Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage


Seite 1 von 3980
Neuester Beitrag: 22.11.19 01:25
Eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 100.499
Neuester Beitrag: 22.11.19 01:25 von: birkensaft Leser gesamt: 13.831.792
Forum: Börse   Leser heute: 210
Bewertet mit:
103


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3978 | 3979 | 3980 3980  >  

20752 Postings, 5843 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage

 
  
    #1
103
04.11.12 14:16

Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
99474 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3978 | 3979 | 3980 3980  >  

6121 Postings, 4545 Tage relaxed#99474 ... du solltest das Patent mal lesen.

 
  
    #99476
21.11.19 13:45
-----------
Das Copyright für den Inhalt (Text und Bilder) liegt bei relaxed.

57866 Postings, 5678 Tage Anti Lemming"Agent Orange"-Schäden bei US-Veteranen

 
  
    #99477
1
21.11.19 14:23
https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13487619.html

...Als 1979 eine grobe Schätzung des besorgten amerikanischen Bundesrechnungshofes ergibt, daß allein im Militärbezirk I ... über 40 000 Marines in den giftigen Regen [Agent Orange] gekommen waren, werden die Leiden ernst genommen.

10 oder 15 Jahre nach ihrem Einsatz in Vietnam beginnen Soldaten wie Arthur Adams, Paul Sutton oder Truman Gleason zu begreifen, daß sie aus dem Dschungel mehr mit nach Hause gebracht haben als unruhigen Schlaf und schlechte Erinnerungen.

Arthur Adams leidet zunächst nur unter Magenschmerzen und ständiger Übelkeit. Dann beginnen Afterblutungen. Die Leber entgiftet nicht mehr genügend Blut. Adams bekommt obendrein Diabetes. Er sitzt nur noch zu Hause im Stuhl und liest. Die Schmerzen im Unterleib sind chronisch. Nach zehnjährigem Martyrium stirbt er 1989 an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Seine Witwe Mary Ann Adams findet heraus, daß das Wasserreservoir von Long Binh - dort war Adams in Vietnam stationiert - durch große Mengen Agent Orange verseucht war.

Nach zweijährigem Vietnam-Einsatz wird Paul Sutton Vater von drei behinderten Kindern: Ein Sohn kommt ohne Geschlechtsorgane zur Welt; ein anderer stirbt 93 Tage nach der Geburt an seinen Mißbildungen; der dritte ist geistig behindert. Bei etwa 4000 Kindern von US-Soldaten wird Agent Orange als Ursache von Mißbildungen angenommen.

Truman Gleason, mit dem Orden für Scharfschützen dekoriert, entdeckt eines Tages einen Knoten am Hals. Diagnose: Non-Hodgkin-Lymphom. Inzwischen greift der Krebs die Knochen an. In beiden Hüften hat Gleason ein Gelenk aus Plastik.

Die Empörung darüber, daß amerikanische Generäle Amerikaner behandelt haben, als wären sie Vietnamesen, bringt den ansonsten ungeliebten Vietnam Veterans breite öffentliche Unterstützung. Die Dioxin-Opfer verklagen jene Chemiefirmen, die das Agent Orange geliefert haben.

In großer Not - eine Schadensersatzforderung von 45 Milliarden Dollar wird erwartet - wendet sich Dow Chemical an Boehringer. Die Deutschen sollen bezeugen, "daß die US-Regierung zum Zeitpunkt der Bestellung von Agent Orange denselben Kenntnisstand über die T-Säure und ihren Gehalt an TCDD hatte wie die chemische Industrie".

Der Hamburger Werksleiter von Boehringer beklagt in seiner Stellungnahme, daß "die Regierung heute von all dem nichts mehr wissen will". Die Entscheidung zum Einsatz von Agent Orange sei schließlich "unmittelbar im Weißen Haus" zustande gekommen. "Daß diese Entscheidung auf so hohem Niveau fiel, läßt nach Dow vermuten, daß man sich über die kritische Nähe der Worte ,Chemikalien'' und ,Kriegsführung'' bewußt war."....  

42430 Postings, 4185 Tage Fillorkilldas Geflunker mit dem unfreien Willen

 
  
    #99478
2
21.11.19 15:03
mal ernstgenommen müsste bedeuten, der bürgerlichen Gesellschaft die komplette Rechtsgrundlage zu entziehen. So will natürlich keiner der neurowissenschaftlichen Willensleugner verstanden werden. Es reicht ihnen eigentlich schon, die Welt ein wenig wie Sarrazin sehen zu können: Alles was einer hervorbringt oder unterlässt, ist in seinen Determinanten bereits festgelegt. Besondere Fördermassnahmen oder der kompensatorische Ausgleich irgendwelcher sozialen Schieflagen kürzen sich da von selbst raus. Nur zeigt der Finger diesmal nicht auf die seit dem NS etwas anrüchigen Gene, sondern den arglosen Subkortex.  
-----------
'at any cost'

57866 Postings, 5678 Tage Anti LemmingDies noch zu relaxed # 471

 
  
    #99479
1
21.11.19 15:49
https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Friedrich_von_Weizsäcker

...1957 sagte [C. F.] Weizsäcker in einem Interview, illusionäre Hoffnungen auf politischen Einfluss hätten ihn damals bewegt, an der Erforschung von Nuklearwaffen zu arbeiten. „Nur durch göttliche Gnade“ sei er vor der Versuchung bewahrt worden, die deutsche Atombombe tatsächlich zu bauen. Diese Gnade habe darin bestanden, „dass es nicht gegangen ist“. Die deutsche Kriegswirtschaft habe die erforderlichen Ressourcen nicht bereitstellen können. Zu den wissenschaftlich-technischen Ambitionen der Gruppe sagte er: „Wir wollten wissen, ob Kettenreaktionen möglich wären. Einerlei, was wir mit Kenntnissen anfangen würden – wissen wollten wir es.  

57866 Postings, 5678 Tage Anti LemmingFreigabe erforderlich

 
  
    #99480
2
21.11.19 15:59

Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

18485 Postings, 4875 Tage Malko07Wie definiert man

 
  
    #99481
2
21.11.19 16:49
geistig gestört? Es bedeutet doch dass ein Verhalten vorliegt das die jeweils aktuelle Mehrheit der Gesellschaft respektive die staatliche Gewalt nicht bereit ist zu akzeptieren.  Es ist also ein Verhalten das unterschiedlich mit der sich ändernden Gesellschaft respektive der sich ändernden staatlichen Gewalt beurteilt wird.

Ein Mensch der im Leben steht und dieses bewältigt ist mMn nicht geistig gestört auch wenn er sich in einigen Themen verstiegen hat. Etwa so dass er mit bestimmten kulturellen/politischen Gegebenheiten oder mit bestimmten Personen nicht klar kommt. Wenn er jetzt Gewalt ausübt ist er ein Verbrecher und und kein Irrer außer man meint jeder Gewaltverbrecher hätte einen an der Waffel. Dann müssten aber alle ins Irrenhaus und keiner ins Gefängnis.

In diesem Sinne muss ich A.L. teilweise Recht geben. Auch wenn dieser Mörder auf Rache an einem beliebigen Familienmitglied fixiert war, ist er kein Irrer. Ansonsten wären alle Terroristen Irre. Der Verdacht darf erlaubt sein, dass hier die öffentliche Aufarbeitung verhindert werden soll. Dazu zählt sicherlich die Vergangenheit der Firma und der Familie aber auch die Furcht es könnte bei zu großer Öffentlichkeit zu Nachahmungen kommen. Dass man bezüglich der Berichterstattung zu Vorfällen auf "Selbstmörderbrücken" sich zurückhält ist verständlich aber ein Mord sollte vor Gericht öffentlich geklärt werden, auch wenn man damit dem Mörder immer eine Bühne bietet. Und bis es soweit ist befindet sich der Straffällige  in Untersuchungshaft. Alles andere stinkt!  

12346 Postings, 2282 Tage deuteronomiumVerteilungsfragen

 
  
    #99482
2
21.11.19 17:25
Profit / Posten / Macht - darum geht es doch.

Strobl CDU
""CDU-Vize Strobl gegen Mitgliederentscheid - STIMME.de
https://www.stimme.de › suedwesten › nachrichten › CDU-Vize-Strobl-geg...
vor 3 Stunden - Leipzig (dpa) CDU-Vize Thomas Strobl hat sich gegen eine Mitgliederbefragung oder gar verbindliche Urwahl zur Kanzlerkandidatur ...""

von Demokratie hat der noch nichts gehört + so was wird auch noch gewählt.

Medikamentenmangel in DE, weil die Produktionskosten in DE zu sind, wird es ca. 80% in Indien oder China produziert. Leider oft
Qualitätsmängel.
Gesundheitsminister Spahn incl. Merkel sind verantwortlich, beide CDU.
BRD-Wähler, ja ihr dort im Westen > gewählt so geliefert. Selbst Schuld.

AfD 51% Plus, dass ist die ehrlichere Volkspartei. Wäre gut für Deutschland, für unsere Heimat. Meine Meinung  

42430 Postings, 4185 Tage FillorkillWie definiert man

 
  
    #99483
1
21.11.19 17:49
'Geistig gestört' ist überhaupt keine Diagnose, deshalb liegen dazu auch keine validen Kriterien vor. Man kann legitim von einer geistigen Behinderung  sprechen und meint dann eine angeborene oder erworbene erhebliche Einschränkung kognitiver Funktionen. Die Betroffenen werden heute von den gesellschaftlichen Institutionen nicht nur in ihrem Andersein akzeptiert, sondern im Regelfall auch besonderer Fürsorge anheimgestellt. Die Diagnosestellung erfolgt entlang medizinischer Kriterien und nicht etwa einem Stimmungsbild in der Bevölkerung, was die aktuell noch für 'normal' halten will und was nicht.

Dem Weizäcker-Mörder werden in der Presse Wahnvorstellungen nachgesagt, ohne dass dazu irgendwelche näheren Details veröffentlich werden. Zur Untersuchung sei er in eine Psychiatrie überstellt worden, heisst es noch. Das ist alles. Daraus eine Tiefer Staat VT zu machen ist lächerlich.  
-----------
'at any cost'

3364 Postings, 2407 Tage gnomonfill

 
  
    #99484
21.11.19 17:54
du schreibst in #499  "Der Wille ist frei, die Gene sind es auch und eben deshalb ist die Verantwortung für das eigene Handeln auch total."  
-- ich denke nicht, daß der wille im sinne jüngster erkenntnisse unbedingt frei ist  
-- ich denke nicht, daß freiheit für gene eine kategorie ist
-- und ich denke nicht, daß die verantwortung für das eigene handeln total ist, anderenfalls die frage
   nach der persönlichen schuldfähigkeit bzw schuldunfähigkeit  nicht teil der rechtssprechung wäre.
   
willensbildung unter drogeneinfluß oder folter reduziert/eliminiert die verantwortung. menschen handeln auch ohne willensbildung in völliger gleichgültigkeit. wenn nun auch bewiesen werden könnte, dass die willensentscheidung das produkt chemisch/physikalischer hirnprozesse ist, würde die justiz weltweit kollabieren. das ist das futter für die schubladisierungs-lobby.
   









 

18485 Postings, 4875 Tage Malko07Die CDU ist keine bundesweite Partei

 
  
    #99485
21.11.19 17:55
sondern lebt in einem Verbund mit der CSU. Die CDU kann also nicht alleine bestimmen wie der Kanzlerkandidat bestimmt wird sondern nur in Absprache mit der CSU. Und die CSU ist gegen eine Mitgliederbefragung. Also ist das Ganze ein Gespensterthema und dient nur dazu, dass einige sich wichtig machen können und andere die Spalten ihrer Blätter füllen können.  

57866 Postings, 5678 Tage Anti LemmingEs hat in Deutschland Tradition

 
  
    #99486
1
21.11.19 18:07
- zumindest in der ex-BRD - die Nazizeit als "Betriebsunfall" der Geschichte hinzustellen. Das Narrativ hiesiger Historiker lautet: Hitler war ein "Wahnsinniger", der die Massen - und die (Rüstungs-)Industrie - "verführt" hat.

Dabei wird völlig außer Acht gelassen, dass Hitler von der Großindustrie massiv gefördert wurde, u. a. weil er versprochen hatte, nach seiner Machtergreifung die Gewerkschaften zu zerschlagen (was am 1. Mai 1933 auch getan hat). Seinen "Judenfimmel" haben im die Förderer im Gegenzug als tolerierbare Macke durchgehen lassen.

Die Darstellung von Hitler als "Wahnsinnigen" dient(e) dazu, die Großindustrie von der Kriegsschuld freizusprechen. Eine mildere Variante ist die These von der "Kollektivschuld" - dass also alle Deutschen gemeinsam die Schuld trügen an den Kriegen und am Holocaust. Die den historischen Fakten mMn noch am ehesten Rechnung tragende Interpretation ist die der ehemaligen DDR-Historiker, die die Betriebsunfall-These vehement ablehnten und den Faschismus - getreu dem damals noch kommunistischen Moskau - als "Diktatur des Monopolkapitals" darstellten.

---------------------------------------

Deshalb wird - so glaube ich zumindest - auch der Mörder von Weizsäcker von den politischen Leitwölfen und der Presse jetzt als "Wahnsinniger" hingestellt. Dann gibt es nämlich keine unbequemen Fragen nach den Motiven mehr.

FAZIT: Es hat in D. eine politische Funktion, wenn bestimmte Personen von der Presse/Politik als "Wahnsinnige" hingestellt werden. Dies dient stets dazu, Fakten zu vernebeln, deren Aufdeckung den Herrschenden lästig sind.
 

42430 Postings, 4185 Tage Fillorkillwillensentscheidung das produkt chemisch/physikali

 
  
    #99487
21.11.19 18:09
Was soll sie denn sonst sein ? Alle Funktionen des Organismus inklusive seiner kognitiven sind Produkte jener chemisch / physikalischen Prozesse, aus denen der Organismus besteht. Daraus, aus der organischen Weise, in der sich beispielsweise Entscheidungsfindung vollzieht, eine Determinationsfabel zu stricken ist die ideologische Verlängerung in mancher Neurowissenschaft. Im sachlichen Kern eine reine Tautologie, die die biologischen Bedingungen menschlicher Existenz in eine Einschränkung seiner Entscheidungsfähigkeit verfabeln will. Gnomon will gerne fliegen können wie ein Vogel. Kann er aber nicht, weil ihm dazu die Flügel fehlen. Hat sich also mit dem freien Willen !
-----------
'at any cost'

57866 Postings, 5678 Tage Anti LemmingFill # 483

 
  
    #99488
21.11.19 18:18
Wie "geistig gestört" definiert ist, spielt bei der politisch motivierten Verwendung dieser Formel überhaupt keine Rolle.

Es geht hier nicht um Wissenschaft, sondern um ideologisch motivierte Vernebelung von Tatbeständen.

Weiter in # 486.  

42430 Postings, 4185 Tage Fillorkillps

 
  
    #99489
21.11.19 18:26
Soweit ich das überlicken kann bewegen sich die ganzen Laborexperimente zum Beweis des unfreien Willens auf der Bagatellebene von Entscheidungen. Welche Hand stecke ich jetzt in die Hosentasche, trink ich jetzt eine Cola oder nicht, lächele ich das Gegenüber an oder schau ich ganz ernst, winke ich mit der linken Hand oder der rechten usw. Streng genommen fällt es da schwer, überhaupt von Entscheidungen zu sprechen, auch wenn es in all diesen Fällen das sogenannte Vetorecht gibt. Echte Entscheidungen, also solche mit lebenspraktischer Konsequenz - kündige ich meinen Job, heirate ich meine Flamme, will ich ein Kind, kauf ich ein Haus usw - werden von dieser Versuchsanordnung überhaupt nicht erfasst. Dabei sind das jene Entscheidungen, die ein Leben prägen.  
-----------
'at any cost'

57866 Postings, 5678 Tage Anti LemmingIm Fall Epstein

 
  
    #99490
2
21.11.19 18:28
hat die Presse auch willig die These vom angeblichen Selbstmord akzeptiert - weil es den Mächtigen nützt.

Tatsache ist, dass Epstein, der einen Ring mit minderjährigen Prostituierten betrieb und diese ein reiche Kunden vermittelte, ziemlich viel über seine Klientel wusste. Er hat sich zu allem Überfluss auch noch damit gebrüstet.

Ein Arzt, der nach dem Tod im Gefängnis - angeblich durch Erhängen - die Frakturen am Hals Epsteins untersucht hatte, stellte Knochenbrüche fest, wie sie sonst beim Erhängen nicht auftreten, sondern eher beim Erwürgen (Quelle: Zerohedge, schon etwas her).

-------------------------

Wie brisant Epsteins Wissen um die Vorlieben (Sex und Drogen) seiner stinkreichen Klientel war und ist, zeigt die aktuelle Entwicklung im Falle des britischen Prinz Andrew, der ein "Kunde" Epsteins war -  und der sich von der Queen gestern von sämtlichen öffentlichen Ämtern befreien ließ:

https://www.spiegel.de/panorama/leute/...aemter-nieder-a-1297482.html

Nach Missbrauchsvorwürfen
Prinz Andrew legt öffentliche Ämter nieder

Prinz Andrew stand wegen einer möglichen Verwicklung in den Epstein-Skandal und eines umstrittenen BBC-Interviews in der Kritik. Nun hat er Konsequenzen gezogen - mit Erlaubnis der Queen.

----------------------------------

Und heute machen auch noch die Anwälte der Opfer Druck:

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/...rew-befragen-a-1297590.html





 

57866 Postings, 5678 Tage Anti Lemmingbei # 490 bitte auch das Ende lesen

 
  
    #99491
21.11.19 18:32

364 Postings, 520 Tage birkensaft#99478

 
  
    #99492
1
21.11.19 18:38
Zitat fillorkill:
"das Geflunker mit dem unfreien Willen mal ernstgenommen müsste bedeuten, der bürgerlichen Gesellschaft die komplette Rechtsgrundlage zu entziehen. So will natürlich keiner der neurowissenschaftlichen Willensleugner verstanden werden."

Nicht wirklich, da bestimmte Handlungen unter Strafe gestellt werden und die Erwartung von Strafen in der (unfreien) Entscheidungsfindung miteinbezogen werden

Das heißt, durch das Rechtssystem legst du bestimmte Parameter des Entscheidungsalgorithmus fest, die das Ergebnis beeinflussen.

(ich glaube trotzdem an einen freien Willen, ist eine gesündere Lebenseinstellung)  

364 Postings, 520 Tage birkensaftUps

 
  
    #99493
21.11.19 18:46
"Rechtsgrundlage", ich war bei Rechtssystem, zu schnell überflogen. Im Prinzip gilt jedoch die gleiche Argumentation. In einer deterministischen Betrachtungsweise wirkt das Recht sozusagen wie ein Feedback-Loop damit sich das System anpassen und so regulieren kann. Warum sich so etwas herausbildet könnte man dann mit Selektionsprozessen erklären, es ist gesamtgesellschaftlich sozusagen ein evolutionärer Algorithmus (spannendes Thema übrigens)  

42430 Postings, 4185 Tage FillorkillIn einer deterministischen Betrachtungsweise

 
  
    #99494
21.11.19 18:50
ist das Rechtssystem der Wurmfortsatz subkortikaler Prozesse jener, die es einst niederschrieben
-----------
'at any cost'

57866 Postings, 5678 Tage Anti Lemming# 494

 
  
    #99495
1
21.11.19 18:52
Du hast noch vergessen, dass die "Niederschreiber" die Gene von Löwen hatten.  

39152 Postings, 6792 Tage Dr.UdoBroemmeAuch diese wichtigen Entscheidungen sind doch

 
  
    #99496
2
21.11.19 18:55
eigentlich schon festgelegt. Vererbung, angelerntes Verhalten, äußere Umstände sind die Faktoren aus denen dann die Handlung resultiert. Auf keine dieser Faktoren habe ich Einfluss.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

4015 Postings, 818 Tage Shlomo SilbersteinAuf keine dieser Faktoren habe ich Einfluss.

 
  
    #99497
1
21.11.19 19:11
Ich auch nicht. Dann ist ja alles gut.  

4015 Postings, 818 Tage Shlomo SilbersteinWisconsin kann auch nicht anders

 
  
    #99498
21.11.19 19:14
als seinem unfreien Willen zu folgen.
Die Impeachment-Ermittlungen setzen Donald Trump Tag für Tag stärker unter Druck. Die Aufregung in der Opposition ist groß. Aber im...
 

42430 Postings, 4185 Tage FillorkillArmutsrisiko Hochqualifikation

 
  
    #99499
22.11.19 01:03
What jobs are affected by AI? Better-paid, better-educated workers face the most exposure:

...our analysis shows that workers with graduate or professional degrees will be almost four times as exposed to AI as workers with just a high school degree. Holders of bachelor’s degrees will be the most exposed by education level, more than five times as exposed to AI than workers with just a high school degree. Our analysis shows that AI will be a significant factor in the future work lives of relatively well-paid managers, supervisors, and analysts. Also exposed are factory workers, who are increasingly well-educated in many occupations as well as heavily involved with AI on the shop floor. AI may be much less of a factor in the work of most lower-paid service workers....

https://www.brookings.edu/research/...workers-face-the-most-exposure/

auf deutsch

...nach einer Studie sind Männer stärker bedroht als Frauen, Geringverdiener und Jobs im Gesundheits-, Pflege- und Sozialbereiche oder in der Gastronomie sollen "immun" sein...

https://www.heise.de/tp/features/...ochschulabschluessen-4593558.html
-----------
'at any cost'

364 Postings, 520 Tage birkensaft#99494

 
  
    #99500
22.11.19 01:25
Zitat fillorkill:
In einer deterministischen Betrachtungsweise ist das Rechtssystem der Wurmfortsatz subkortikaler Prozesse jener, die es einst niederschrieben

Eben nicht, es erfüllt auch mit einem deterministischen Weltbild eine Stabilisierungsfunktion. Ein chaotisches komplexes System oszilliert um eine Reihe von Zuständen und die chaotischen (deterministischen) Prozesse können dazu führen, dass sich das System in einem mehr oder weniger stabilen Zustand einpendelt. Das System Gesellschaft scheint sich besser stabilisieren zu können, wenn sich so etwas wie eine Rechtsordnung oder Normen oder Religiöse Gebote herausbilden, ansonsten zerfällt es wieder und oszilliert weiter. Da stabile Zustände wie der Name schon sagt stabil und damit langlebiger sind, ist es damit wahrscheinlicher, dass wir in einem Zustand leben, in dem sich solch stabilisierende Faktoren herausgebildet haben.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
3978 | 3979 | 3980 3980  >  
   Antwort einfügen - nach oben