Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Aurelius


Seite 1 von 542
Neuester Beitrag: 20.06.19 08:23
Eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 14.542
Neuester Beitrag: 20.06.19 08:23 von: brokersteve Leser gesamt: 3.676.080
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 984
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
540 | 541 | 542 542  >  

540 Postings, 6783 Tage dagoduckAurelius

 
  
    #1
30
18.09.06 20:23
hat schon ne gute performance hingelegt  
13517 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
540 | 541 | 542 542  >  

1938 Postings, 1185 Tage zwetschgenquetsche.Ich bewundere deine Schamresistenz, Micha

 
  
    #13519
6
18.06.19 21:28
ich hingegen würde vor Scham im Boden versinken, würde ich so einen Quatsch schreiben (müssen).

Angeblich selbst investiert, aber im höchsten Maße suggestiv-diffamierend, wenngleich indirekter, als so manch anderer.
Ahnungslos bzgl. Aurelius aber bleibst du mit jedem einzelnen Wort - egal ob unbeabsichtigt oder beabsichtigt.

Und für all jene, die ein tatsächliches Informationsinteresse haben und keine Ignoranten sind, frage ich mich, woher die Angst rührt, trotz 9-stelligem Cashbestand (220,8 Mio. EUR) Angst um die Dividende zu haben. Zu Erinnerung selbst die letzte Rekorddividende kostete "nur" 150 Mio. €, es verbliebe bei gleicher Ausschüttung genügend Geld, um einen größeren Kauf zu tätigen, oder mehrere Kleine oder um die allfälligen Restrukturierungsaufwendungen und Investitionen ins bestehende Portfolio zu tätigen. In einem Portfolio, bei denen keine der wichtigen Firmen schlecht laufen und bei dem, trotz Brexit und USA vs. China, übern Strich was bleibt. Ich wüsste nicht, dass Solidus' Verpackungskünste weniger gefragt wären oder das Hanse Yachts Schiffbruch erlitt oder die Menschheit aufgehört hätte, sich zu fotografieren und Calumet auf seinem Equipment sitzen bliebe.
Dass E-Commerce ein toughes Business ist, ist doch nun wirklich keine Neuigkeit. Wer meint, bei Silvan oder Office Depot sei es mit ein bissel SEM und SEO getan, wie es vor 10 Jahren noch der Fall war, darf sich von seinem Hintergrundwissen und seiner Erwartungshaltung getäuscht wissen. Selbst schuld!
Und angesichts einer 6-monatigen Dauer der Vollkonsolidierung der Neuerwerbe ist doch klar, dass ein NAV-Anstieg nicht so schnell geht. Vor allem, weil das Ausgangsniveau immer höher wird. Man ist nicht mehr im Jahre 2009, wo man 1€-Transaktionen tätigen konnte und einen NAV im niedrigen 9-stelligen Bereich hatte, wenn überhaupt.

Ich gehe weiter von 3€ Dividende aus.

Ich weiß, ich bin mit der Meinung, Ahnung vom Geschäftsmodell zu haben sei die zuvörderst ihnen (also den Aktionären) obliegende Pflicht, aber solange das kein eigenständiges Gesetz ist, gilt wiederum: Dummheit schützt vor Strafe nicht und diesen Grundsatz (die kleines und großes Latinum-Besitzer wissen: Ignorantia legis non excusat) gibt es wenigstens :-)
Strafe ist natürlich weitgefasst: Getäuscht in irriger Annahme eines anderes Kursverlaufs und über sich selbst verägert aber Aurelius in die Schuhe schieben bis zur Realisierung von Buchverlusten. Sucht euch eure Strafe aus ;-)

Quelle: https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...rsten-quartal-2019/
https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__17.html
https://dejure.org/gesetze/GG/6.html  

227 Postings, 1057 Tage lucky_dejavu@zwetschge

 
  
    #13520
18.06.19 22:27
Gehst du von den 3€ Divi ohne Exit vor der HV aus???

Aktuell gehe ich nur von dem aus, was wir  wirklich wissen und das sind leider nur die 1,50€/Aktie.
Was auch bei meiner Anzahl an Aktien jetzt nicht so wenig ist (höherer dreistelliger Betrag nach Steuern)

Es sind nur noch 4,5 Wochen bis zur HV und meine Hoffnung war und ist aktuell noch vor der HV ein Exit durch Aurelius vermeldet zu bekommen...
...allerdings schwindet diese Hoffnung irgendwie mit jedem Tag den wir näher an die HV rücken...

Abwarten ist meine aktuelle Devise!

 

1938 Postings, 1185 Tage zwetschgenquetsche.Siehe meinen Dividendenrechner

 
  
    #13521
3
18.06.19 23:03
Ja, ohne Exit. An so etwas Unsicherem wie ein möglicher Exit halte ich mich nicht fest, sondern an harten Fakten, wie die aktuellen Finanzzahlen.

Zum Dividendenrechner geht hier entlang:
https://www.ariva.de/forum/aurelius-269309?page=535#jump25866097

Natürlich kann ich mich täuschen, aber grob gerechnet:
3€ Dividende sind bei 30 Mio. Aktien insgesamt 90 Mio. €. Die und 25 Mio. € an Restrukturierungsafw. im weitesten Sinne ergeben einen Restbestand von 105 Mio. € an liquiden Mitteln zum Ende des Halbjahres.
Etwaige Abschreibungen im Portfolio, sind nicht cashwirksam.
Zudem habe ich berechtigte Gründe von einer leichten Erhöhung des Portfolio-NAVs auszugehen.
Mit 105 Mio. € ließe sich das 2. HJ entspannt angehen. Weitere 50 Mio. € an Restrukturierungsafw. (wobei ich eher von 20-35 Mio. € ausgehe) und der ein oder andere Einkauf wären locker möglich. Ich spreche nicht von Addons, weil die von den Ventures selbst bezahlt werden. Klar, man bekommt heute nichts mehr hinterhergeschmissen, so dass meiner Meinung nach jeder Einkauf einen niedrigen bis mittleren 8-stelligen Betrag kosten wird. Den könnte sich Aurelius bar leisten oder anteilig FK aufnehmen.

Bei der Dividendenhistorie und der klaren Ansage, dass man letztes Jahr was zurückbehielt, um bei Bedarf dieses Jahr mitauszuschütten, gibt es ganz sicher eine Partizipationsdividende. Schon aus Eigennutz und Selbstschutz wird der Vorstand das tun. Die sehen Aurelius nicht als Bank mit angeschlossem Portfolio an, sondern wollen weiter das Vertrauen ihrer Aktionäre.

Ob es tatsächlich 3 Euro werden sei dahingestellt. Aber gar keine Partizipationsdividende halte ich für ausgeschlossen.  

307 Postings, 4145 Tage oranje2008@lucky_dejavu:

 
  
    #13522
2
18.06.19 23:21
Da hast du aber schlecht aufgepasst. Bereits im letzten Jahr wurde bei der Anhebung der Basisdiv auf 1,50 EUR darauf hingewiesen, dass in 2018 (für das GJ2017) nicht mehr als 5 EUR ausgezahlt wird, um auch einen Teil auf das darauffolgende Jahr (also dieses) zu verteilen. Vermutlich hat man geahnt, dass es mit Exits etwas knapp werden könnte. Wer aufgepasst hat, hat also bereits erfahren, dass der Plan so aussieht, dass mehr als "nur" 1,50 EUR gezahlt wird. Die Frage ist nur, wieviel mehr. Ich rechne auch mit ca. 3,00 EUR  

1079 Postings, 2092 Tage BilderbergFED wird entscheiden

 
  
    #13523
19.06.19 08:38
die Zinsen jetzt nicht zu senken aber im kommenden Monat. Das sollte auch dem Kurs von Aurelius gut tun.
Meine Meinung  

307 Postings, 4145 Tage oranje2008@ Bilderberg:

 
  
    #13524
19.06.19 09:51
Das sehe ich anders. Aurelius lebt von Restrukturierungstargets. Da gibt's bei einer Zinserhöhung schneller mal welche, die ins Strudeln kommen.  Nur zum Verkaufen sind die günstigen Zinsen besser, das stimmt ;)  

227 Postings, 1057 Tage lucky_dejavu@oranje2008

 
  
    #13525
2
19.06.19 10:50
Entgangen ist mir dieser Fakt den du beschrieben hast nicht.
Allerdings ist die Höhe dieser Partizipation
pro Aktie nicht bekannt.
Von daher berechne ich erstmal nur das, wovon ich weiß das es auch 100%tig so kommen wird.
Alles andere ist derzeit nur Vermutung...  

42 Postings, 540 Tage MichaRafaelAurelius, spannend

 
  
    #13526
19.06.19 12:25
Liebe Mitinteressierte und -investierte!
Ich freue mich über dieses lebhafte Forum.
Und über die Aurelius, die wir gerne diskutieren.
Es gäbe ja auch noch andere Foren, z.B.

Pro & Contra Aurelius (ohne Spam)
https://forum.onvista.de/forum/thread?page=63&thread_id=547673

Unser Experte, der "Kernobstschinder", hat dieses Forum seinerzeit eingerichtet, weil ihm unser Forum zu, ja, was denn war?
Also so gesehen gäbe es eine Art von Eliteforum.
Dann vielen Dank an den Organisator, daß er sich die Zeit nimmt, uns hier zu besuchen.

Derweil freuen wir uns auf die HV und erhoffen uns maßgebliche Neuigkeiten.
Die Location wurde von Jugendherbergsstil auf Edel geändert. Man nehme dies als gutes Omen für interessante, geldige Neuigkeiten.
Ich meine, was soll sonst der edle Rahmen?
Sieht man sich im Hilton Munich Park, Ballsaal?
Und wie würde man sich erkennen?

Sorry, muß jetzt los mir eine Fliege zu T-Shirt und Jeans kaufen.
Beste Grüße und starken Südwind! Im Ernst: es sollte mal wieder bergauf gehen.
 

138 Postings, 1135 Tage abit64@zwetschge

 
  
    #13527
2
19.06.19 12:55
wenn du ein solcher Aurelius Experte bist, wieso ist dir entgangen, dass die nächstes Jahr eine € 100 Mio. Wandelanleihe zurückzahlen müssen? Wandeln dürften sie nur, wenn der Kurs bei ungefähr 45 € liegt und davon kann momentan keine Rede sein. Das cash kann schneller wegschmelzen als Schnee in der Sonne bei den ganzen Eventualrisiken, die im Geschäftsbericht aufgeführt sind. Und die Beteiligungen verdienen eben gerade kein cash, sondern verlieren unterm Strich Geld. Der Gewinn entsteht doch nur durch IFRS Bewertungsakrobatik. Die Unternehmen sind doch auch keine Perlen, sondern werden von den Verkäufern größtenteils sogar noch mit einem negativen Kaufpreis ausgestattet, weil sie Sanierungsfälle sind. Komm ma lieber runter von deinem hohen Ross. Der Kurs geht schon länger südwärts und von dir kommen keinerlei Fakten.  

242 Postings, 225 Tage Capricorno@abit64

 
  
    #13528
19.06.19 13:25
Ich frage mich gerade, wer hier "auf dem hohen Ross" sitzt.
Von Zwetschge habe ich schon viele gute Beiträge gelesen und man merkt, daß er sich ernsthaft mit seinen Posts auseinander setzt. Auch wenn ihr beiden unterschiedlicher Meinung seid, sind Zwetschges Gedanken und Argumente lesenswert.
Wenn Du zu Aurelius pessimistisch bist, warum verkaufst du nicht? Wenn mich eine Aktie nicht überzeugt, löse ich die Position auf.  

138 Postings, 1135 Tage abit64@capricorno

 
  
    #13529
19.06.19 13:39
OK. Verstanden. Hier darf man nur Jubeln. Und nur Zwetschge darf andere wie z.B. MichRafael runterputzen. Und ich dachte so ein Forum ist dazu da, Meinungen auszutauschen. Kritik unterdrücken hat an der Börse noch selten zu Erfolg geführt. Ich melde mich ab. In 6 Monaten schaue ich wieder rein. Mal sehen, wo der Kurs dann steht.  

42 Postings, 540 Tage MichaRafael@Capricorno: Totschlagargumente

 
  
    #13530
19.06.19 13:49
Warum immer gleich solche Argumente: "dann löse doch deine Position auf" ?!
Entschuldige mal, aber ist das hier ein Diskussionsforum? Oder eine Aurelius-Verkaufsveranstaltung?

Wenn alle, besonders die Banken, den Kurs nach oben loben, dann wird man doch mal die Stirne runzeln dürfen, warum der Kurs das nicht tut?
Und nach Gründen suchen? Die Banker brauche ich deswegen nicht zu fragen.

Es wäre mir lieber, auf Argumente einzugehen, statt zu polemisieren.
 

42 Postings, 540 Tage MichaRafael@An das Pack!

 
  
    #13531
19.06.19 13:59
Vielleicht sollten wir mal ein alternatives Forum hier gründen, um den Streß der selbsternannten Elite zu vermeiden?
Und dann die Qualitätskommentatoren bitten, sich doch in ihren Kreisen zu bewegen und uns in Ruhe zu lassen.
Denn sonst verbrauchen wir zuviel Energie für Randerscheinungen. Oder?  

135 Postings, 3520 Tage Justus Jonasschade ...

 
  
    #13532
2
19.06.19 14:00
ich finde gegensätzliche Meinungen und Ansichten immer sehr bereichernd, um mir eine Meinung zu bilden.

Dieses Totschlagargument " wenn Du pessimistisch bist dann verkauf doch" kann ich echt nicht mehr hören.
Muss ich investiert sein, um in einem Forum mitzudiskutieren?
Ich behaupte mal, dass es sich emotionsloser diskutiert, wenn man nicht tief in den roten Zahlen steckt.
Gegensätzliche Ansichten sollte jeder aushalten, so was gehört zur guten Erziehung!

Wer das nicht kann,  ....  

242 Postings, 225 Tage CapricornoMichaRafael

 
  
    #13533
19.06.19 14:10
Kann es sein, daß du dir selber widersprichst?
Einerseits siehst du das Forum richtiger weise als Diskussionsforum, und wenn einer wegen einem
Beitrag wie von abit64 eine Diskussion anfängt, kommst du mit " Totschlagargumente"
Ist das die Diskussion, die du meintest, oder eher dein äüßerst sinniger Beitrag #13526?
Aber ich kopiere dich auch gerne aus #13508:
": Wer an das Geschäftsmodell der Aurelius glaubt, der sitzt das aktuelle Kurstief aus."
Letztendlich habe ich Inhaltlich  nichts anderes gesagt, es nur in andere Worte gefasst !!!

 

42 Postings, 540 Tage MichaRafaelSo? Oder anders?

 
  
    #13534
19.06.19 14:17
Ein "Kurstief aussitzen" ist doch wirklich etwas anderes als "dann verkauf doch". Oder?
Sollen wir die Polemik an dieser Stelle bleiben lassen? Und Argumente austauschen?
Was meinst du? Und das würde ich auch Zwetsche anbieten.
Können wir einen Gang zurückschalten?  

242 Postings, 225 Tage Capricorno@MichaRafael

 
  
    #13535
19.06.19 14:27
Angenommen........
.......auch wenn du mir dann bitte mal erklären solltest, was du machst, wenn du ein Kurstief nicht aussitzen magst. Ich jedenfalls löse dann die Position auf.  

42 Postings, 540 Tage MichaRafaelDouble trouble

 
  
    #13536
19.06.19 14:34
Friedenspfeife. Wie schön.
Merci !
Ja, ich bin so dezent investiert, daß es mir ganz egal ist, ob der Kurs weiter abrauscht.
Mich interessiert aber das Umfeld von so einer AG.
Was findet statt, wenn die Hausbank die Aktie hochlobt und der Kurs ihr den Stinkefinger zeigt?
 

242 Postings, 225 Tage CapricornoFriedenspfeife

 
  
    #13537
19.06.19 14:53
Ich bin auch investiert, sehe den Kursverlauf sehr gelassen. Voriges Jahr am Tag der HV hatte ich meine Aurelius für 63,xx verkauft und bin erst kürzlich wieder unter 40€ mit einer kleinen Position eingestiegen. Von daher habe ich ein "Polster" von gut 20€ nach unten, aber auch noch etwas Geld um nachzukaufen. Aber dieses Signal Nachkauf setzt Aurelius mit Partizipationsdividende oder lukrativem Exit.

Eine Hausbank habe ich nict und brauche ich auch nicht. Banken sehe ich wie den Obsthändler um die Ecke: erst mal das Obst mit begrenzter Haltbarkeit verkaufen.

Einen schönen Tag noch  

1938 Postings, 1185 Tage zwetschgenquetsche.An abit mit der Bitte um Abbitte

 
  
    #13538
6
19.06.19 14:55

Es tut mir sehr leid, dass ich dir nicht schon auf dein erstes Postings von vor einigen Tagen antwortete.
Ich habe mich in Ignoranz bzw. in Toleranz ggü. dummen Äußerungen geübt, sieh es mir nach.
Insgeheim habe ich mich aber gefreut, dass du nach über 2 Jahren wieder hier schreibst und dir sogar treu geblieben bist: Fakenews verbreiten und irreführend schreiben.
Ich hoffe es freut dich, wenn auch ich mir treu geblieben bin und bei Gegenwind die Segel setze und zur Attacke blase. ;-)

Also dann, mein lieber Luftikus,
bei einigen hundert Postings, die ich zu Aurelius bislang verfasste, blieb auch die Wandelanleihe von mir nicht ausgespart. Ich wiederhole mich gerne, trotz deiner und vieler anderer Ingnoranz :-)
Sie wird Ende 2020 fällig, d.h. es sind noch ca. 18 Monate bis dahin und der Wandlungspreis von jetzt 45 Euro wird noch um 2 Dividenden (anteilig) gekürzt. Warum sollte der dann gültige Wandlungspreis von ca. 40 Euro oder noch tiefer ein unrealistisches Kursziel sein? Schon jetzt liegt der Kurs doch in dieser Region und ist allein vom Portfolio-NAV gedeckt, bzw. fundamental gerechtfertigt. Und Kursverläufe können sich so schnell ändern, auch nach oben hin, dass ich mir zu der Wandelanleihe keine Sorgen mache. Das Portfolio ist nach wie vor gut aufgestellt und ich wüsste auch nicht, wo ein großer Abschreibungsbedarf bestünde, der den NAV wirklich beeinträchtige. Auch kann ich an der Berechnungsweise nichts Falsches, Schlechtes oder Übertriebenes erkennen. Der WACC und Co. fallen bei Aurelius nicht vom Himmel, da kannst du noch so sehr daran glauben. Allein bzw. jeweils Solidus, Hanse Yachts, die UK Chemicals, Ghotel sowie Calumet Wex, B+P, Scandinavian Cosmetics und (auch wenn für einen Exit zu jung) Office Depot, Hellanor und VAG könnten einen Exitpreis in Höhe der 100-Mio-Wandelanleihe einbringen. Und, siehe meine vorherigen Postings, wäre es mir neu, wenn in der Kasse von Aurelius Ebbe herrsche. Viel eher könnte sie bis Ende 2020 noch mal ordentich geflutet werden. Könnte, nicht müsste!

Dass du die firmenspezifischen Werte und auch dessen An- und Zuschreibungen über ihre Laufzeit hinweg nicht auf einem Silbertablett serviert bekommst, täte mir leid, wenn du wenigstens fähig und willens wärst, durch Lektüre der Geschäftsberichte (auch der älteren), durch den Vergleich der NAV-Angaben über die Quartale und Jahre hinweg und über die Angaben zu den Ausgaben und Einnahmen beim Erwerb und Veräußerung von Portfoliofirmen die jeweiligen Werte ansatzweise herzuleiten. Das alles mit diversen Quellen (z.B. Vorstandsinterviews und Analysen der Finanzinstitute, die Aurelius covern) und vor allem mit Grips kombiniert, macht es doch sehr einfach, das Geschäftsmodell und die Aussichten von Aurelius und seinem Portfolio zu verstehen und vorwegzunehmen. Man bekommt so viele nützliche Infos frei Haus geliefert, nur obliegt die Holschuld den Aktionären.

Und weil du zwar bewiesen hast, dass du dich auf die Webseite von Aurelius traust, aber dein Leseverständnis noch sehr verbesserungswürdig ist, zitiere ich dir gerne aus Seite 100 des GBs über 2018:

"Das Ergebnis der erworbenen Gesellschaften vom Erstkonsolidierungszeitpunkt bis zum 31. Dezember 2018 betrug 8.339 Tausend Euro (Vorjahr: -57.876 TEUR). In diesem Ergebnis sind bereits Anlauf- und Übernahmever- luste sowie die Verluste aus der Restrukturierung enthalten. Nicht enthalten sind die Gewinne aus einem Er- werb zu einem Preis unter dem Marktwert."

So viel dazu, wie verlustträchtig es in dem Portfolio zugeht und wie grottig doch all die Einkäufe waren...

Am besten aber gefällt mir Seite 244 zur Summe der Vorstandsgehälter:
"Somit belaufen sich die gesamten im Geschäftsjahr 2018 aufgewendeten Vorstandsbezüge auf 11.301 Tausend Euro (Vorjahr: 93.364 TEUR)."

Was will man auch sonst erwarten als nach einem Übergangsjahr? Das musst du mir mal erklären ;-)

Wenn man auf dich seit 2017 gehört hätte, wäre vielen der Kursanstieg auf über 60 Euro und mindestens 9 Euro Dividende entgangen. Abgesehen davon trifft sowieso jeder seine eigene Investmententscheidungen.

Mit schlauen Grüßen ;-)

eine deiner "Zwetschegenquetsches"

Quellen:
https://aureliusinvest.de/site/assets/files/3405/...018_de_secure.pdf
https://aureliusinvest.de/site/assets/files/1410/...ion_05_2019_d.pdf
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...-isin-de000a168544/
https://aureliusinvest.de/equity-opportunities/...rozen-faellig-2020/


 

42 Postings, 540 Tage MichaRafaelDas Mißverständlich liegt so nah.

 
  
    #13539
19.06.19 14:59
Ja, lieber Capricorno, ich habe mit Hausbank die von Aurelius gemeint.
Meine eigene, naja, die liegt auf der konservativsten Seite. Dürfte mit Aurelius nichts zu tun haben wollen.
 

42 Postings, 540 Tage MichaRafaelUnd wenn da der Lehrer dir im Wege steht?

 
  
    #13540
19.06.19 15:09
"... aber dein Leseverständnis noch sehr verbesserungswürdig ist, ..."

Dann hast du Optionen.  

6315 Postings, 2869 Tage kieslyWarum wird hier eigentlich soviel „rumgelabert“

 
  
    #13541
2
19.06.19 15:34
bin ganz überrascht, welche belanglose Äußerungen durch manche User (sogenannte Diskutanten) hier Einzug erhalten haben. Gehts noch !?
Ja mich überrascht der Kursverlauf der letzten Monate auch, aber beeindruckt hat‘s mich auch nicht.
Habe eher die Chance zum Nachkauf genutzt. Egal was die „Hausbank“ sagt.
So jetzt locker in den Feiertag und allen eine gute Erholung:-)  

5217 Postings, 736 Tage hardyleindito

 
  
    #13542
1
19.06.19 16:21

3095 Postings, 4690 Tage brokersteve@zwetschgenq....volle Zustimmungen.

 
  
    #13543
1
20.06.19 08:23
Sehr gute Zusammenfassung.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
540 | 541 | 542 542  >  
   Antwort einfügen - nach oben