Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Akis Looserbude


Seite 3 von 475
Neuester Beitrag: 24.05.19 19:58
Eröffnet am: 10.11.16 17:19 von: Akinator Anzahl Beiträge: 12.852
Neuester Beitrag: 24.05.19 19:58 von: Galoschi Leser gesamt: 598.493
Forum: Börse   Leser heute: 93
Bewertet mit:
10


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 475  >  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerIch bin erwachsen und verdiene geld

 
  
    #51
12.11.16 07:53
Beim traden.

...meine Anwälte schlagen sich für mich. :)  

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorOh....

 
  
    #52
1
12.11.16 13:21

Wir haben einen Troll laugthing

Scheint ein recht junges Exemplar zu sein der Ausdrucksweise nach. Tröt und Muamua ist ja eher der Comicschreibweise nachempfunden. Erinnert mich auch ein wenig nach Benjamin Blümchen.

Als er sich ein paar Trades rausgesucht hat die nicht liefen wollte ich schon argumentieren dass ich an die 50 Trades gepostet habe von denen vielleicht 5 in die Hose gingen. Das ist eine ziemlich gute Quote würde ich sagen. Aber jetzt gehts scheinbar unter die Gürtellinie.

Also Duck... wenn Du mich beleidigen willst dann nicht indem Du mich als Schwulen darstellst. Ich habe nette Arbeitskollegen die schwul sind und auch sonst keine schlechten Erfahrungen mit denen gemacht. Aber über Dich sagt das halt einiges aus. Ich weiss schon Du willst ja nur dass jemand mit Dir spricht. Dir ist es egal ob alle nur den Kopf schütteln. Aber Du hattest doch mit Celegene einen ganz guten Anfang gemacht. Wäre es nicht schöner wenn die Leute sagen hey der Typ ist nett oder kompetent? Oder glaubst Du die Leute denken jetzt mann ich hab doch schon immer geahnt dass die zwei schwul sind? Was ist der Duck doch für ein schlauer Kerl?



 

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorEnvision

 
  
    #53
12.11.16 13:24
Es ehrt mich Dich hier zu lesen :-)
Auch wenn ich geschrieben habe es wird wahrscheinlich eher sowas wie ein Trading Tagebuch so habe ich mir das nicht gewünscht sondern eher befürchrtet  
 

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorJetzt aber mal wieder zum Thema

 
  
    #54
12.11.16 13:51
Ich bin echt ziemlich am grübeln zur zeit. Meiner Meinung nach wird das kommende Jahr sehr volatil und einige Indicies und Rohstoffe werden wahrscheinlich extremwerte erreichen. Wer jetzt die Weichen richtig stellt kann viel Geld verdienen.
Dafür muss man vor allem richtig einschätzen was mit Trump auf uns zu kommt.
Was wir die letzten Tage von ihm erlebt haben war ja sehr zahm und fast schon staatsmännisch. Mir schwirrt dabei aber durch den Kopf dass er 12 Jahre in einer Fernsehshow war wo er ein bisschen die Rolle eingenommen hat die bei uns Dieter Bohlen einnimmt. Sollte mich wundern wenn da nicht was hängen geblieben ist (schauspielerisches Talent).
Was ihn sehr geprägt haben dürfte ist der Vater der seine Welt nur in Winner und Looser eingeteilt hat. Trump ist extrem ehrgeizig und Bauernschlau. In seiner Welt ist die USA der Winner und der Grossteil der restlichen Welt die Looser. Deutschland mit seinen Immigranten und auch noch einer Frau als Kanzlerin ist ihm eher nicht ebenbürtig. Jetzt kann man sich fragen "schön, aber was hat das mit Börse zu tun?"
Viel, würde ich sagen. Ich würde immer noch davon ausgehen dass Trump mit unkonventionellen mitteln versuchen wird seine Ziele durch zusetzen. Er wird dabei auch nicht auf den Rat von Ökonomen hören die weitreichendere Folgen vorhersagen.
Sichwort wäre Handelskrieg mit China, Handelsbeschränkungen mit Europa, Staatsverschuldung etc.
Im moment scheinen sich alle zu freuen dass der Wolf Kreide gefressen hat und die Wirtschaft ankurbeln will. Die Phase warte ich jetzt erst mal ab und halte mein Pulver trocken. Ich war am Freitag mal für 10 Minuten in Gold investiert aber da geht ja echt die Post ab. Es würde mich nicht wundern wenn wir noch mal an oder unter die 1.000 gehen. Es würde mich aber auch nicht wundern wenn wir 2017 Rekordstände nach oben sehen.
Wie gesagt bin noch sehr am grübeln und würde mich da gerne austauschen....    

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorAch ja und Öl

 
  
    #55
12.11.16 13:58
Sehe ich genau so Envision. Im moment sind die Risiken nach unten nicht so gross. Selbst wenn die sich nicht einigen wird es nur kurz aber heftig nach unten gehen. Ich bin investiert aber nicht so dass ich bei einem Sqeeze nach unten nicht nachschlagen würde.
Platin und alle Edelmetalle meide ich erst mal freue mich aber über jeden Dollar den sie billiger werden  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerGut, dann gebe ich mal meine Prognose

 
  
    #56
12.11.16 16:42
Trump: Er wird nicht den Weltuntergang auslösen und noch nicht mal nahe dran kommen. Er wird entweder vorzeitig gehen, weil er aufgibt, vorgeführt wurde, oder erschossen wird, oder er wird eine kontrovers diskutierte, aber in der Summe sehr erfolgreiche Präsidentschaft hinlegen. Die Börse hat sich ja schon genau so verhalten, wie von mir für den Fall seines Sieges prognostiziert. Ich bin da optimistisch.

Öl: Da alle meine Scheine frühestens in einem Jahr ablaufen, bin ich sehr optimistisch. Öl geht entweder ab dem 30. hoch, oder schmiert noch einmal ab und geht dann hoch. Ich bin fast sicher, dass wir nächsten Juni mindestens eine 5 vorne haben. Somit ist es wirklich egal was am 30. passiert.

Platin: Lange warte ich nicht mehr. :)

 

4650 Postings, 1332 Tage Jakob Fugger@Duke

 
  
    #57
12.11.16 18:52
Du machst dich über Menschen vom anderen Ufer lustig?

Ist dir eigentlich klar wie das aussieht, wenn du mir so hinterherläufst und bei mir nach allem was ich unschönes Absondere, intensiv suchst?

Als wenn du mir am Hintern schnüffeln würdest...

 

4273 Postings, 1995 Tage Akinator@Jakob

 
  
    #58
12.11.16 20:10
Was Trump angeht bist Du echt pragmatisch :-)
Ich könnte mir vorstellen der erste Donnerschlag wird sein wenn er sein Kabinett vorstellt.
Aber mal sehen. Ansonsten fallen mir so viele Szenarien ein die verheerend auf die Börse wirken könnten. Was wenn er Südkorea Japan den Baltenstaaten den Schutz entzieht? Wenn er sich mit der Notenbank überwirft? Wenn die Wahlmänner ihn nicht wählen (gabs schon) wenn die Republikanische Partei ihm nicht folgt? Wir werden sehen
Ich habe mal wieder ne Idee die so bescheuert ist dass sie nur von mir kommen kann. Im moment scheinen ja die Asiaten und die Amis eine grundsätzlich unterschiedliche Einschätzung zu Gold zu haben. Beim Öl gabs dass ja auch schon dass Öl um 14:00 recht gut da stand und von den Amis runtergeprügelt wurde. Das hat sich tag für tag wiederholt. Das gleiche könnte bei Gold auch passieren. Gold abends um 22:00 kaufen und um 13:00 die Position drehen. Die einzige Gefahr ist dass es nachts einen Flashcrash gibt. Mal sehen evtl. probier ich das mit einer kleinen Position.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob Fugger@akinator

 
  
    #59
13.11.16 09:06
Ja, pragmatisch, und da ist noch etwas anderes. Hier in Deutschland habe ich einige Vorfälle mit eigenen Augen gesehen, die von der Presse "aufbereitet"wurden und kann dir versichern, dass es noch viel schlimmer ist, als viele denken. Ich habe auch Beweise für diese Behauptung. Allen voran zdf! Die Presse berichtet kaum noch, sondern greift Nachrichten auf und bearbeitet sie. Die 4. Gewalt wird missbraucht.
Und in Amerika: Trump ist ein Opfer davon! Würde die Presse ihrer Aufgabe nachgehen, könnte man hier in Deutschland überhaupt erst ein Bild von Trump bekommen. Das halte ich momentan für unmöglich.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerÖl

 
  
    #60
13.11.16 09:11
Da die Russen schon anfangen Nachrichten bezüglich. Des Treffens rauszgeben, fürchte ich, die einkaufstour ist zu Ende. es sollte mich wundern, wenn wir vor dem Treffen noch mal relevant shoppen können.
In der Summe wäre es für ein positives Ergebnis sicher besser gewesen, wir hätten noch mal die 42, oder 43 gesehen.  

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorMoin

 
  
    #61
13.11.16 09:47
Mit der Presse gebe ich Dir recht. Bei mir ist es die Darstellung anderer Länder in der deutschen Presse. Die ist schon manchmal sehr daneben. Ich war damals als der Ayatolla Khomenie noch lebte im Iran und war sehr überrascht. keine verschleierten Frauen und alles normal fast. Nicht so wie bei unseren Freunden in Saudi Arabien.
Ja, könnte los gehen die Woche. Wobei es ja nicht wirklich was Neues ist dass Russland mitmacht. Ich hoffe auf einen Anstieg und dann noch mal Einstiegskurse nach dem Treffen sollte Öl bis dahin steigen.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerNein, neu ist das nicht.

 
  
    #62
13.11.16 12:31
Aber das streuen von Nachrichten markiert immer das Ende der Abwärtsbewegung. Montag werden wir mehr wissen.
Ich war auch im Iran. Sicher, die glaubenskultur ist eine ganz andere. Aber ich hatte den Eindruck, dass sie sich gegenseitig unwahrscheinlich im Weg stehen. Es ist dort so schwer etwas auf die Beine zu stellen. Und, von der Medizin mal abgesehen, fortschrittlich waren sie auch nicht wirklich.
Unsere Presse beschreibt sie natürlich noch mal ganz anders. Beim erzeugten Bild sind kaum Unterschiede zum Kalifat des is erkennbar.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerJetzt kommen die News Schlag auf Schlag.

 
  
    #63
13.11.16 18:24

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorEcht?

 
  
    #64
13.11.16 18:58
Gute news hoffe ich :-)  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerWeiss nicht, ob es gut ist,

 
  
    #65
13.11.16 19:05
Wenn Öl so früh schon wieder steigt. Schmerzt einigen selbst ein so kurzes Absinken, oder soll damit einer Einigung entgegen gewirkt werden?

Andere Frage: 2008 wurden die Saudis durch Amerika " gebeten" den Ölpreis abzusenken und dem wurde entsprochen. Das geht sicher auch in die andere Richtung. Nur was für ein Preis würde den Amis Freude bereiten? Welche Richtung fürchten sie mehr?  

149 Postings, 3675 Tage horseman@Fugger

 
  
    #66
1
13.11.16 19:22
Ich melde mich mal kurz zu Wort - da ich ganz gerne nach Anregungen suche, bin ich über die Rohstoff-Abteilung hierher gekommen. Interessant!

Ebenfalls kurz zu Trump: Da sage ich nur "Venire contra factum proprium" oder "Verhalten gegen den eigenen Anschein", eigentlich ein juristischer Begriff, passt aber hier.

Es ist schon ein Unding, dass Trump Opfer der Medien sein soll. Umgekehrt - Trump hat die Medien perfekt instrumentalisiert, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dabei hat er permanent ausgetestet, wie weit er gehen kann, der institutionalisierte Tabubruch sozusagen gegen Konventionen. Natürlich immer nur im Sinne der Zu-kurz-Gekommenen der US-Gesellschaft, von denen es mehr als reichlich gibt. Ich meine das ehrlich: Geniale PR-Strategie. Es handelt sich bei diesem Vorgehen nicht nur um den Verstoß gegen die "political correctness" (was auch immer das sein soll), sondern schlicht und einfach um schlechtes Benehmen gegen die Regeln des Anstands und der Höflichkeit, also ureigene konservative Werte. Damit hat er Vorwürfe des Rassismus, der Frauenfeindlichkeit und der Verachtung von Minderheiten gegen sich hervorgerufen, jetzt einmal abseits der Ethik eine absolut erwartbare Reaktion eines Teils der Öffentlichkeit (und damit natürlich nicht nur der Medien, er hat sie ja nur benutzt).

Dieser Mann steht im Prinzip für gar nichts außer sich selbst. Er will den Staat massiv zu Investitionen anhalten, Steuern senken, die Staatsverschuldung senken, er will die Zinsen erhöht sehen. Wie er das machen will, sagt er nicht. Wenn ich eine Minute Zeit in einer "Wünsch-Dir-was-Welt" hätte ohne die Pflicht, dafür ein Konzept aufzustellen, wäre ich auch darauf gekommen. Kann man ja mal so sagen. Und dann den Rest der Zeit nur auf die Fehler "der anderen" einschlagen, auf das Establishment, auf das System und dann noch ankündigen, dass man im Fall der Niederlage diese nicht anerkennen werde - das ist nicht nur Demagogie, das ist Erpressung. Oder vielleicht nur ne Show, die gut funktioniert (das ist fast schon zu hoffen!).

Jetzt nach der Wahl wollte er ja eigentlich die Korruption beseitigen und die Interessensgruppen in Washington DC ausschalten. Was macht er? Ins Transition Team wird erstmal die Familie geholt, die auch noch seine Geschäfte weiter führen soll. Proteste gegen ihn sind erst unfair, dann zeugen diese aus seiner Sicht von einer tollen Gesinnung der Demonstranten für das Land. Das erste politische Gespräch hat er ja übrigens gerade mit Nigel Farage geführt (dabei will ihn alle Welt sehen, um zu erfahren, was er vor hat, siehe oben), einem Demagogen, der mit nachweisbar falschen Fakten in UK polarisiert hat. Das Beste: nach dem Volksentscheid, als UK für kurze Zeit so etwas wie ein politisches Vakuum entstanden ist, hat sich Farage einfach aus dem Staub gemacht hat, um auf Kosten des Steuerzahlers seine Zeit in Brüssel als EU-Parlamentarier zu verbringen. Klasse. Das ist eine Leistung, die muss man erstmal hinkriegen.

Zu "DEN Medien": Alle Medien sind doof, lügen, sind korrupt. Klar doch. Ganz im Sinne von Trump - einfacher Slogan, zieht gut. Und alle haben Beweise, haben alles schon erlebt.

Erstens: Es gibt nicht DIE Medien, ich weiß bis heute auch nicht, was "Mainstream-Medien" sein sollen. Aber da gibt es bestimmt handfeste Kriterien (die mir bis heute noch niemand verraten hat). Pauschales Einschlagen auf einen wichtigen Pfeiler unserer Demokratie nenne ich das. Typisch bei diesem Vorgehen: Aus einer Handvoll Einzelbeispielen (mit Beweisen natürlich) wird systematisch auf einen Missstand geschlossen. Schöne einfache Welt.  

Zweitens: Kein Medium hat ja von sich behauptet, fehlerfrei zu sein (leider werden "die Medien" da sehr stark mit den Umfragen vor der Wahl einfach gleichgesetzt). Ich habe mich übrigens zum Thema der Berichterstattung aus dem Ausland öfters mit Korrespondenten unterhalten. Wir können froh sein, dass es in den USA und in Europa diese einmalige Struktur an öffentlich-rechtlichen und privaten Medien gibt (die öffentlich-rechtlichen Medien haben auch eine sehr wichtige Funktion für die privaten, aber das würde hier zu weit führen). Leider sind unabhängige Medien auf dieser Welt stark auf dem Rückzug, die Berichte von Organisationen wie "Reporter ohne Grenzen" und anderen sind wirklich alarmierend. Das gilt auch für Medien in Russland, Polen, Ungarn und sehr stark aktuell in der Türkei. Trump hat übrigens US-Medien mehrfach unverhohlen gedroht. Auch eine neue Form, in einer Demokratie einen Diskurs für das eigene Programm aufzubauen.

Eins noch zu "venire contra factum proprium": Auch ich mache mir um die Entwicklung des Klimas ernsthaft Sorgen (Trump nennt das ja "Wetter", weil "es mal heiß, mal kalt ist", den Unterschied kennt er also noch nicht). Habe mir zum Klimawandel einige wissenschaftliche Berichte durchgelesen und mich dazu auch selbst weiter gebildet (war sehr schwer, da ich kein Mathematiker bin). Deswegen fahre ich z.B. aktuell einen Gebrauchtwagen mit einem Drittel-Mix-Verbrauch von 5,8 Litern auf 100 km (immer noch zuviel). Da ich auf dem Land wohne, kann ich auf das Ding nicht verzichten. Wenn die Börse es hergibt, werde ich in spätestens 3 Jahren auf einen Stromer umsteigen. Verfügbare LCA-Berechnungen zeigen, dass trotz der Emissionen zur Herstellung der Batterie netto immer noch weniger Emissionen anfallen.

So Long. Uns allen viel Glück.

 

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerGut, horseman,

 
  
    #67
13.11.16 20:13
Da du sehr ernst und vernünftig deine Meinung argumentierst, soll dir eine passende Antwort nicht vorenthalten werden.
Letztlich sind es zwei Themen, Medien (incl. Trump) und Umwelt.
Medien: hier ist es immer am besten, allseits bekannte Beispiele aufzuführen. Dazu eine Frage. Nimm mal so eine typische pegida Demo. Du siehst im Hintergrund der Sendung darüber Muttis mit kindern, Omis, junge Mädels und so weiter. Vor ard, zdf usw. Werden aber zwei intellektuelle hohlroller gezerrt und die Kameras sind grundsätzlich auf die 12 offensichtlichen Teilnehmer aus dem rechten Spektrum gerichtet. Die anderen 7000 sind nie im Vordergrund NIE!
Nächste Frage: grundsätzlich wurden vorab die Trump Wähler als dumm, weiß und männlich bezeichnet. Glaubst du nicht? Es gibt Pressearchive!
Nun überlege mal, wie viele dumme weiße männliche Amerikaner es überhaupt gibt.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerWeiter

 
  
    #68
13.11.16 20:28
Schaue dir bitte mal ganz genau an, was um die Ereignisse der Sylvester Nacht in diversen Großstädten, berichtet wurde, und wann! Deine Aufgabe: finde den Beweis für eine  unabhängige deutsche Presse, in Form eines einzigen Beitrages vor dem 31.12.2016, in dem diese Ereignisse aus den letzten Jahren berichtet wurden, die genau so abliefen! Die wenigsten deutschen wissen jetzt überhaupt, dass dieses Problem nicht gerade neu ist. So viel zu Bildungsauftrag!
Mal eine andere Frage: weißt du noch, wie Nixons Präsidentschaft anfing? Weißt du noch, welche probleme er letztlich löste?
Umwelt: Trumps Ignoranz Bedarf da fähiger Berater. Deine auch! ;) ! Du und 250 000 andere entscheiden sich für ein sparauto. Der Verbrauch geht insgesamt um 0,5% nach unten, der Preis um 60%....und eine Viertel Milliarde weltweit kauft als nächstes Auto einen großen suv. Genau das passierte in den letzten Jahren.
Und ja, meiner schluckt 30-50 Liter. :)  

149 Postings, 3675 Tage horsemanok

 
  
    #69
13.11.16 21:26
... Du machst es an Beispielen fest, etwas sehr plakativ. Ich will das jetzt nicht ausufern lassen, weil mir dazu die Zeit fehlt. Meine Antwort, meine Sicht:

Pegida: Das Phänomen wurde in einem schwierigen Umfeld in den Medien prominent  (ich war ja nicht dabei, habe es also medial vermittelt bekommen). Die Tatsachen: Brennende Flüchtlingsheime, Hass-Postings in sozialen Medien (ohne Ende ohne Schamgrenzen, übrigens auch bei ariva), rechtsextreme Parolen (wie gesagt, der öffentliche Kontext in 2015/16). "Die Medien" (ich habe aus Zeitmangel jetzt nicht die Thüringer Allgemeine, die Mitteldeutsche Zeitung oder andere regionale Medien verfolgt), also die überregionalen, haben sich sehr stark auf die Organisatoren konzentriert. Und daraus auf die Teilnehmer geschlossen (von denen dann tatsächlich einige zu sehen waren, die aus Sicht der Medien diesem Bild entsprachen, das Thema Bachmann und seine Anhänger erspare ich mir hier). Viele Medien haben regelmäßig auf Widersprüche verwiesen: Im Osten so gut wie keine Ausländer, gerade in Regionen wie Dresden und Leipzig starker wirtschaftlicher Aufschwung, kaum Bindung der Bevölkerung an christliche Institutionen. "Die Medien" haben es selbst zugegeben, dass sie Pegida nicht verstehen. Prinzipiell ist Pegida m.E. ein diffuser Protest, der zunehmend von rechtsextremen Gruppierungen genutzt und beeinflusst wird. Dabei gibt es genug andere Öffentlichkeiten, um seinen Protest auszudrücken. Dunja Hayali hat neulich ohne Vorbehalte Interviews inmitten von Pegida-Demonstrationen geführt. Soweit so gut. Ich verstehe es aber immer noch nicht, was diese Leute wollen.

Silvester in den deutschen Großstädten, vor allem Köln: Ein derartiges Massenphänomen vorher ist mir in Deutschland nicht bekannt. Köln und andere Ereignisse stehen für massives lokales Staatsversagen. Aber: Alle Kriminalstatistiken sind rückläufig. Das ist Fakt. Gleichwohl gibt es in Deutschland Gebiete mit Ghettoisierung. Zu den Statistiken - wenn ich amtlichen Statistiken keinen Glauben mehr schenken kann (Destatis u.a.), dann können wir gleich alles sein lassen. Keine kommunale Buchhaltung mehr, keine Finanzwirtschaft, kein Haushalt, keine Polizei-Statistik, keine Zahlen, Daten, Fakten mehr. Alles gefälscht, Verschwörung! Ganz im Ernst, wer sich dieser Paranoia hingibt, sollte sich seinen eigenen Staat woanders aussuchen, da brauche ich hier in Deutschland morgen früh nicht mehr aufstehen.

Zu Trumps Wählern: Ich habe nirgends in den Medien gelesen, dass diese "dumm" sind. Sie gehören zu einem guten Teil der absteigenden Mittelschicht und der Unterschicht an. Sie sind durch die Globalisierung und durch die fehlende soziale Absicherung in den USA (ein riesiges Problem, dagegen ist Deutschland ein Schlaraffenland) besonders gefährdet. Auch viele Akademiker haben Trump gewählt, darüber haben Medien nach der Wahl ausführlich berichtet.

Umwelt: Meine Ignoranz bedarf fähiger Berater. Ok, bin gespannt. Was ist denn das Argument der Chinesen in den internationalen Klimaschutzverhandlungen? Wenn die USA und Europa es schaffen, die Durchschnittsemissionen pro Kopf auf das Niveau der Schwellenländer zu senken, dann sprechen wir uns wieder. So lange rüsten wir für jeden unserer Landsleute soweit im Energieverbrauch auf, bis Euer Niveau erreicht ist. DAS ist auch Globalisierung, nicht nur das billige Smartphone für jeden von uns. Globalisierung bedeutet, dass selbst weit entfernte Länder nur noch einen virtuellen Steinwurf von mir und Dir entfernt sind und dort Menschen sitzen, die das gleiche Recht auf Energie und Emissionen haben. Wenn wir in der Hinsicht nicht sehr schnell keine Vorbildfunktion mit Wohlfahrtsgewinnen hinkriegen, dann ist es spätestens 2050 mit 10 Milliarden Menschen auf der Erde schnell vorbei: Mit Umwelt (seit 1970 ist die Hälfte aller Arten auf diesem Planeten verschwunden), Klima, Sicherheit. Die Zeit rennt. Bin zwar Optimist, aber das sieht alles nicht so richtig gut aus.

So Long. Gute Nacht.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerHorseman

 
  
    #70
13.11.16 21:49

Deiner Umweltargumentation kann ich zum Teil folgen, mit dem Rest aber nicht mitgehen.

Schau alleine an, was ausgedrückt wird, wenn du den Begriff " Ausländer" verwendest. Klar, davon gibt es nirgends in deutschland so viele, dass es der Aufregung lohnt. Wie steht es aber mit "Menschen mit Migrationshintergrund"? Da sind dann alle drinnen, auch die in Dritter Generation, die schlechter deutsch sprechen, als ihre Großeltern, auch die illegalen, auch die mit deutschem Pass. Und plötzlich haben viele Städte 40-50%!

Du siehst, ganz kleiner Trick, noch nicht mal gelogen und trotzdem alles verfälscht und eine andere Meinung erzeugt. Das läuft jeden Tag, in dutzenden Fällen.

Noch was: "alleKriminalstatistiken sind rückläufig" lügst du mit Absicht, oder weißt du es nicht besser? Da ist ausnahmsweise sogar die deutsche Presse mit mir.

 

149 Postings, 3675 Tage horseman@Fugger

 
  
    #71
13.11.16 22:05
"Lügst Du mit Absicht?" - es kam anscheinend wie es kommen musste (Diskussion in sozialen Medien über emotional aufgeladene Themen). Nichts für ungut. Belassen wir es dabei.  

4650 Postings, 1332 Tage Jakob FuggerSorry, du hast es ordentlich argumentiert

 
  
    #72
13.11.16 22:13
Und eine ordentliche Antwort verdient.
Kriminalstatistik: Schau auf typische Straftaten von Migranten. Da wären wohnungseinbrüche, kfz Diebstahl, Körperverletzung - alles hochgegangen, teilweise dramatisch!
Trump: nach der Wahl wurde darüber berichtet? Schön, aber für das Ergebnis wäre wichtig gewesen, nicht allen Menschen dort und im Rest der Welt zu vermitteln, dass jeder der ihn wählt, sich damit automatisch als ungebildeter, unterbelichteter Rassist outet. Damit wurde, statt zu berichten, massiv versucht Einfluss zu nehmen.  

4273 Postings, 1995 Tage Akinator@horseman

 
  
    #73
14.11.16 02:21

Respekt! Dem gibts nichts mehr hinzuzfügen.
Auch dass es nicht sinnvoll ist dass in sozialen Medien zu diskutieren laugthing

Trotzdem noch meinen Senf dazu. Am Anfang fand ich es toll dass wir menschlichkeit zeigen. Das Einzige war...Ich habe viel in arabischen Ländern gearbeitet und mag deren Mentalität nicht sehr. Das Verhalten Untergebener gegenüber der Frauen und Tiere... Aber ok. Dann wurde es mir etwas unbehaglicher nach Sylvester. Ich glaube auch dass es nicht so viele werden dürfen dass sie nicht mehr integriert werden können. (Verhältnisse wie in Frankreich) Aber am meisten Angst macht mir AFD Pegida und Konsorten. Ich bin mir echt nicht sicher ob ich lieber in einem Islamistischen Deutschland leben würde als in einem Land wo solche Menschen dass sagen haben.  


 

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorAber eigentlich...

 
  
    #74
14.11.16 03:09
gings um was Anderes :-)
Es ist ja nicht so relevant was die Presse über ihn sagt sondern was die Zukunft bringt.
Macht er seine Wahlversprechen wahr?
Mal ein Beispiel. Er sagt dass Länder für den militärischen Schutz zahlen sollen.
Nehmen wir Südkorea. Wie kann man berechnen was so ein Land zahlen soll. Die Kosten die es hätte um der Bedrohung entgegenen zu können? Das wären so 1000 Mrd? (von den Atomwaffen reden wir noch nicht) Also vielleicht ein zehntel im Jahr? Oder man fragt wie viel es den Südkoreanern wert ist nicht von Nordkorea überrant zu werden? Sagen wir 50 Mio Einwohner mal 1.000$?
Was ist dann mit Japan? Bedrohung: China Einwohner 127 Mio. Dann Taiwan Phillipinen....
man kann auch einen Schritt weiter gehen? Was kostet es Saudi Arabien einen Flugzeugträger vor der Küste des Jemen zu mieten? Was würde es Grenada wert sein nicht mal eben besetzt zu werden? Glaubt jemand dass so ein Verhalten seiner Anhängerschaft missfallen würde?
Make America great again
Trump ist Immobilienhändler. Würde er eine alte Frau aus ihrer Wohnung schmeissen?
Wenn einem Trump die Hälfte einer Stadt gehört und jemand anders (Putin) die andere Hälfte was würde er machen? Er würde ein Kartell bilden, oder? Zumal wenn der andere so ähnlich tickt.
Absurd? Wer hätte vor ein paar jahren gedacht dass sich mitten im nahen osten ein Kalifat bildet oder dass sich die Ukraine und Russland gegen über stehen.
Ich fürchte ich klinge wie MM41. Ich habe auch den Gedanken einfach weiter gesponnen.
Aber jetzt die Situation der letzten Woche
Die Börsen steigen als wenn es morgen keine Aktien mehrt gibt. Gold, der Indikator für die Sicherheitswahrnehmung fällt wie ein Stein als wäre die Welt und die Wirtschaft nie so vorsehbar und sicher gewesen oder als wenn Trump das Wort Zinserhöhung unter Strafe stellen würde.dabei pocht er doch dauernd auf Zinserhöhungen.Weil der Markt der Meinung ist Trump kann noch mehr Geld auf den Markt werfen und sich Geld aus Zöllen holen ohne dass dies Auswirkungen auf den weltweiten handel hat? Oder weil es immer so war dass die Börsen steigen wenn eine Partei (interessanter weise egal welche) viel Macht in einer Hand hat?
Das ist zumindest ominös. Meiner Meinung nach auch nicht nachhaltig (der jetzige Trent).
Aber ich werde, wie gesagt, mich erst mal zurückhalten. Was mich nur gerade anlacht ist das Steigen der Zinsen auf Staatsanleihen und somit ein fallender Bund future. Könnte mir vorstellen dass das weitergeht.  

4273 Postings, 1995 Tage AkinatorSorry...

 
  
    #75
14.11.16 03:18

ist wohl etwas lang geworden. Und vielleicht auch etwas abgedreht. Bin leider Vollmondgeschädigt innocent

Öl hat in der ersten Handelstunde 50 Cent zugelegt aber die Hälfte wieder verloren. Gold fällt weiter (so viel zu den Asiaten die Gold teurer sehen) und der Dax steigt weiter.

 

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 475  >  
   Antwort einfügen - nach oben