Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

DB wird die nächsten 2 Jahre ein DAX-Outperformer


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 11.07.15 13:51
Eröffnet am: 07.02.15 12:45 von: Toitoi1 Anzahl Beiträge: 10
Neuester Beitrag: 11.07.15 13:51 von: alpenland Leser gesamt: 22.060
Forum: Börse   Leser heute: 14
Bewertet mit:


 

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1DB wird die nächsten 2 Jahre ein DAX-Outperformer

 
  
    #1
07.02.15 12:45
Lange genug hinkten die Aktien der Banken dem Gesamtmarkt sehr stark hinterher.

Durch die lange anhaltende Niedrigzinsphase und dem neuerlich gestarteten Strategie der EZB was Anleiheaufkäufe angeht haben sich die Banken eine fundamental gesunde Basis geschaffen und diese werden Sie die nächsten Monate weiter stärken.

Jetzt ist es an der Zeit auf solche Werte zu setzen meiner Meinung nach.

Die letzten Q-Zahlen der DB waren überraschend gut und dies sollte sich weiter positiv entwickeln.

Für mich gehört die Deutsche Bank ganz klar zu den Outperformern der nächsten.

 
Angehängte Grafik:
db.png (verkleinert auf 69%) vergrößern
db.png

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Wer es etwas spekulativer mag kann auch

 
  
    #2
07.02.15 12:46
auf einen OS zugreifen wie z.B diesen hier: DE000HY6MPP0

Knock-Outs sind nicht so mein Ding aber wäre ja auch ne alternative für Leute die es spekulativer mögen.

 

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Sollte es weiter gut laufen ist

 
  
    #3
2
15.02.15 13:48
ein wichtiger Widerstand gebrochen worden und es winken deutlich höhere Kurse die nächsten Wochen/Monate.

Die Bankenwerte werden in den nächsten Monaten eh zu den Gewinnern zählen meiner Einschätzung nach.

Sie sind "noch" guenstig zu haben und waren sehr lange Zeit starke Undeperformer.

Mein erstes Ziel bleibt bei knapp 32 Euro binnen der nächsten Wochen.

Ich sehe für 2016 locker Kurse in den Vierzigern:-)

 
Angehängte Grafik:
db1.png (verkleinert auf 69%) vergrößern
db1.png

1347 Postings, 2804 Tage RobertControllerFür mich als Longliner...

 
  
    #4
1
15.02.15 13:55
... übertriffst Du sogar meine kühnsten Träume!

Ich denke, dass wir bis dahin und plus 2 Jahre drauf noch einige Turbolenzen erleben werden... Nerven werden auf jeden Fall gefragt sein!  

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1@RobertContro.

 
  
    #5
1
15.02.15 14:31
Ja ich weiß das ich ein Optimist bin aber fahre seit Jahren ganz gut damit;-)

Die Analysten waren und sind bei den Bankwerten noch super pessimistisch und die Aktien waren Jahre lange Underperformer.

Durch die EZB usw. konnten sich die BAnken in den letzten Jahren wesentlich gesünder aufstellen und das Ihnen Möglichkeiten genommen werden für Ihre Risikogeschäfte glaubt doch eh keiner. Also behalten Sie "fast" alle Möglichkeiten und bekommen noch mega günstiges Geld von der EZB über JAhre hinweg.

Für mich ein ganz klarer Kauf zu dieser Zeit.

Habe einen CALL Schein auch in meinem wiki vor einigen Wochen schon aufgenommen und bin bisher zufrieden.

https://www.wikifolio.com/de/28041976  

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Am 20.03 eventuell neue Strategie-Vorstellung

 
  
    #6
1
16.02.15 08:19
http://www.ariva.de/news/...-20-Maerz-neue-Strategie-vorlegen-5285006  

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Sollte sich das Problem Griechenland

 
  
    #7
1
18.02.15 00:50
In den nächsten Tagen doch noch in die richtige Richtung entwickeln steht die DB schnell über 30 Euro und läuft Richtung 32 Euro.

Dann könnte es eine Jobs auf hohem Niveau geben meiner Meinung nach.

Bin mir sicher das die Griechen einlenken werden;-)  

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Jobs- Konsolidierung

 
  
    #8
18.02.15 00:51
Sollte Konso heißen.  

417 Postings, 1691 Tage Toitoi1Der Trendwechsel wird kommen

 
  
    #9
19.02.15 22:58
Meiner Einschätzung nach.

http://dieboersenblogger.de/52486/2015/02/...ie+B%C3%B6rsenblogger%29  

5259 Postings, 5309 Tage alpenlandder Börsenblogger meint

 
  
    #10
11.07.15 13:51

Von den Bankzahlen dürften besonders die deutschen Branchengrößen Deutsche Bank  und Commerzbank  profitieren. Beide Papiere litten zuletzt sehr stark unter den Grexit-Sorgen, konnten sich jedoch zwischenzeitlich wieder etwas erholen. Die Zahlen der US-Wettbewerber dürften für weitere Erholung sorgen.

Ich denke, sogar Grexit ist eingepreist. 

 

   Antwort einfügen - nach oben