Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aurelius


Seite 1 von 196
Neuester Beitrag: 22.04.17 22:10
Eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 5.88
Neuester Beitrag: 22.04.17 22:10 von: Lisa74 Leser gesamt: 766.129
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 257
Bewertet mit:
14


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
194 | 195 | 196 196  >  

540 Postings, 5995 Tage dagoduckAurelius

 
  
    #1
14
18.09.06 20:23
hat schon ne gute performance hingelegt  
4855 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
194 | 195 | 196 196  >  

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.Chancen

 
  
    #4857
1
21.04.17 20:25
Als Info-Quelle auf die Schnelle würde ich als Exits auf folgende UN tippen:

Hanse Yacht, sehe das wie LG. Sind ja auch schon seit 6 Jahren bei Aurelius! Auch geht's der Weltwirtschaft noch gut.

SECOP, entweder bereits jetzt oder in 2018. Wenn 2017 auch gut läuft für SECOP, dann hätten sie das dritte "gute" Jahr in Folge hinter sich. Und die Restrukturierungskosten und Produktinvestitionen sind ja bereits getätigt. Gehört ja seit 2010 zu Aurelius.

ISOCHEM, F&E-Report stimmt sehr zuversichtlich, und auch das sie seit 2015 sich auf dem Umsatzhoch von 60 Mio. Euro stabilisieren konnten.
Allerdings Obacht: Laut GB: "Ende Januar 2017 erfolgte aufgrund eines
marktseitigen Problems eines Kunden ein nicht vorhergesehener, temporärer Produktionsstopp für ein Kernprodukt. Inwieweit dies Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf in 2017 haben wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar."

Regain Polymers. Einmal weil in diesem Markt ja momentan Konsolidierierungs- und M&A-Stimmung ist. E VOLVE  Polymers wurde vor einigen Monaten von Aurelius ja bereits verkauft. Und Regain hat man behalten, weil es zukunftsträchtiger ist (http://aureliusinvest.de/presse/...urelius-tochter-evolve-polymers/). Aber ihre neusten Entwicklungen sind erst in 2017 lanciert worden.
Plastikmüll und dessen Beseitigung bleibt ohnehin ein wichtiges, momentan auch aktuelles Thema. Aber kostenseitig ist Regain noch nicht stabil, weil vor allem das volatile britische Pfund sich negativ auswirkt. Mal sehen: Vllt. kommt es bereits zu einem Verkauf, sonst erst 2018 oder 2019.

Getronics. Markt nach IT-Services brummt, Umsatzstränge brummen auch.  

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.P.S.:

 
  
    #4858
21.04.17 20:29
EBITDA ist auch bei Freenet eine wesentliche Kennzahl und darauf fokussiert sich das Mgmt. ebenfalls sehr. Und zwar ziemlich erfolgreich ;-)  

2714 Postings, 1641 Tage derbestezockerBAFIN

 
  
    #4859
21.04.17 21:50
wo bleiben die, brauchen die Jahre um so etwas auf zu decken, unglaublich das da nichts passiert und vor allem Konsequenzen hat für die LV!
Wenigstens gehts wieder nach oben!
 

821 Postings, 157 Tage dome89BaFin

 
  
    #4860
21.04.17 21:58
Bei Wirecard haben die dich ein Jahr gebraucht oder so . Kommt eh nix raus. Bei hochfrequenzhsndel mit Optionen braucht die BaFin zum Beispiel für 15 min ca 1 Woche um das zu prüfen. seit es pc gibt kann man die was Aktien angeht abschaffen.  

2506 Postings, 3942 Tage albinoEs würde ja schon reichen, wenn der zahnlose....

 
  
    #4861
1
22.04.17 00:07
....Tiger(BaFin) den Leerverkäufer Gotham wegen unlauterer Marktmanipulation strafrechtlich bei der Staatsanwaltschaft anzeigen würde.   Gotham hat ja bekanntlich mit der Verbreitung von nachweislichen Lügen den Kurs nach unten befördert, nachdem die vorher short gegangen waren.

Aber man sollte sich nie darauf verlassen, daß die Beamten der BaFin mal ihren täglichen Schlaf unterbrechen, um kriminelle Handlungen von Marktteilnehmern zu sanktionieren oder anzuzeigen bei der zuständigen Staatsanwaltschaft.   In den USA, wo die Mafiosi von Gotham sitzen, hat nicht einmal die Merkel etwas zu melden.  

1798 Postings, 1557 Tage Andrew6466Betrug

 
  
    #4862
1
22.04.17 09:01
Was Gotham gemacht hat war eine gezielte Kursmanipulation, die auf deren Seite satte Gewinne generiert hat. Der derzeitige Kurs von AURELIUS basiert also auf dieser Manipulation, und entspricht nicht dem realen Wert.    

9 Postings, 11 Tage UschileinGotham

 
  
    #4863
3
22.04.17 11:27
sitzt halt in den Staaten. Der Bericht hat keinen Autoren. Der Blog kein Impressum. Hinzu kommt, dass der Bericht richtige Informationen verwendet und daraus Fragen aufwirft...

Da wird strafrechtlich nichts zu machen sein.  

651 Postings, 1304 Tage BilderbergKursmanipulationen

 
  
    #4864
1
22.04.17 11:32
Ich hoffe, das nun das Ereignis in Dortmund zu Einschränkungen führt.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/...usste-auffallen-article19803298.html

Absicherung gegen Kursverluste , okay.

Aber auf fallende Kurse gezielt zu spekulieren sollte hart bestraft werden.
Ausserdem sollten die verantwortlichen Banken als emitenten dafür Sorge tragen, dass ihre
Papiere nur im Verhältnis der gehaltenen Aktien ausgegeen werden dürfen.


Leider wird auch der Hochfrequenzhandel nicht regelemnetiert obwohl auch beispielsweise die Bundesregierung über das unanständige Treiben informiert wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=mh3vklgOcKo

wie lange hat es gedauert, bis nun endlich gegen die Cum-Ex Geschäfte verboten werden.

aber es besteht Hoffnung.
 

821 Postings, 157 Tage dome89@uschilein @albino

 
  
    #4865
22.04.17 12:05
uschilein so ist es. Leider kann man da strafrechtlich von Deutschland aus 0,0 machen. Zudem sitzen viele ja auf den Cayman Islands oder sonst wo. Da ist es dann noch viel schwerer.  

36 Postings, 21 Tage Wertergruender@Dome89

 
  
    #4866
2
22.04.17 12:22
Das Problem bei solchen Attacken ist, dass der Kurs schon enorm gefallen ist, ehe überhaupt irgendjemand die kompletten 100 Seiten gelesen, bewertet und als Unfug abgetan haben kann.

Die Attacken werden ergänzt durch starke Verkäufe kurz nach Veröffentlichung des Berichts, welche zum Reißen von Stopp-Loss Grenzen und damit weiteren Verlusten führen.

Schlecht informierte Marktteilnehmer sehen den fallenden Kurs, denken sich "da muss dann wohl was dran sein", verkaufen auch und bringen den Kurs somit weiter unter Druck.

Damit ist das Vertrauen erstmal dahin. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

Meiner Meinung nach müsste die Aktie unmittelbar vom Handel ausgesetzt werden und alle Transaktionen seit Erscheinen des Berichts müssten rückgängig gemacht werden (das ist durchführbar und wurde auch schon öfters so gehandhabt).

Das Management bekommt eine angemessene Frist um auf die Vorwürfe einzugehen und dann wird der Kurs wieder freigegeben.

Jede Wette, der Kurs von Aurelius wäre niemals so stark gefallen.

Dies ist meiner Meinung nach die einzig faire Lösung um alle Marktteilnehmer vor verleumderischen Short-Attacken zu schützen (nichts gegen gerechtfertigte Attacken).  

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.möchte noch jmd was

 
  
    #4867
22.04.17 12:55
zu den Chancen und Portfolio-Companies sagen und beitragen?  

821 Postings, 157 Tage dome89hätte da noch scholl

 
  
    #4868
22.04.17 15:55
Kennt bestimmt jeder aus der Werbung fuseinlgen etc. die expandieren stark sind weltweit vertreten. Man muss ja einfach einzeln die Beteiligungen durchgehen Aurelius ist sehr breit aufgestellt in allen Bereichen  

439 Postings, 538 Tage Vaioz@Wertergründer

 
  
    #4869
1
22.04.17 16:00
Die Aktie vom Handel auszusetzen wäre meiner Meinung nach schwachsinnig. Wie du bereits sagst hat es viel mit der Psychologie der Massen zu tun und diese auszunutzen ist nicht verwerflich.

Den Menschen das Recht nehmen zu verkaufen und den Handel einzuschränken ist keine Lösung. Eher Marktmanipulation und unnötige Regulation. Jeder soll die freie Entscheidung haben und reagieren dürfen. Ob das nun aus Emotionen besteht oder nicht ist egal. Wer Stopp Losses setzt muss damit rechnen, dass sie auch ausgeführt werden. Warum setzt man sie denn?

Die Behauptung, dass nicht genug Zeit war ist einfach falsch. Die Gotham Meldung wurde am 28.3 9:00 Uhr veröffentlicht. Dort sank der der Kurs nur auf 62,50 €. Erst um 10:15 Uhr wurden größere Verkaufsorder erteilt. Aber zwischendurch schlug sich der Kurs bis zum Tagestief immer wieder leicht zurück.
Und du willst den Handel aussetzen, wenn Leute bewusst kaufen wollen und andere bewusst verkaufen...  

2506 Postings, 3942 Tage albino@dome89 Da werden manche gute....

 
  
    #4870
22.04.17 16:47
...Scholl-Fußeinlagen gebrauchen, nachdem sie demnächst dem Kurs dauerhaft hinterhergelaufen sind.  

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.Scholl und Handel

 
  
    #4871
22.04.17 17:35
Stimmt, Scholl ist laut GB2016 ebenfalls auf einem guten Wege. Malaysia und die Nachwirkungen des letztjähriges Wetters üben laut GB aber noch etwas Probleme aus. Könnte mir vorstellen, dass es dieses Jahr noch bräuchte, bis auch diese Herausforderungen gemeistert wurden und man für 2018 ein weiteres Jahr vielversprechender Performance braucht.
We will see

Was die Handelsaussetzung angeht:
Meine Tendenz geht eher zu Wertergruender. Sein Vorschlag beinhaltet ja nicht nur eine Aussetzung sondern auch eine Rückabwicklung von Transaktionen.
In solchen Kursstürzen werden die SLs ja auch nicht allesamt zu den gesetzten Marken ausgeführt, sondern gut und gerne auch mal einige Cents/Euro's tiefer! SLs funktionieren ja primär bei normalen Bewegungen im Handel.
Und selbst wenn der Einbruch nicht direkt um 9h stattfand. Für Privatanleger und vor allem für Langfristanleger, die nicht täglich traden oder wenigstens ins Depot schauen, sind selbst Zeitfenster von mehreren Stunden nicht machbar und die erleben dann ein blaues Wunder. An der Börse wird nunmal nicht mit denselben Waffen gekämpft, bzw. die werden noch nicht mal gleich zugänglich gemacht. Da sollte wenigstens eine Handelsaussetzung zum Wohle aller möglich sein.

Man könnte eine zwischenzeitliche Handelsaussetzung auch nur in bestimmten Fällen veranlassen, also wenn (und das ist ja technisch nachvollziehbar) zu einer solchen Analyse eine zeitlich unmittelbare und inhaltlich passende Position eingegangen wurde.
Wie im Fall BVB: Da kauft einer massiv Puts und kurz drauf geht die Bombe hoch. Die BVB-Aktie wäre sicherlich kurzzeitig eingebrochen, hätte das Spiel tagsüber an einem Werktag stattgefunden!

Solche Voraussetzungen für eine Handelsaussetzung müssten definiert sein, denn ansonsten ist es (und da bin ich bei dir) ein freier Markt.  

85 Postings, 182 Tage Lisa74@zwetschge

 
  
    #4872
22.04.17 18:00
Das Dortmundspiel fand doch tagsüber an einem Werktag statt.
Der Aktienkurs ist auch kurzfristig eingebrochen.  

1798 Postings, 1557 Tage Andrew6466Die Hauptsache:

 
  
    #4873
22.04.17 18:06
Die Show ist mal wieder gelaufen, daran kann man heute nichts mehr ändern, aber eines kann, muss und sollte man tun: Die Stücke im Portfolio halten, nix verkaufen, und so den Shorties weniger Möglichkeit geben, erneut mit einer Attacke erfolgreich zu sein. Eher noch etwas nachlegen, das wär's.
Nur eine Überlegung, keine Handelsempfehlung, was ich aus rechtlichen Gründen ergänze.

Schönes Wochenende,

Andrew  

3744 Postings, 4450 Tage gindantsGestern hatten wir eine perfekte Seitwärtsbewegung

 
  
    #4874
22.04.17 18:12
Die 40 EUR haben mal gehalten. Schönes Weekend allen!  

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.lisa

 
  
    #4875
22.04.17 18:23
Gib dir doch bitte etwas Mühe, so dass ich dich nicht ständig verbessern muss, was du dann als fehleingeschätztes "arrogant" empfindest.

Champions-League spielen finden immer abends statt.
Wie sollen denn sonst hohe TV-Quoten erreicht werden?
Nachmittags wird nur am WE bei Bundesligaspielen oder in den Sommermonaten während EMs und WMs (durch die Zeitverschiebung) gespielt.

Und von einem Einbruch bei einem Minus von vllt. 5% kann doch nicht die Rede sein!

Ohne die Nacht zwischen dem 11. und 12.4 und den Info's, u.a. dass keiner getötet wurde, wäre der Kurs ziemlich anders verlaufen. Schau dir das Maschinen-Trading und die Algorithmisierung im Handel an. Eine Adhoc-Meldung bzw. Eilmeldung "Terroranschlag auf BvB-Spieler - Bombe explodiert" hätte von den Maschinen zum sofortigen Verkauf geführt und wir hätten ein Szenario wie hier durch Gotham - nur mit einer noch viel, viel schlimmeren Vorgehensweise!  

78 Postings, 160 Tage jaschelHanse yachts!

 
  
    #4876
1
22.04.17 20:34
Greifswald – Hanseyachts auf Wachstumskurs – OZ - Ostsee-Zeitung
Greifswald – Hanseyachts auf Wachstumskurs – OZ - Ostsee-Zeitung
Volle Auftragsbücher, dickes Umsatzplus: Das Greifswalder Unternehmen will sich weiter vergrößern und sucht neue Mitarbeiter.
http://www.ostsee-zeitung.de/Vorpommern/...seyachts-auf-Wachstumskurs
 

85 Postings, 182 Tage Lisa74Mansplainig

 
  
    #4877
22.04.17 20:57
Als ich meine letzte Post schrieb, war mir die Rückantwort ungefähr klar;-)
Die Post war daher auch als kleine Falle gedacht und da ist auch voll einer reingetappt. ;-)
Mir ging es mehr um
https://de.wikipedia.org/wiki/Mansplaining
(Übersetzung: „Das Phänomen, wenn ein Mann herablassend mit jemandem (vor allem einer Frau) über einen Themenbereich spricht, von dem er nur unvollständige Kenntnisse hat, unter der fälschlichen Annahme, er wisse mehr über den Gegenstand als die Person, mit der er spricht.“)

Hier sieht man sehr schön den Einbruch der Dortmundaktie am 11.04.2017 von 5,58€ auf 5,30€ und den anschließenden Rückanstieg auf das Ausgangsniveau innerhalb von 20 Minuten
https://kunde.comdirect.de/inf/aktien/detail/...chartType=candle&

Hier fand auch wunderschön Mansplaining statt:
http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=172#jumppos4319
(traumhaft, aus seiner eigenen Post etwas zitieren, was man nie geschrieben hat)

Hier auch sehr schön:
http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=158#jump22681814 (den Augenzwinkern Smilie am Ende des Textes beachten)
Daraufhin wird hier weltmännisch dampfgeplaudert und nachgeblabbert und die andere als Vollidiotin hingestellt:
http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=158#jumppos3964
Um sich ein paar Tage später stolz zu Outen, dass man überhaupt keine Ahnung hat:
http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=192#jumppos4809
und nicht einmal https://de.wikipedia.org/wiki/Market-Maker und https://de.wikipedia.org/wiki/Designated_Sponsor einem was sagen.

Auch schön:
In http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=192#jumppos4803 hinterfragt Stefres eine richtige, salopp formulierte Behauptung. Ich stimme ihm zu.
Daraufhin erklärt derjenige, der die Fakten (Orderbuchauszug) für Stefres  Behauptung lieferte MIR nicht STEFRES großkotzig (aber sehr diskussionswürdig) die Grundlagen der Börsen.

Nicht, das ihr mich falsch versteht: Es ist für mich sehr wichtig andere Meinungen hier zu hören.
Aber bitte nicht zu Themen wie Kursbildung und dann auch noch falsch....

P.S.
Mir tun die Dortmunder Spieler, die in dem Bus saßen unendlich leid. Sowas miterleben zu müssen ist sehr schlimm. Ich gehe davon aus, dass der zurecht Täter sehr hart bestraft wird.  

70 Postings, 25 Tage Be eRKurzer Hinweis

 
  
    #4878
2
22.04.17 21:27
Es handelt sich hier nicht um das Forum von Borussia Dortmund und auch nicht um eine Diskussionsrunde zum Zwecke der Genderforschung sondern um ein Forum zur Analyse von Aurelius.
Könntet Ihr daher bitte persönliche Gespräche per Boardmail vertiefen? Es lesen pro Tag etwa 13.000 Leute diese Posts hier und ich wünsche mir, dass sie nicht verwässert werden durch abseitige Diskussionen.
 

Optionen

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.Amüsant

 
  
    #4879
22.04.17 21:43
Mit #4877 seine Unwissenheit als beabsichtigte Falle zu leugnen, um Mainsplaining  aufzuzeigen, dass in #4875 gar nicht stattfand sowie weiterhin einen Einbruch der BvB-Aktie zu behaupten, von dem keine Rede sein kann und in dessen Link lediglich meine zuvor genannten 'um die -5%' nochmals grafisch zu sehen sind. Köstlich.

Abgesehen davon, dass http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=172#jumppos4319 nicht herablassend formuliert war und sich dadurch nicht für Mainplaining eignet, gilt es nochmals herauszustellen, dass ich in http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=159#jumppos3982 mit folgender (O-Ton:) Beschreibung
"Dazu bräuchte es ein Stop-Loss nach oben, quasi ein "Start-Profit", also Marken, zu denen Käufe ausgelöst wurden. Je weiter es hoch geht, umso mehr "Start-Profits" werden "gerissen". Und Nachkäufe verstärken dann die Kurssteigerungen."
tatsächlich von einer Orderart sprach, die es nicht gibt und die auch nicht deine Stop-Buy-Order ist und die in doch sehr klarem Ausdruck ein "immer-zu-höheren-Kursen-kaufen" beschreibt.

Daher ist meine Antwort in http://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=172#jumppos4319:
"-> Hier hast du schon wieder Unrecht. Denn die Stop-Buy-Order greift auch, wenn der aktuelle Kurs unter dem Kaufauftragskurs (nach vormaligen Überschreiten) liegt. Wovon ich aber im damaligen Post schrieb ist, dass nur (!) zu höheren Kursen gekauft werden kann."
völlig richtig. Inhaltlich und vor allem sprachlich, weil ich ein- und dasselbe verschiedentlich ausdrücken kann. Leider du nur nicht verstehen.

Und damit dieser Post zumindest hinsichtlich dem Kriterium "herablassend" Manplaining entspricht, zwei Eröterungsaufgaben an dich:

1) Stelle bitte einen Zusammenhang zwischen "Herr" und "herrlich" sowie "Dame" und "dämlich" her.
2) Verfasse eine Abhandlung über kluges Investieren A-Z, wobei A für "Aurelius" und Z für "Zwetschgenquetscher" steht.
Wenn du magst, darfst du ein Pseudonym verwenden. Mein Vorschlag: Aurelisa.

Dein dich immer gerne belehrender Zwetschgenquetscher

P.S.: Ich hoffe nicht auf deine Einsicht, aber eine geistreiche Antwort wäre nett :-)
 

588 Postings, 397 Tage zwetschgenquetsche.Be Er

 
  
    #4880
22.04.17 21:46
gönne mir bitte diesen Spaß.
Ich ertrage ja auch wenig gehaltvolle Ein- und Zweizeiler zu Chartmarkierungen, den immer gleichlautenden und gleichlachenden Andrew ( ;-) ), Albino's Dauer-Bafin-Gebashe und habe vermutlich schon öfters in den Geschäftsberichten von Aurelius gelesen und hier hinein kopiert, als so manch anderer.

;-)  

85 Postings, 182 Tage Lisa74Die LeserIn ;-)

 
  
    #4881
22.04.17 22:10
hat nun genügend Informationen um sich über Aurelius und Mansplaining ein Bild zu machen.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
194 | 195 | 196 196  >  
   Antwort einfügen - nach oben