Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Amazon - Reaktionen auf die Quartalszahlen/Zukunft


Seite 5 von 7
Neuester Beitrag: 13.07.16 21:15
Eröffnet am: 28.01.16 23:55 von: knmn Anzahl Beiträge: 165
Neuester Beitrag: 13.07.16 21:15 von: Wittgenstein. Leser gesamt: 42.803
Forum: Börse   Leser heute: 8
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  

6429 Postings, 2214 Tage tanotfJan

 
  
    #101
08.02.16 15:34
"Ich überlege auch schon. Ist mir aber momentan alles zu stressig. Die komplette Börse. Gut möglich dass es noch auf Ca 350/380 Dollar geht.  "

Was ist daran so stressig. Ich erhöhe konstant meinen cash Anteil und platziere hier und dort shorts. wenn es dann mal richtig korrigiert hat, kann man immer noch aufsammeln. Amazon möchte unbedingt einen KGV von mindestens 300 sehen.  

Optionen

23 Postings, 1378 Tage KNL1Amazon ist eine Blase

 
  
    #102
10.02.16 04:21
Amazon hat zurzeit einen KBV 24,62 und einen KGV 549,92
Es handelt sich bei Amazon-Aktien um eine Blase, die früher oder später platzen wird.
 

Optionen

685 Postings, 2609 Tage GomorrhaJan@KNL1

 
  
    #103
10.02.16 10:39
Was? Gibt's doch gar nicht. Woher die Erkenntnis ?

Mal im Ernst, ist der Post wirklich ernst gemeint oder wurde er Ende 2015 abg schickt ?  

314 Postings, 1196 Tage Wittgensteins Neff.Amazon Blase

 
  
    #104
10.02.16 12:06
Die Behauptung, dass die Amazon-Aktie sich in einer Blase befindet gibt es schon so lange, wie Amazon an der Börse ist - also ein alter Hut und nicht aussagekräftig.

Das Credo bei Amazon lautete von Beginn an Wachstum vor Gewinn.

"Das wegen der steten Ausgaben wenig aussagekräftige KGV 2016 erreicht 64. Investoren investieren am agilsten Spieler im E-Commerce und Cloud-Segment. Die Investitionen von Amazon dürften sich auszahlen." (Zitat Finanz- und Wirtschaft, 30. Januar 2016, Seite 10).  

6429 Postings, 2214 Tage tanotfBuyback

 
  
    #105
11.02.16 14:49
von 5 Mrd. $ angekündigt. Das sind scheinbar die letzten Verzweiflungstaten. Apple hat ein buyback program von 160 Mrd $. In der Krise kann man damit derzeit nur den Kurs irgendwie halten, mehr ist nicht drin.  

Optionen

314 Postings, 1196 Tage Wittgensteins Neff.@tanotf

 
  
    #106
11.02.16 15:19
Nach deiner Meinung ist ein Aktienrückkaufprogramm nur bei Apple sinnvoll? Diese Maßnahme ist doch bei den meisten amerikanischen Unternehmen gang und gebe, bei Amazon überrascht es jedoch schon und zwar positiv.

Apple würde es übrigens auch nicht schaden, ein wenig mehr für Entwicklung und Forschung zu investieren und weniger wegen Steuervermeidung zu horten.
 

6429 Postings, 2214 Tage tanotfNeffe

 
  
    #107
11.02.16 15:29
Damit wollte ich sagen, dass ein exorbitates ARP bei Apple grade mal dazu führt den Kurs auf niedrigem Niveau zu stabilisieren und das obwohl für die Aktienrückkäufe auch notwenidge Cash zur Verfügung steht. Bei Amazon sehe ich die Cash Reserven dafür überhaupt nicht. Also noch mehr Schulden, nur um Investoren ein wenig zu beruhigen. Was bitte schön sind dann 5 Mrd. $ in so einem Marktumfeld?!?! GARNICHTS!  

Optionen

1146 Postings, 1189 Tage knmntanotf

 
  
    #108
11.02.16 18:13
Also:

Ich denke das es sich nicht um das Problem dreht, dass Amazon so ein Hohes KGV hat, Gründe dafür wurden genannt.

Außerdem bekommen alle Big Player auf den Deckel!

Schau die Alphabet und Facebook nach den krassen Zahlen an! Die sind auch ordentlich runtergegangen! Die haben nicht so ein Riesen KGV!

Ich habe das Gefühl das Apple dem ganzen vorausgelaufen ist, der Kurs hält sich nun hat davor dafür aber einiges eingebüßt!

Amazon wird bei dem nächsten Anstieg genauso wie Facebook, Alphabet und Netflix neue ATH markieren!

Deine Aussagen passen momentan nur zur Gesamtlage und da konntest du Shorten was du wolltest, hättest mit allem Recht gehabt (außer Minenaktien) und du willst mir wohl nicht sagen, dass alle Unternehmen ein zu Hohes KGV haben!

In dem Sinne ist Amazon heute sehr positiv, gegen den Trend (NASDAQ notiert ca. 1,6% im -)

 

Optionen

6429 Postings, 2214 Tage tanotfNeffe

 
  
    #109
12.02.16 14:13
Vielleicht habe ich mich gestern nicht so ausführlich geäußert, aber dieser Bericht gibt mir Recht! Hier bleibt man besser auf der Short Seite!

Quelle: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/...immer-weiter/12955402.html

"AMAZON KAUFT AKTIEN ZURÜCK
Online-Riese verschuldet sich immer weiter
Amazon kauft für fünf Milliarden Dollar Aktien zurück. Die Ankündigung des weltgrößten Online-Händlers überrascht, weil die Effekte überschaubar bleiben. Dafür steigt die Verschuldung in schwindelerregende Höhen."  

Optionen

131 Postings, 3302 Tage alabama76Aktienrückkauf

 
  
    #110
12.02.16 15:26
Amazon hat in den vergangenen Quartalen gezeigt, dass sie den "Profitabilitäts-Schalter" betätigen können, wenn Sie wollen. Man könnte in dem Aktienrückkauf ein Indiz sehen, dass Amazon von sich selbst überzeugt ist, in den kommenden Jahren eine MENGE Geld zu verdienen.  

314 Postings, 1196 Tage Wittgensteins Neff.@tanotf

 
  
    #111
1
12.02.16 18:15
Ich habe den Artikel im Handelsblatt gelesen bzgl. Kritik am ARP und hohen Schulden. Dazu fällt mir spontan Philip Morris ein, die aufgrund von Aktienrückkäufen sogar immer wieder mal ein negatives Eigenkapital aufweisen. Und die Aktie von Philip Morris ist langfristig gesehen wohl eine der besten überhaupt.

In einem Bärenmarkt Aktien zu shorten ist natürlich eine Möglichkeit und auch nicht wirklich neu. Zurzeit geht es offensichtlich mit allen Aktien einen Tag rauf, den anderen wieder runter.

Ich bin auch der Meinung, wenn Amazon wirklich will, dann könnten sie auch viel mehr Gewinn machen. Aber wie schon mehrfach geschrieben, ist die Unternehmensphilosophie von Jeff Bezos nicht die Gewinnmaximierung, sondern mit geringen Margen in vielen Bereichen zu wachsen und immer wieder in neue Bereiche reinzugehen.

Daher: Amazon zu shorten kann meiner Meinung nach jetzt im Bärenmarkt eine zeitlang ganz gut funktionieren, es ändert aber nichts an der grundsätzlichen Ausrichtung des Unternehmens und langfristig zu shorten erachte ich als höchst riskant.

Für mich persönlich reicht die Aufregung am Aktienmarkt, da brauche ich keine zusätzlichen Derivate.  

1674 Postings, 2043 Tage Mr.TurtleBin seit heute dabei

 
  
    #112
1
17.02.16 10:20
Ich habe den Kursrutsch der letzten Wochen genutzt um mein Portfolio zu erweitern, Amazon nenne ich jetzt auch mein Eigen. Sicherlich kann man hier auch shorten, läßt sich prima argumentieren. Allerdings sind die Schulden in meinen Augen kein tragendes Argument. Die Schulden sind in einem Umfang von einem halben Jahresumsatz, aber Amazon arbeitet in einer Branche, die praktisch keine Kosten produziert. Quasi: Umsatz = Gewinn. Polemisch ausgedrückt: Steuern zahlen die ja nicht und die Kosten gehen gegen Null. Wenn Amazon will, haben die Ihre Schulden sicherlich binnen sehr kurzer Zeit getilgt.
Die Schulden sind denke ich eher den niedrigen Zinsen geschuldet, man hat damit Wachstum vorgezogen. En Investment lohnt sich, wenn es mehr Ertrag abwirft als kostet. Und die Zinsen sind zur Zeit einfach so tief, dass sie den Ertrag kaum negativ beeinflussen, also macht man eben so viel wie möglich.
Zumal man sich bei allen Onlineaktivitäten in einem Kampf gegen die Zeit befindet. Wenn man jetzt eine Möglichkeit sieht etwas neues aufzubauen, dann muss man es tun, bevor Apple oder sonstwer es tut. Der Zweite ist Online nunmal der erste Verlierer!  

1146 Postings, 1189 Tage knmnUpdate

 
  
    #113
24.02.16 22:37
Es hat sich ja einiges getan ...
Zum Glück wurde ich auch in der Sache bestätigt, so sehr die dicken Werte bei einem Rutsch auf die Schnauze bekommen, genauso sehr steigen sie wenn es hoch geht....
Ich denke wer hier längerfristig Short ist, verbrennt sich dermaßen die Hände!

Auch mit der Sache der eigenen Logistikzentren kommen immer wieder neue Informationen heraus, ich denke Amazon wird den weg schon machen und einer weiteren Kursverdopplung innerhalb der nächsten Jahre steht nicht viel im Wege ...  

Optionen

240271 Postings, 1754 Tage youmake222Amazon liefert frische Lebensmittel in Großbritann

 
  
    #114
29.02.16 12:36
Amazon liefert frische Lebensmittel in Großbritannien 29.02.2016 | Nachricht | finanzen.net
Amazon liefert frische Lebensmittel in Großbritannien 29.02.2016 | Nachricht | finanzen.net
Amazon liefert frische Lebensmittel in Großbritannien 29.02.2016 | Nachricht | finanzen.net
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-Grossbritannien-4756122
 

240271 Postings, 1754 Tage youmake222Amazon verstärkt Fokus auf vernetztes Zuhause mit

 
  
    #115
03.03.16 17:21
Amazon verstärkt Fokus auf vernetztes Zuhause mit neuen Lautsprechern 03.03.2016 | Nachricht | finanzen.net
Amazon verstärkt Fokus auf vernetztes Zuhause mit neuen Lautsprechern 03.03.2016 | Nachricht | finanzen.net
Amazon verstärkt Fokus auf vernetztes Zuhause mit neuen Lautsprechern 03.03.2016 | Nachricht | finanzen.net
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...uen-Lautsprechern-4762452
 

240271 Postings, 1754 Tage youmake2222018 will Amazon Passagiere ins All schicken

 
  
    #116
09.03.16 23:08
	Amazon-Chef Bezos | Ab 2018 soll’s für Passagiere ins All gehen -	Wirtschaft -	Bild.de
Amazon -Gründer Jeff Bezos will mit seiner Raumfahrtfirma Blue Origin zahlenden Passagieren von 2018 an Weltraumflüge anbieten.
 

240271 Postings, 1754 Tage youmake222Facebook und Amazon greifen an - Live-Sportübertra

 
  
    #117
11.03.16 20:28
Facebook und Amazon greifen an - Live-Sportübertragung im Fokus
Facebook und Amazon greifen an - Live-Sportübertragung im Fokus
http://www.deraktionaer.de/aktie/...und-amazon-mischen-mit-225590.htm
 

5763 Postings, 1318 Tage ubsb55you make222

 
  
    #118
13.03.16 20:00
Ist egal wo man hinkommt, überall das dämliche copy& paste von Meldungen, die jeder selbst lesen kann. Hast Du nix besseres zu tun?  

Optionen

2669 Postings, 3587 Tage tom77richtig

 
  
    #119
1
15.03.16 18:59
ubsb55 hat recht ...

so ganz kapiere ich diesen Copy & Paste Schwachsinn von Youmake222 auch nicht.
Wenn ich News lesen will kann ich auch mich durch die aktuellen News klicken der jeweiligen Unternehmen.

Vorallem ist es so , wie ubsb55 schon schreibt , egal wo man schaut überall kopierst du irgendwelche News hinein , quasi " Queerbeet "

Ein Forum dient dazu seinen Meinungen zu teilen und per Copy & Paste irgendwelche News zu kopieren.

Der Hit ist ja auch, das du alles nur kopierst , ohne selber irgend ne Meinung zu haben, oder mal etwas dazu zu schreiben, was du machst und vorallem warum du das machst.

Links kopieren und einfügen kann jeder...

Problem ist nur : es nervt... Das man hier und da mal ne News, oder nen Link einfügt ist ja ok , aber bei dir scheint es ja ne Dauer Tagesbeschäftigung zu sein, News in die jeweiligen Foren einzufügen....  

Optionen

746 Postings, 1899 Tage nelsonmantzWer Aktien von Amazon kauft muss

 
  
    #120
22.03.16 13:37
schon verdammt viel Vertrauen in das Unternehmen haben. Mag sein, dass die Einstellung des Managements von Amazon zwar auf "Wachstum vor Gewinn" beruht, jedoch muss das Unternehmen erstmal überhaupt beweisen, dass es in der Lage ist hohe Gewinne zu erwirtschaften. Zwischen den "Wachstumsjahren" sollte also ab und an mal ein "Gewinnjahr" eingeschoben werden...

Wie ich aber auch schon häufiger erwähnt habe, fehlt mir der Glaube dazu. Leistung der Amazon AG steht in keinem Verhältnis zur Marktkapitalisierung der Amazon AG. Von daher finde ich, dass man durchaus von einer Blase sprechen kann. Diese muss nicht unbedingt platzen aber dass es weiterhin steil bergauf geht mit Amazon ist nur den Nullbrainern ohne Kenntnisse von Unternehmensbewertung zu verdanken. Bis Amazon die ersten Mrd. Gewinne einfährt hat Apple bereits die ersten Billiarden an Eigenkapital aufgebaut, wartet bis dien Amazon-Aktie sinkt und kauft diese anschließend zum Niedrigstpreis.  

111 Postings, 1880 Tage X5ander...

 
  
    #121
22.03.16 15:39
da müsste man nur wissen, wann der Niedrigstpreis erreicht ist ;-), das ist eben die große Schwierigkeit. Amazon fällt ja schon etwas länger, mal sehen ob es bald wieder nach oben geht.  

Optionen

221 Postings, 1735 Tage ikke2EMA 200 überwunden, für mich ein Kaufsignal

 
  
    #122
22.03.16 18:21
 

Optionen

Angehängte Grafik:
chart-22032016-1818-amazoncom_inc.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
chart-22032016-1818-amazoncom_inc.png

2669 Postings, 3587 Tage tom77@nelson

 
  
    #123
1
22.03.16 19:33
Amazon würde von heute auf morgen Geld verdienen, wenn man die Expansion einstellen würde und sich nurnoch auf das konzentrieren würde , was man aktuell macht.

Das ist aber nicht Ziel und Absicht von Jeff Bezos. Bezos macht immer weiter und hat neue Ideen, die er umsetzt.
Und genau das ist es ,was den Kurs weiter vorantreibt, bzw was Investoren mögen. An der Börse wird nunmal die Zukunft gehandelt und nicht die Gegenwart, oder Vergangenheit.


Alleine der geplante Aufbau eines eigenen Lieferdienstes für die Paketzustellung wird vorerst Geld kosten, allerdings am Ende jede Menge Geld einsparen. Außerdem verkürzen sich die Lieferzeite noch mehr, auf teilweise 4-6 Stunden , nach Bestellung.



 

Optionen

746 Postings, 1899 Tage nelsonmantzNaja erstmal abwarten, ob das realistisch ist

 
  
    #124
23.03.16 15:44
mit dem eigenen Lieferdienst. Und ja neue Ideen sind wunbar, solange diese auch irgendwann in einem positiven Free Cashflow münden. Bspw. die Amazon Smartphones sind ja nicht der Bringer... Und natürlich würde Amazon Geld verdienen, sollten die Investitionen gestoppt werden. Aber ein Unternehmen, dass nicht kontinuierlich investiert verliert an Know-How und Innovationen.

Und jetzt der Unterschied zu guten AG: Gute und große AG investieren jährlich Mrd von Dollar und können trotzdem Mrd. Von Dollar Gewinn einstreichen.  

685 Postings, 2609 Tage GomorrhaJan@tom77

 
  
    #125
23.03.16 19:24
Genauso sehe ich die Sache auch. Es werden mehr Dinge bei Amazon bestellt wenn die Lieferzeit kurz (ein paar Stunden) ist, da die Bestellung an sich attraktiver wird und weniger Leute in die Läden gehen müssen. Das ist nunmal der Zahn der Zeit, Zeit wird für alle immer knapper.

Zum lieferdienst: erstens bringt es Einsparungen da ja jetzt Flatex und ubs usw jetzt mit daran verdienen. Zweitens, werden sich andere lieferdienste bei Amazon gewisse Kapazitäten einkaufen, und Amazon verdient sozusagen an anderen lieferdiensten mit. (Siehe AWS, war ja anfangs auch nur firmenintern).


Gute AG's ?! Naja. So einfach kann man das nicht machen. Amazon wächst ungeheuerlich viel und schnell. Andere Unternehmen expandieren nunmal nicht ganz so sehr, fahren aber mehr Gewinne ein. Stagnation (in der Entwicklung/Expansion usw) trotz mehr Gewinne kann auch schnell das Leben eines Unternehmen beenden.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 >  
   Antwort einfügen - nach oben