Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Allied Irish Banks, AIB hilft sich selbst


Seite 2 von 95
Neuester Beitrag: 26.07.18 15:11
Eröffnet am: 17.03.10 12:41 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 3.356
Neuester Beitrag: 26.07.18 15:11 von: rainharuto Leser gesamt: 489.186
Forum: Börse   Leser heute: 16
Bewertet mit:
16


 
Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 95  >  

55 Postings, 6744 Tage Luck4YouWas wäre wenn.....

 
  
    #26
29.03.10 15:01
eine Teilverstaatlichung kommen würde ? Ich kenne da die Iren nicht hinsichtlich ihrer Regelungen. Übrigens, die Kommentare von ExcessCash finde ich, mc.cash,  ebenfalls objektiv- wir wollen ja alle nur das eine, nämlich steigende Kurse. Zur Zeit scheint der Weg etwas holprig zu werden.

Gruß
Luck4You  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashIrische Banken

 
  
    #27
29.03.10 17:09
Staat baut Macht aus, Kurse stürzen ab

Die Kurse zahlreicher irischer Banken stürzen ab, weil der Staat sein Engagement im Finanzsektor offenbar ausweiten will. Indem die Regierung massenhaft faule Kredite in eine Bad Bank überführt, dürfte der Staat Mehrheitseigner bei den meisten Instituten werden - ein Horrorszenario für viele Investoren.

Dublin - In Irland schürt die Einrichtung einer Bad Bank die Angst vor einem stärkeren Zugriff des Staates auf die gebeutelte Bankenbranche. Die Regierung will diese Woche erstmals Gelder in die National Asset Management Agency (NAMA), eine sogenannte Bad Bank, überführen. Am Dienstag sollen Details bekanntgegeben werden, wie hoch die Kapitalanforderungen an die Banken für abgeschriebene Kredite sein werden.

 In Medienberichten hieß es am Montag, der Staat könne durch den Transfer fauler Kredite seinen Anteil an Allied Irish Banks Chart zeigen auf bis zu 70 Prozent aufstocken von derzeit 25 Prozent. Der Presse zufolge droht der Bank of Ireland Chart zeigen ein ähnliches Schicksal: Dort könnte der Staatsanteil auf bis zu 40 Prozent steigen. Finanzminister Brian Lenihan hatte gesagt, er könne sich zu Marktspekulationen vor offiziellen Ankündigungen nicht äußern. 

Die Aktien von Allied Irish Banks gaben in der Spitze mehr als 20 Prozent nach bis auf 1,32 Euro; die Aktien der Bank of Ireland verloren 7 Prozent auf 1,29 Euro. Das schwer von der Finanzkrise getroffene EU-Mitglied hatte angekündigt, die ersten faulen Kredite im März in die neue Gesellschaft zu überführen und dafür 54 Milliarden Euro auszugeben. Nach den Worten von Lenihan soll der Transfer bis Jahresende abgeschlossen sein.

"Wir rechnen damit, dass die irische Regierung bei jedem der Finanzinstitute der größte Einzelaktionär sein wird, vorausgesetzt es gibt keine starke Wirtschaftserholung oder eine deutliche Zufuhr von privatem Geld", analysierte die Royal Bank of Canada in einer Kurzstudie. Die beiden größten Banken Irlands haben zwar angekündigt, sich über die Märkte frisches Kapital besorgen zu wollen.

Allerdings könnten die Behörden nun enge Fristen hierfür setzen, so dass diese erneut auf staatliche Hilfen zurückgreifen müssten. Die vergangenes Jahr komplett verstaatlichte Anglo Irish Bank hat bereits angekündigt, sie brauche erneut bis zu neun Milliarden Euro Staatshilfen.

manager magazin mit material von reuters

 

2568 Postings, 3516 Tage mc.cashWas meint ihr ?

 
  
    #28
29.03.10 18:11
Ich glaube der Kurs geht morgen noch mal runter!Bin doch raus und hoffe morgen günstiger rein zukommen,auf lange sicht bin ich zuversichtlich aberim momentverbrennt man zuviel Geld bei neg.Naricht morgen dann testet der Kurs bestimmt die 1  Euromarke nochmal (könnt ich mir vorstellen).  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashFalling Knife

 
  
    #29
30.03.10 11:56

Die Märkte gehen jetzt davon aus, dass der Staat die Kontrolle über AIB übernimmt. Die Hoffnung auf das Self Help Program schwindet zusehends...

Im Vorfeld seiner Rede hat Finanzminister Lenihan vom announcement eines "strong recapitalisation program" gesprochen, mit dem er die Probleme des Bankensektors ein für alle Male beseitigen will.

Bei weiterer Staatsbeteiligung würde einer Verwässerung der Altaktionäre (Con) die Stabilisierung der Bilanzstatik (Pro) gegenüberstehen...

Jetzt erst mal die Rede von Lenihan (heute nach Börsenschluss) abwarten, dann wissen wir mehr.

1,15

 

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaNAMA : 4.30 this afternoon

 
  
    #30
30.03.10 17:06
-Day for NAMA: how the rescue package will unfold

 

Tuesday March 30 2010

THE biggest bank rescue in Irish economic history is expected to start with a short press release from the National Asset Management Agency (NAMA) at about 4.30 this afternoon.

The Cabinet will be discussing the bank rescue plan earlier in the day, but is not expected to issue a statement after its meeting.

The NAMA statement will finally reveal the kind of value NAMA is putting on the toxic loans of Irish Nationwide, EBS and Bank of Ireland.

The announcement of the discount or "haircut'' on these loans is expected to range from 35pc to almost 70pc for some lenders.

While NAMA planners are expected to emphasise that the discounts only apply to the first tranche of loans, it will be the first time the agency has officially commented on the state of bank loan books.

Depending on how much NAMA pays, the three lenders will immediately receive NAMA bonds in exchange.

These are backed by the strength of the government balance sheet and can be exchanged for cash with the European Central Bank or simply retained on bank balance sheets.

Concerned

Once NAMA has disclosed its figures, attention moves to Finance Minister Brian Lenihan, who will deliver his state of the nation speech on the banking sector in the Dail.

This speech has to please a variety of audiences, including the international bond strategists who remain concerned about the state of the Irish banking sector.

Ratings agencies will also be watching how much money will be needed to recapitalise the banks.

Of course, another crucial group are the taxpayers who are likely to be indignant about the kind of money required to bring the banks' capital levels up to international norms.

It appears the Government will rely significantly on paying the money into the banks via what are known as promissory notes or IOUs. This will reduce the immediate cost to the Exchequer, but such an approach is likely to attract the criticism of the opposition parties.

The Financial Regulator is also expected to circulate a press release today outlining why the organisation wants the banks to bolster their reserve levels.

For the last year the Irish banks have been desperately undercapitalised in comparison to international peers and the chief executive of the regulator's office, Matthew Elderfield, wants to change this.

- Emmet Oliver

Irish Independent  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashAIB - Capital Update

 
  
    #31
30.03.10 21:10

Allied Irish Banks, p.l.c. ("AIB") [NYSE: AIB] is making this announcement
following statements made earlier today by the Minister for Finance, National
Asset Management Agency ("NAMA") and the Financial Regulator.

Overview of Capital Requirements

As part of the Financial Regulator's assessment of the Irish banking sector's
capital requirements it has determined that the targeted equity tier 1 capital
ratio for AIB, in common with other institutions, will be 7%. For core tier 1
capital (which includes the Government preference shares), the target will be
8%. The total amount of additional equity capital that the Financial Regulator
requires AIB to raise to meet the equity target is ¤7.4bn.
The capital required
to meet the core tier 1 target is ¤4.8bn. It is expected that these amounts will
be significantly reduced by capital actions we are taking. The Financial
Regulator's capital requirement is to be met by 31(st) December 2010.

The strong capital ratios for AIB include an assumed effect of NAMA on our
capital base and also incorporate a prudential buffer of c. ¤1.1bn as requested
by the Financial Regulator. This is also after recognising our existing
aggregate bad debt provision expectations in 2010, 2011 and 2012. The total
capital requirement equates to a targeted equity capital ratio of 7% at the
trough of the current cycle or c. 8% without taking into account the buffer.

We expect that the finalised level of equity capital will ensure a high degree
of confidence amongst all stakeholders as to the bank's resilience.

NAMA

A draft of the list of loans and their values transferring to NAMA (the draft
loan acquisition schedules) for the first tranche of 10 customers, accounting
for c. ¤3.3bn of loans were submitted by NAMA for review by the bank 3 days ago.
This review is continuing. The NAMA discount on transfer indicated by these
draft schedules is c. 43% on the first tranche. We note the Financial
Regulator's statement today that at this time he has assumed, for capital
planning purposes, the same discount rate to the overall portfolio of NAMA
eligible loans as applied to the first tranche. Credit institutions may apply to
the Financial Regulator, up to the 30(th) June 2010, to revise down their
capital requirement in the event of

(i)         the discount rate for subsequent tranches being lower than for the
first tranche and / or

(ii)       the quantum of loans to be transferred to NAMA being lower than now
estimated.

In relation to this aspect of NAMA's statement, the following points should be
noted in particular

(i)         As the NAMA process entails a loan by loan exercise, the discount on
the loans for the first 10 customers may prove in due course not to represent an
accurate discount for the overall portfolio.

(ii)       The quantum of loans estimated to transfer to NAMA is c. ¤23bn for
AIB. On the expected sale of our UK business it is our intention to review with
NAMA the quantum of UK based NAMA loans that would transfer. The amount that
could be subject to this review is c. ¤1.5bn. Any change to that quantum of NAMA
transferred loans would be subject to the consent of NAMA.

When further valuation work by the bank and NAMA is sufficiently advanced we
will advise the market of any material change in expectation.

Bad Debt Provisions

We have carried out a detailed assessment of the bad debt provision charge
expected, excluding the already mentioned effect of NAMA transfers. Over the
three year period of 2010 to 2012 we have assessed a provision requirement, done
by individual portfolio and division. The Financial Regulator has requested the
inclusion of further prudential buffers for the Irish banking sector and for AIB
this buffer is ¤1.1bn.

Capital Actions - Self-Help

As we announced earlier this month at our preliminary results we have a range of
significant self-help options available to us. We have already successfully
undertaken a bond exchange exercise generating approximately ¤445m of equity
capital. We are now actioning additional self-help options, in particular, asset
and business disposals. AIB will receive full credit from the Financial
Regulator for disposals which have been agreed at year end but may be awaiting
regulatory approvals prior to completion.

The distinct assets that we plan to sell principally comprise our UK business,
our interest in BZWBK and our interest in M&T.  We have appointed AIB Corporate
Finance and Morgan Stanley & Co. Limited in relation to the sale of BZWBK and
our interest in M&T, and AIB Corporate Finance in relation to the sale of our UK
business. We currently expect the aggregate proceeds from those sales, based on
today's market conditions, to exceed market estimates and meet a substantial
part of our overall need for capital.

Capital Actions - Equity Raising

We will undertake an equity capital raising prior to the end of 2010 to fulfil
the remaining capital requirement following disposals and other actions to that
time. Our current intentions are to have an equity issue targeted at private
shareholders, that would be underwritten by international investment banks or
the Government, with any residual requirement met by a conversion of Government
preference shares into ordinary shares. The structure, timing and terms of the
this equity raising are to be further considered in conjunction with the
Government. In doing so, AIB intends to respect pre-emption rights of existing
shareholders in any capital raising.

We note the statement by the Minister for Finance that the Government remains
committed to providing equity capital if required. We recognise and are grateful
for the significant support that has been provided by the Irish taxpayer over
the last 18 months.

Further update announcements will be made in due course.

 -ENDS-

For further information please contact:-

Alan Kelly Catherine Burke

General Manager, Corporate Services Head of Corporate Relations and
Communications

AIB Group AIB Group

Dublin Dublin

Tel:               +353-1-6412162         +353-1-6412162 Tel:               +353-1-6413894         +353-1-6413894

email: alan.j.kelly@aib.ie email: catherine.e.burke@aib.ie
1,29

 

 

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashAIB - hätte noch schlimmer kommen können..

 
  
    #32
1
31.03.10 12:26

 

EUR 7,4 bn neues equity is ne Menge Holz. Aber zumindest lässt die Regierung dem Management Zeit bis Ende des Jahres, um durch Verkauf der UK, US und polnischen Aktivitäten ein einen erheblichen Teil (z.B. 3 bn) davon selbst aufzubringen. Dazu noch die angekündigte KE (z.B.1,8bn)...Wandlung der bereits ausgegebenen Government Pref Shares in Commons (2,6bn ? ). Dann wäre Ruhe und man könnte sich wieder aufs Geschäft konzentrieren...

Guter Plan, oder ? Rechne ich falsch? 

1,31

 

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashHohes Interesse an polnischer Tochter

 
  
    #33
01.04.10 10:21

Börsen-Zeitung, 1.4.2010

Mehrere ausländische Banken haben nach Angaben von Unternehmenschef Mateusz Morawiecki Interesse an dem zum Verkauf stehenden 70 %-Anteil der Allied Irish Banks (AIB) an der polnischen Bank Zachodni WBK bekundet. Über polnische Interessenten sei ihm dagegen nichts bekannt.

Die AIB muss ihre polnische Tochter verkaufen, um Löcher in ihrer Kapitaldecke zu stopfen. Branchenexperten beziffern den Wert des AIB-Anteils auf gut 2 Mrd. Euro. Interesse wird unter anderem der Deutschen Bank nachgesagt. Daneben gelten die Großbanken BNP Paribas und Société Générale sowie die britische HSBC als Kandidaten. fb

1,28

 

1132 Postings, 3618 Tage zocker_dukewohl doch keine weitere Verstaatlichung

 
  
    #34
1
05.04.10 14:07
.....

By Joe Brennan

Saturday April 03 2010

Like a wild animal caught in a trap, Allied Irish Banks decided this week that it would be better to chew off some of its legs than end up in the captivity of the Government..................

Artikel unter

http://www.independent.ie/business/irish/...-ireland-inc-2124053.html


Alles wird gut, außer Tiernahrung  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashAmputation macht leider nicht attraktiver

 
  
    #35
06.04.10 11:49

Das heißt, wenn man sich von allen lukrativen Auslandsbeteiligungen trennt, um weiteren Staatseinfluß zu begrenzen, wird man gleichzeitig an Attraktivität für andere Investoren verlieren.

Es ist derzeit echt schwierig abzuschätzen, was das geringere Übel ist: Weitere Verwässerung der Altaktionäre durch Kapitalerhöhung(en) oder Schwächung des operativen Geschäfts durch massive asset sales.

Vermutlich wird beides notwendig sein. Denn 7,4bn EUR sind gewaltig viel Holz!!! Bis Ende April wird das Management einen konkreten Plan vorlegen...

1,27

 

526 Postings, 4192 Tage Donpedromucdiese Diskusion war auch bei AIG

 
  
    #36
06.04.10 17:04
es wurde befürchtet, daß durch den  Verkauf der Goodies die Aktie sinkt - und was ist passiert, die Aktie stieg. alles wird gut
-----------
IMHO. God bless our investments

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashJa, Donpedo, vieles ist eingepreist und...

 
  
    #37
2
06.04.10 21:32

man kann sich ja kaum vorstellen, was jetzt an noch schlechteren Nachrichten kommen soll...

Sicher kommen jetzt aber mehr Zocker hier rein... in US geht's schon los. Das hab ich gerade bei CNBC in den News gefunden (hab aber keine Ahnung wer JJ Kinahan ist) : JJ Kinahan has spotted unusual options action in Allied Irish Bank [AIB 3.56 0.20 (+5.95%) ] and Bank of Ireland [IRE 9.58 0.13 (+1.38%) ]. The volume of calls trading in both names leads Kinahan to speculate that both stocks could make sharp moves higher.

Soll uns recht sein!

1,28

 

526 Postings, 4192 Tage Donpedromuc@ExcessCash

 
  
    #38
07.04.10 09:37
und schon reagiert der Kurs
-----------
IMHO. God bless our investments

281 Postings, 3774 Tage Pokerlui007ich

 
  
    #39
07.04.10 11:02
persönlich hab bei 1,08 stark nachgekauft und meinen Ek somit auf 1,33€ gesenkt...unter 3€ geb ich hier kein Stück ab!! Denke dass wir die bis Ende des Jahres erreichen können.
 

526 Postings, 4192 Tage Donpedromucich würde jetzt noch nachkaufen,

 
  
    #40
07.04.10 11:36
habe aber grad nicht eine müde "Mark" frei
-----------
IMHO. God bless our investments

281 Postings, 3774 Tage Pokerlui007drüben

 
  
    #41
1
07.04.10 15:44

gehts gleich über die 4$ Marke, sehr schön!!

 

http://ih.advfn.com/...hart&s=NY%5EAIB&p=0&t=19&vol=1

 

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaRBS hebt AIB auf 'Buy' und Ziel auf 1,75 Euro !!

 
  
    #42
07.04.10 16:57
07.04.2010 15:49
RBS hebt AIB auf 'Buy' und Ziel auf 1,75 Euro


Die Royal Bank of Scotland (RBS) hat Allied Irish Banks (AIB) von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 0,70 auf 1,75 Euro angehoben. Das Risiko einer Umsetzung der geplanten Anteilsverkäufe werde überschätzt, schrieb Analystin Asheefa Sarangi in einer Studie vom Mittwoch. Zwar werde eine Kapitalerhöhung samt Staatsbeteiligung nicht zu umgehen sein, doch vollziehe die Bank einen positiven Wandel. An der Lösung der Probleme - hohe Wertberichtigungen, Kapitalmangel und eine fehlende Margendynamik - werde aktiv gearbeitet. Dies sollte im Markt für Zuversicht sorgen.

AFA0075 2010-04-07/15:49


© 2010 APA-dpa-AFX-Analyser  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashKurs der Polnischen Tochter BANK ZACHODNI steigt

 
  
    #43
1
07.04.10 18:52

im Vorfeld des Verkaufsprozesses.

Marktkapitalisierung heute 4,11 Mrd EUR. D.h der 70% -Anteil ist nach Börsenkurs bereits 2,9 Mrd wert. Paketaufschlag nicht unwahrscheinlich, da angeblich die Interessenten Schlange stehen.

1,45

 
Angehängte Grafik:
typ3.png
typ3.png

1 Posting, 3547 Tage wiesematzwürde auch sagen;

 
  
    #44
08.04.10 00:17
da läuft noch was in irland ...  

281 Postings, 3774 Tage Pokerlui007trotz

 
  
    #45
1
08.04.10 13:22
deutlich negativem marktumfeld halten wir uns bei zw. 1,42€-1,47€, nice to see!!
 

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaDer Aktionär : AIB buy !! Kursziel 2,00 Euro !!

 
  
    #46
1
08.04.10 14:16
Allied Irish Banks: RBS beflügelt

Thorsten Küfner
Eine Heraufstufung durch die RBS hat der Aktie von Allied Irish Banks gestern zu einem wahren Kursfeuerwerk verholfen. Auch im heutigen Handel zeigt sich das Papier des von der Finanzkrise stark gebeutelten Konzerns robust. Für einen Einstieg ist es noch nicht zu spät.

Die Papiere der Allied Irish Banks setzten an den vergangenen Handelstagen ihre Erholung fort. Nachdem die Aktie der irischen Bank innerhalb weniger Tage um zwischenzeitlich rund 40 Prozent eingebrochen war, verteuerten sich die Anteile wieder deutlich. Da die wichtige Unterstützung im Bereich der Marke von 1,00 Euro erneut gehalten hat, sieht es aus charttechnischer Sicht gut für die Aktie aus. Der Weg ist nun frei bis zur Marke von 1,70 Euro. Gestern erhielt Allied kräftigen Rückenwind von einem positiven Analystenkommentar aus dem Hause RBS.


Kursziel 1,75 Euro

Die Royal Bank of Scotland hat Allied Irish Banks von "Sell" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel wurde von 0,70 auf 1,75 Euro mehr als verdoppelt. Analystin Asheefa Sarangi werde das Risiko einer Umsetzung der geplanten Anteilsverkäufe werde überschätzt. Zwar werde eine Kapitalerhöhung samt Staatsbeteiligung nicht zu umgehen sein, doch vollziehe das Kreditinstitut einen positiven Wandel. An der Lösung der Probleme - hohe Wertberichtigungen, Kapitalmangel und eine fehlende Margendynamik - werde aktiv gearbeitet. Dies dürfte nach Ansicht von Sarangi im Markt für Zuversicht sorgen

Hoher Verlust für 2010 erwartet

Nach einem herben Verlust im Vorjahr droht Allied auch 2010 ein hohes Minus, denn die staatliche Bad Bank NAMA übernimmt viele problembehaftete Wertpapiere und Kredite aus dem Allied-Portfolio nur mit einem hohen Abschlag zum Buchwert. Daher dürften allein aus Wertberichtigungen im Zuge der Einführung der "staatlichen Müllhalde für faule Wertpapiere" erhebliche Wertberichtigungen auf den Konzern zukommen. Um diese Verluste zu schultern, wird Allied viele Beteiligungen verkaufen und eine Kapitalerhöhung durchführen müssen. Findet Allied hierfür nicht genügend Interessenten, würde der Staat wohl erneut einspringen. Letztlich könnte die Staatsbeteiligung durch diese Maßnahmen von derzeit 25 auf rund 70 Prozent ansteigen.

Immenses Aufholpotenzial

Andererseits dürfte durch die Auslagerung von Krediten in Höhe von 23 Milliarden Euro an die irische Bad Bank das Trauerspiel um stetig steigende Abschreibungen damit ein Ende haben. Anleger sollten sich nun vor Augen halten, dass die an der Börse derzeit mit fast 1,3 Milliarden Euro bewertete Bank, 2009 einen operativen Gewinn von drei Milliarden Euro erzielt hatte. Wegen Abschreibungen in Höhe von 5,3 Milliarden Euro, musste Allied jedoch einen Verlust - den ersten seit der Firmengründung 1966 - von 2,3 Milliarden Euro ausweisen (2008 wurde ein Gewinn von 80 Millionen Euro verbucht). In den kommenden Jahren dürfte der Betrag der Abschreibungen wieder deutlich sinken, sodass Experten 2011 mit dem Turnaround rechnen. Im kommenden Jahr sollen 0,18 Euro pro Aktie verdient werden, 2012 rechnen Analysten im Durchschnitt sogar mit 0,45 Euro - wodurch das KGV auf gerade einmal 4 sinken würde.

Mutige greifen zu

Wie DER AKTIONÄR bereits betont hat (siehe unter: Allied Irish und Bank of Ireland unter Beschuss), sollten sich nur risikobereite Anleger mit einem langen Atem an der Spekulation beteiligen. Die Chancen sind allerdings ebenfalls enorm, die Aktie notiert immer noch mehr als 90 Prozent unter den Notierungen vor der Krise. Das Kursziel lautet weiterhin 2,00 Euro, der Stoppkurs sollte bei 0,90 Euro belassen werden.  

2538 Postings, 3702 Tage ExcessCashUSA 4,15 - Stuttgart 1,50

 
  
    #47
08.04.10 18:15

1,50

 

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaGoldman Sachs sagt buy zu AIB !!

 
  
    #48
2
14.04.10 10:05
BRIEF-RESEARCH ALERT-Goldman raises Allied Irish Banks to buy

April 14 (Reuters) - :

* Goldman Sachs raises Allied Irish Banks to buy from neutral; price

target to 2 EUR from 1.50 EUR

* Goldman Sachs raises Bank of Ireland price target to 2.20 EUR from 2

EUR; rating buy

(Bangalore Equities Newsroom; +91 80 4135 5800; within U.S. +1 646 223 8780)

COPYRIGHT

Copyright Thomson Reuters 2010. All rights reserved.

The copying, republication or redistribution of Reuters News Content, including by framing or similar means, is expressly prohibited without the prior written consent of Thomson Reuters.



© 2010 AFX News  

1012 Postings, 4956 Tage MikiTanakaAllied Irish Banks : Ziel 5 € !!

 
  
    #49
14.04.10 17:30
Mr Corrigan said that the State could earn “a substantial double digit” percentage return on its investments in Allied Irish Banks and Bank of Ireland if their share prices reached €5.  

212 Postings, 3710 Tage jokerface21@ all

 
  
    #50
14.04.10 21:28
ich muss leider ne dumme frage stellen...
was hat der Kurs NYSE der gerade bei 4,37 $ liegt mit den in Deutschland zu tun???
Bedeutet das jetzt das der Kurs dort viel höher ist als bei uns, oder öffnen wir morgen bei 3€ irgendwas???
Check es grad garnicht sorry
bitte um hilfe, danke!  

Seite: < 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 95  >  
   Antwort einfügen - nach oben