Abgeltungssteuer


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 23.12.08 22:22
Eröffnet am: 23.12.08 22:22 von: streetgolfer Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 23.12.08 22:22 von: streetgolfer Leser gesamt: 1.298
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

135 Postings, 4950 Tage streetgolferAbgeltungssteuer

 
  
    #1
23.12.08 22:22

Einen schönen Beitrag zum schönen Thema wurde bem tradersjournal publiziert, nachzulesen unter godemode:

http://www.godmode-trader.de/de/boerse-nachricht/...a1094605,c64.html

Eine Leseprobe:

"Erst beim Verkauf. Ihre Formulierung („wenn ich eindecke“) deutet eher darauf hin, dass Sie einen „echten short“ in einer Aktie meinen. Wie dieser Fall behandelt wird, habe ich erfragt – und zwar bei Cortal Consors. Ich zitiere: „leider gibt es für das Overnight-Shorten noch keine verbindliche Auskunft des Gesetzgebers bzw. wurde diese Auskunft abgelehnt. Daher gilt zunächst folgendes Verfahren (nur für Overnight-Shorten): Beim Eröffnen einer "echten" Short-Position ist es so, dass ein fiktiver Gewinnanteil von 30% zugrunde gelegt wird, der dann mit 25% versteuert wird. Bei der Eröffnung einer Short-Position über 10.000 EUR werden also 750 EUR Steuern abgeführt und nur 9250 EUR auf das Konto des Verkäufers gebucht. Wenn die Position dann für 8000 EUR eingedeckt wird, dürfen wir keine Steuererstattung vornehmen - was wir normalerweise gerne machen würden, da der Gewinn ja nicht bei den fiktiven 3000 EUR, sondern nur bei echten 2000 EUR lag. Die Steuerdifferenz zu ungunsten des Kunden in Höhe von 250 EUR dürfen wir leider nicht gutschreiben. Wenn der Gewinn größer als 30% ausfällt, wird allerdings auch keine Steuer nachbelastet.“ So, damit dürfte wohl eines klar sein: Shorten in Deutschland (bzw. auf deutschen Depots)– vorbei! Denn die Steuer wird erst mal fällig, selbst wenn man gar keinen Gewinn hat (oder sogar Verlust). Zudem wird offensichtlich, dass selbst Tage vor der Einführung(!) bei den Banken noch Unsicherheit besteht, was einzig und allein dem Gesetzgeber bzw. den ausführenden Behörden anzulasten ist. Wer also viel und vor allem erfolgreich shorten will, kommt um einen Auslandsbroker nicht herum."


Have fun. Was folgern wir? Die VW Aktie kann damit 2009 (wieder) nur noch steigen...

 

   Antwort einfügen - nach oben