zwetschgenquetsche.Sehr weise, EdWise

 
  
    #14646
1
14.01.20 19:20
Wo Vernunft als Antwort unerwünscht ist, braucht's Humor :-)  

312 Postings, 1144 Tage KojeGhotel verkauft!

 
  
    #14647
2
16.01.20 07:42
Aurelius verkauft GHOTEL-Gruppe für 63 Mio. an Art-Invest Real Estate!

positiver Ergebniseffelt knapp 50 Mio. €
lequiditätswirksamer Gesamterlös ca. 73 Mio. €

Mal schauen ob diese Nachricht den Kurs nachhaltig stützen kann!?
 

4426 Postings, 5035 Tage brokersteveKurs zeigt wenig reaktionen

 
  
    #14648
16.01.20 08:12
37,50 Euro lächerlich  

312 Postings, 1144 Tage Kojemal abwarten

 
  
    #14649
3
16.01.20 08:27
Warten mir mal ab was Xetra heute macht...
Der Umsatzt von Aurelius, ist auf den Nebenbörsen eh immer äußerst dünn.

Ich befürchte aber auch, dass sich nicht allzuviel tun wird :-/
Im großen und ganzen ist es so, wie Zwetschge vor einigen Tagen geschrieben hat...Der Kurs orientiert sich hauptsächlich am NAV und solange es da keine Neubewertung gibt, wird sich auch der Kurs wahrscheinlich nicht nachthaltig bewegen. Es sei denn es wird Zeitnah eine nette Dividene angekündigt, wovon ich aber nicht ausgehe...  

264 Postings, 885 Tage MichaRafaelRealistisch betrachten

 
  
    #14650
1
16.01.20 12:26
Wenn man die hier berichteten 50 Mio. Deckungsbeitrag realistisch betrachtet und zu den 30 Mio. Aktien ins Verhältnis setzt, dann wird man auf dem Teppich bleiben und nicht abheben müssen. Was sich im Kurs zeigt.
Ob dieser Exit 2020 und in wieweit zu Gewinn führt, das bleibt abzuwarten.
Und erst recht bleibt spannend, wieviel Aurelius für 2019 an Dividende zahlen wird und wie sie das dann finanzieren wollen.

Leute, wie wär's mit einem Stellungswechsel? Auf Wirecard? Die Aurelius läuft derweil nicht weg..  

Seite: < 1 | ... | 584 | 585 |
| 587 | 588 | ... 637  >  
   Antwort einfügen - nach oben