Amazon Die Lüge von der Arbeit


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 29.12.12 20:00
Eröffnet am: 29.12.12 16:46 von: satyr Anzahl Beiträge: 11
Neuester Beitrag: 29.12.12 20:00 von: saba Leser gesamt: 970
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
7


 

42128 Postings, 7684 Tage satyrAmazon Die Lüge von der Arbeit

 
  
    #1
7
29.12.12 16:46
Hier in PF ist seit Monaten die grosse Amazoneuphorie ausgebrochen,vom Jobwunder
war die Rede und vom Aufschwung.Ich weiss nicht genau was bezahlt wurde,
damit die sich hier niederlassen aber es war ne Menge vermute ich mal.
Die durften mitten in die Landschaft bauen,von ssehrguten Stundenlöhnen war die Rede,nach einem Jahr Beschäftigung und es war alles erstunken und erlogen.
Zeit mal Amazon auf die Füsse zu treten Boykott wäre hier wohl angebracht.



http://www.pz-news.de/...ert-Groll-auf-Amazon-enorm-_arid,390108.html  

42128 Postings, 7684 Tage satyrStuttgarter Nachrichten

 
  
    #2
29.12.12 17:10

10991 Postings, 4451 Tage badtownboyDie Neuen müssen umsonst ran

 
  
    #3
29.12.12 17:17
Wieso die Leute länger beschäftigen und ihnen womöglich noch einen Lohn bezahlen,
es sollte ausreichen,  dass sie durch ihre Arbeit beweisen können, dass sie nicht faul sind.

http://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/2011-11/amazon-praktika  

125 Postings, 3451 Tage RoDaSystembedingt!

 
  
    #4
1
29.12.12 17:18
Alle rennen sie der Kohle nach. Amazone muss die Aktionäre befriedigen und Marktführend bleiben. Sonst siehts schlecht aus für den Vorstand. Doch nur zu welchem Preis!

Selbst den Mitarbeiter, denen klar war was ein befristeter Arbeitsvertrag bedeutet, ist es warscheinlich auch völlig egal, woher ihr Lohn kommt und wie dieser erwirtschaftet wird.
Hauptsache (über)leben ohne jegliche Moral und Verstand wer auf der Strecke bleibt (Ökonomisch gesehn) und wie es schon seit Jahrhunderten besser für alle auf diesem Planeten funktionieren würde!
Wir sind alle Teil des Systems und müssen demnach auch nach dessen Regeln spielen!!!

Ps.: McDonalds, Apple usw. bitte auch boykottieren. ;)  

42128 Postings, 7684 Tage satyrJa das stimmt wir haben ja genug Sklaven

 
  
    #5
1
29.12.12 17:20
hier und Kapitalistenknechte die jubeln wenn Gewinne fliesen.Wo die herkommen ist denen doch egal.  

7239 Postings, 3935 Tage sebestiesatyr

 
  
    #6
2
29.12.12 18:11
Falls du jemanden in deinem Bekanntenkreis kennst der betroffen ist habe ich dir mal die Adresse deines Bundestagsabgeordneten rausgesucht.

Wahlkreisbüro

Gunther Krichbaum MdB

Westliche Karl-Friedrich-Straße 104
75172 Pforzheim  

27350 Postings, 3918 Tage potzblitzzzAmazon ist für Verkäufer extrem teuer

 
  
    #7
1
29.12.12 18:37
Ebenso wie eBay...

Das sind beides Webseiten, die ihre Monopolstellung deutlich ausleben, weil die Kunden immer wieder zu denselben beiden Portalen zum Einkaufen kommen.

Wenn man zwischen 9 und 12 % des Brutto(!)-Verkaufspreises als gewerblicher Verkäufer an diese beiden Giganten abdrücken muss, zeigt es deutlich, wie groß die Einsparung wäre, wenn die Kunden dem Verkäufer direkt vertrauen würden und direkt dort kaufen würden.  

52073 Postings, 5293 Tage Radelfan#7 Aber gerade das ist wohl der Knackpunkt, potz

 
  
    #8
3
29.12.12 19:03
>>>.....wenn die Kunden dem Verkäufer direkt vertrauen würden und direkt dort kaufen würden.


Es fehlt eben an VERTRAUEN zwischen den beiden Kontrahenten und da scheint es für beide Seiten sicherer zu sein, einen der beiden Monopolisten zwischenzuschalten.



27350 Postings, 3918 Tage potzblitzzzEinfach mehr googlen

 
  
    #9
29.12.12 19:32
Es gibt doch eine Vielzahl Onlineshops. Wenn es dort günstiger ist, sollte man auch dort kaufen, wenn die Firma dahinter seriös erscheint. Notfalls dann über Paypal. Das kostet nur 1,9%.

Im anderen Fall kommen die 1,9% womöglich auch noch auf die Kosten bei ebay und Amazon. Das sollte man immer im Hinterkopf haben. Bis zu 14% Kosten für einen dämlichen Eintrag in einer Datenbank.  ;-)

Klar, der Verkäufer erreicht mehr Kunden, aber der Grund sind eben die Kunden. Sie sollten mehr recherchieren, damit diese Firmen Konkurrenz bekommen und die Verkäufer weniger abhängig von eBay, Amazon und Co. werden.  

37710 Postings, 2778 Tage Cliff Fiscal#8 es gibt viele Firmen die bei ebay oder amazon

 
  
    #10
29.12.12 19:46
anbieten und einen eigenen webshop haben. Die Frage ist ob es Preisunterschiede gibt oder ggf. Preisnachlässe bei den Versandkosten.

Wenn ich z.B. bei Amazon 3 verschiedene CD's eines Anbieters bestelle zahle ich dreimal Versandgebühren. Auf der Webseite des Anbieters nur einmal.  

5252 Postings, 3705 Tage sabaalso ich hatte große Freude mit AMZN

 
  
    #11
29.12.12 20:00
ich meine jetzt den Kursverlauf meiner Aktie: von 2008 bis gestern von US$ 40 auf 245 gestiegen. Tolle Firma!!!!  

   Antwort einfügen - nach oben