Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ARIVA, macht endlich Schluss mit NPD-Propaganda!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 28.09.09 23:05
Eröffnet am: 27.09.09 14:24 von: Johnny Wal. Anzahl Beiträge: 44
Neuester Beitrag: 28.09.09 23:05 von: Dunsany Leser gesamt: 1.555
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
41


 
Seite: < 1 | 2 >  

1719 Postings, 3716 Tage Johnny WalkerARIVA, macht endlich Schluss mit NPD-Propaganda!

 
  
    #1
41
27.09.09 14:24
Es besteht ein virtuelles Hausrecht für Forenbetreiber, insofern zeigt Flagge gegen rechtsextreme Parteien.

Die NPD vertritt eine völkische und revanchistische Ideologie, die programmatisch und sprachlich der NSDAP eng verwandt ist. Die Partei wird als rechtsextrem eingestuft. Die NPD ist eine verfassungs- und demokratiefeindliche Partei.

Nach Artikel 21 Absatz 2 des Grundgesetzes sind Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen, verfassungswidrig.

Die NPD ist eine Partei, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung beeinträchtigt und abschaffen will.



Setzt ein Zeichen! Jetzt! Schmeißt die Anhänger der rechtsextremen NPD aus Eurem Forum! Wehret den Anfängen!

JW  
18 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1719 Postings, 3716 Tage Johnny WalkerDanke ARIVA, danke Moderator "cg" !!

 
  
    #20
5
27.09.09 23:04
Moderation
Moderator: cg
Zeitpunkt: 27.09.09 18:08
Aktion: Löschung des Postings
Kommentar: Regelverstoß - Werbung für rechtsextreme Partei, andere User fühlen sich massiv gestört.
Link: Forumregeln

Siehe auch: http://www.ariva.de/forum/...sich-der-braune-Sumpf-389247#jump6579495

JW  

8989 Postings, 4558 Tage stangi77Na also, es geht doch!

 
  
    #21
2
27.09.09 23:04

50200 Postings, 3711 Tage BasterdLuft anhalten

 
  
    #22
1
28.09.09 15:05
Die politische Rechte ist tot, jetzt kommt die politische Linke !
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.

10765 Postings, 4943 Tage gate4shareWill nur sagen, dass es auch andere Meinungen

 
  
    #23
1
28.09.09 15:09
gibt.

Es gibt auch ariva User, die nicht dafür sind, dass andere Meinungen ausgeschlossen werden.
-----------
Ich als Jüdin sage: Israels Besatzungs- und Siedlungspolitik ist unerträglicher und verabscheuungswürdiger Staatsterror"    Evelyn Hecht-Galinski

http://zmag.de/artikel/Machen-Sie-den-Mund-auf

45345 Postings, 5953 Tage joker67Meinungen gegen die freiheitlich-demokratische

 
  
    #24
1
28.09.09 15:14
Grundordnung und verfassungsfeindlich.

Solche Leute braucht man hier nicht.  

11927 Postings, 4481 Tage demode66Na ich weiß nicht...

 
  
    #25
1
28.09.09 15:19
"...andere User fühlen sich massiv gestört."

Das klingt mir wie: "Der hats gesagt!"

Ich denke auch, dass es seine Gründe hat, warum nichts dagegen
getan wird. Welche möchte ich gar nicht wissen!
Ich weiß aber, dass ich mich hier problemlos zurückziehen kann,
wenn es mir denn zuviel wird...  

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocJoker ich wage mal zu Vermuten das die

 
  
    #26
4
28.09.09 15:20
Verfassungsfeindlichkeit nicht so ganz klar ist. Ansonsten wäre die NPD längst verboten Soweit ich weiß ist sie es aber nicht.

Das falscheste was man machen kann ist wenn man sich mit den links und rechtsextremen nicht auseinandersetzt sondern man versucht ihnen einen Maulkorb anzulegen.

So etwas tun doch nur Kinder und Halbwüchsige die keine vernünftigen Worte zur Diskussion finden.  

11927 Postings, 4481 Tage demode66@holo

 
  
    #27
4
28.09.09 15:26
es geht aber darum, ihnen keine Plattform für Propaganda zu bieten.
Feuer brennt nunmal besser wenn man Sauerstoff zuführt...  

50251 Postings, 5001 Tage Radelfan@holo zum Zweiten

 
  
    #28
3
28.09.09 15:34
Außerdem solltest du dich mal darüber informieren, warum das BVG vor Jahren einen Verbotsantrag aus formalen Gründen ablehnte (Stichwort: eingeschleuste V-Männer). Hier findest du einige Infos dazu http://www.mv-spion.de/lifestyle/news/...es-NPD-Verbotsverfahren/1460
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocDAS glaube ich so nicht ganz

 
  
    #29
5
28.09.09 15:51
Wenn man die extremen in den Untergrund drängt dann sind sie nur noch ganz schwer zu kontrollieren.

Viel besser fände ich es die Jugend zu Bilden damit sie weiß was das für Typen sind die sich in der NPD oder in ähnlicher Richtung zu Verwirklichen suchen.

DAS ist die Aufgabe der mittigen Parteien. Aber da gibt es ja ganz offensichtlich auch niemanden mehr der das könnte.

Einfach nur zu sagen: "Die sind Müll!" reichte noch nie zu einer vernünftigen auseinanderrsetzung mit "Müll" :o)  

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocHallo dermode. Bitte hilf mir mal.

 
  
    #30
1
28.09.09 15:55
Ich suche jetzt schon eine Weile wo hier jemand dieses Forum als Plattform für Propaganda (bezüglich Rechtsextremistischer Irrlehren) benützt hat.
Wo finde ich solche Kerle hier?  

45345 Postings, 5953 Tage joker67HoloDoc...die Verfassungsfeindlichkeit ist

 
  
    #31
4
28.09.09 15:57
längst kein Streitpunkt mehr...das geben sie ja selber zu.

Wie Radelfan es gerade schon sagte...die NPD ist mit V-Männern gespickt und dies hat ein Verbotsverfahren damals u.a. geknickt.

Eine Diskussion mit Personen die ausser Baseballschlägern und flachen Parolen nichts zu bieten haben ist sinnlos.

Ich weiss nicht, ob du das im rl schon mal versucht hast??!!

Diskussionen in einem virtuellen board helfen da erst recht nicht, da diese Personen einzig und allein nur darauf aus sind diese Plattform für ihre Zwecke zu nutzen und nicht in eine Diskussion einzusteigen, glaube es mir.

Im Netz hilft da nur eines...rigoros Farbe bekennen und solche user aussperren.  

50251 Postings, 5001 Tage Radelfan@Holo: Hier gibbet reichlich

 
  
    #32
2
28.09.09 15:59
http://www.ariva.de/profil/Kraut

Einfach mal reinsehen!
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocNein Joker. SO aggieren nur Kleingeister

 
  
    #33
4
28.09.09 16:05
finde ich.
Und ausserdem habe ich hier noch niemanden gefunden der sich geoutet hätte.
Bei "Kraut" habe ich lange rumgelesen. Aber auch dort fand ich nichts eindeutiges. Nur etwas rechtslastig gefärbte Meinungen die aber weder verfassungsfeindlich noch Volksverhetztend oder ähnliches waren.

Aber vielleicht hat ja dazu mal jemand etwas konkretes vorzutragen.  

1719 Postings, 3716 Tage Johnny WalkerBitte vorsichtig mit Begriffen wie "Kleingeister".

 
  
    #34
3
28.09.09 16:09
Beleidigungen gehören nicht in diese Diskussion und in diesen Thread!

JW  

45345 Postings, 5953 Tage joker67HoloDoc...warum meinst du wohl löschen wir diese

 
  
    #35
4
28.09.09 16:15
Beiträge??

Damit ich die jetzt alle wieder aus der Mottnkiste hole und dir als Beweis vorführe, damit du abschätzen kannst, ob es sich um ein "verfassungsfeindliches" oder "volksverhetzendes" posting handelt ??

Das verlangst du jetzt nicht wirklich oder ??  :-)

Glaubst du allen ernstes ,dass die user Motze hier alle komplett in ihrer Einschätzung daneben liegen ??

Du kannst davon ausgehen, dass aufgrund dessen was wir sehen und der Zusammenhänge , insbesondere der vermehrten  Anmeldungen bestimmter user dies hier nicht ohne Grund machen.

Wenn du das jetzt nicht siehst, dann ist das doch in Ordnung und wir haben alles richtig gemacht. :-)  

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocNein Joker was "die Motze" betrifft

 
  
    #36
2
28.09.09 16:24
glaube ich das nicht gänzlich. Aber ich finde das es schon so aus sieht das einige spezielle dieser Art hier einem bestimmten Schema hinterher laufen das hier garnichtmal so häufig vorkommt; das liegt aber sicher hauptsächlich mit der eignen Erziehung, des Lebensalters und der derzeitigen Lebenssituation.

Ich mache da gar keinem einen direkten Vorwurf. Alles "Einstellungssache"! Wir haben schließlich auch dumme Polizisten die in Deustchland mittels Steuergeldern bezahlt werden :o)  

12850 Postings, 6491 Tage Immobilienhaidie npd besteht doch hauptsächlich aus

 
  
    #37
1
28.09.09 16:33
verfassungsschutzmitarbeitern.....damit der laden nach dem wegfall der RAF noch eine daseinsberechtigung hat, nicht umsonst hat das Bundesverfassungsgericht das NPD-Verbot unter Hinweis auf die hohe Zahl an V-Männern des Verfassungsschutzes in der Führungsriege seinerzeit gekippt...
-----------
Ist ein Würstchen eine Kiwi?

45345 Postings, 5953 Tage joker67Um dir darüber ein objektives Bild machen zu

 
  
    #38
28.09.09 16:34
können, müsstest du die von dir genannten Eckdaten ja kennen.

Kennen wir uns ?? :-))  

45345 Postings, 5953 Tage joker67#38 bezog sich auf #36

 
  
    #39
28.09.09 16:36

3875 Postings, 3872 Tage HoloDocOb wir uns kennen kann ich Dir nicht sagen.

 
  
    #40
2
28.09.09 16:39
Aber ich kenne Moderatoren aus anderen Foren in denen ich mich früher aufgehalten habe. Und bei denen war es so; wahrscheinlich hat sich da in den letzten 10 Jahren auch nicht viel geändert.

Kennst Du den Film "Das Experiment"? Sowas wirft immer einen Schatten :o)

Und außerdem geht es ja hier auch nicht NUR um Moderatoren. Der gewöhnliche "Userpöbel" regt sich bei weitem viel mehr auf. Aber ich finde es zuweilen recht amüsamt :o)  

50200 Postings, 3711 Tage BasterdDas gehört verboten...

 
  
    #41
28.09.09 21:21
... und schon guckt jeder hin. Bessere Werbung und Publicity gibt's doch gar nicht. Ist der Ruf erst mal ruiniert, dann...

Das erste Verbotsverfahren gegen die En Pe De ging sowas von gründlich in die Hose, daß sich das so schnell keiner mehr trauen wird.

Die politische Landkarte ändert sich gerade ziemlich grob, in ein paar Monaten wird dann wieder vielleicht jemand an die En Pe De denken...
-----------
Besser die Hälfte gewonnen als das Doppelte verloren.

8485 Postings, 4747 Tage StöffenWir brauchen nochmal 'ne Kristallnacht

 
  
    #42
1
28.09.09 21:56
aber klarerweise nur die von BAP ;-)))

aus 1982, aber als Fanal, das wie unumstößlich bis heute gilt

-----------
Bubbles are normal and non-bubble times are depressions!

7 Postings, 3678 Tage NekimHat sich die Volksgemeinschaft wieder beruhigt ?

 
  
    #43
1
28.09.09 22:41

Vor 20 Jahren wurde diese Umfrage vom SPIEGEL gemacht,es gibt viele andere,bessere,und natürlich aktuellere.

Aber das eben fand ich interessant nach dem lesen der vielen Pro und Contra NPD Postings und dem ganzen emotionalen Drummherum,denn eigentlich hat sich seit 20 Jahren nichts verändert.

Die Gesellschaft ist wohl insgesamt mehr verblödet und auch allgemien nach "rechts" gerutscht,aber was die NPOD oder damal mehr die Republikaner betrifft.Dieselbe zumeist künstliche Aufregung,das Ablenken von den eigentlich viel wichtigeren Problemen als dem einer ziemlich keinen Nazi Partei.

Und,ich vermute mal,das bei heutiger Fragenstellerei ähnliche Antworten kämen,zu Hitler,Deutschland,Ausländern etc.

Es begann damals die "Asylanten Debatte",ganz groß von BILD und Unionsparteien,doe Kampagne steigerte sich zur Hysterie,da durften dann natürlich Nazis nicht fehlen...und am Ende verschärften die Demokraten die Gesetze,um den Nazis nicht noch mehr Proteststimmen zukommen zu laßen....

Mir kommt das alles bekannt vor,wie ein Muster und genauso betrachte ich das nur noch,zum Häkeln und Ablenken.

Das der ganz normale Durchschnittsdeutsche bei so mancher Frage sich kaum vom NPD oder Republikaner Nazi unterschied, das hat vor 20 Jahren kaum jemanden interessiert und heute scheint mir das auch nicht anders.

Wie gut also für viele,daß es eine NPD gibt,nicht wahr?

 

 

DER SPIEGEL 15/1989 vom 10.04.1989, Seite 150-160 Mit Gestrigen in die Zukunft?

SPIEGEL-Umfrage über Hitler, die NS-Zeit und die Folgen

Etwa 6,4 Millionen erwachsene Bundesbürger - knapp so viele, wie in Baden-Württemberg leben - haben über Adolf Hitler eine gute Meinung.

Weitere 5,5 Millionen - so viele, wie es in Niedersachsen gibt - denken weder positiv noch negativ über den Mann, der vor 100 Jahren, am 20. April 1889, geboren wurde und binnen zwölf Jahren das Deutsche Reich erst bis zur Maas und über die Memel hinaus vergrößerte und dann zerstörte, der wie niemand vor ihm die Deutschen erst jubeln und dann leiden ließ, der keines seiner Ziele erreichte und doch die Welt veränderte.

XXXJeder vierte erwachsene Bundesbürger (26 Prozent) hat sich mithin eine Meinung über Hitler gebildet, wie sie in keiner Schule gelehrt wird und wie sie in keinem ordentlichen Buch zu lesen ist.

XXXDiesen Anteil ermittelte das Bielefelder Emnid-Institut, als es vom 1. bis zum 18. März in einer SPIEGEL-Umfrage 2200 Männer und Frauen, repräsentativ für 46 Millionen wahlberechtigte Bundesbürger, Hitler auf einer Skala von +5 ("absolut positiv") bis -5 ("absolut negativ") einstufen ließ.

4 von 100 Befragten wählten einen der Werte von +1 bis +5, weitere 12 von 100 kreuzten auf der Skala die Null an.

Aber für weitaus die meisten Bundesbürger (74 Prozent) steht Hitler auf der Negativseite der Geschichte, überwiegend zeigten die Teilnehmer der Emnid-Untersuchung dies deutlich an: 63 Prozent entschieden sich für die drei negativsten Werte.

Zwei Dutzend weitere Fragen galten jener Zeit von 1933 bis 1945, über die mehr Bücher geschrieben wurden als über irgendeine andere Etappe der deutschen Geschichte und die gleichwohl bis heute auf Lehrstühlen und an Stammtischen, in Wahlversammlungen und Familienrunden umstritten geblieben ist, sowohl hinsichtlich vieler Details als auch hinsichtlich etlicher Kernpunkte.

Die Emnid-Interviewer fragten, ob "Hitler ohne den Krieg und die Judenverfolgung einer der größten deutschen Staatsmänner gewesen wäre" und nahmen damit ein Thema auf, das der "FAZ"-Mitherausgeber Joachim C. Fest in seiner 1973 erschienenen Hitler-Biographie angeschnitten hatte.

Fest damals: "Wenn Hitler Ende 1938 einem Attentat zum Opfer gefallen wäre, würden nur wenige zögern, ihn einen der größten Staatsmänner der Deutschen, vielleicht den Vollender ihrer Geschichte zu nennen. Die aggressiven Reden und ,Mein Kampf', der Antisemitismus und das Weltherrschaftskonzept wären vermutlich als Phantasienwerk früher Jahre in die Vergessenheit geraten."

Im Jahre 1989 weigern sich viele, ihr Bild von Hitler zu verdoppeln und den frühen zu preisen, den späten zu verdammen. Drei Fragen stellte Emnid zu diesem Thema, und dreimal war sich eine Zweidrittelmehrheit einig.

Auch "ohne den Krieg und die Judenverfolgung" gehört für 60 Prozent Hitler nicht zu den größten deutschen Staatsmännern, bleibt für 65 Prozent das Dritte Reich eine "schlechte Sache". Und 66 Prozent stimmten dem Satz zu: "Der Nationalsozialismus hat dem deutschen Volk von Anfang an geschadet."

Auf etliche Fragen gingen die Antworten weit auseinander, und nicht alle Ergebnisse lassen sich leicht auf einen Nenner bringen.

Den Zweiten Weltkrieg halten 24 Prozent "von Anfang an" für verloren, 48 Prozent seit 1941, als Hitler im Juni die Sowjet-Union überfiel und im Dezember den USA den Krieg erklärte, 5 Prozent sogar erst seit der 1944er Landung der Alliierten in der Normandie.

Emnid fragte nach der Vernichtung der Juden (61 Prozent meinen: Die meisten wußten davon nichts) und nach dem Widerstand deutscher Generäle und Offiziere (81 Prozent: "Patrioten"), nach der damaligen Einstellung in der eigenen Familie (33 Prozent: "Gegen Hitler") und nach dem heutigen eigenen Wissen über Hitler (25 Prozent: "Wenig" oder "So gut wie nichts", 22 Prozent: "Viel", 53 Prozent: "Weiß einigermaßen Bescheid"). So viele Hitler-Gegner hat es damals sicher nicht gegeben, so viele Hitler-Ignoranten mögen es heute wohl sein.

Die jahrzehntelange, oft peinliche Diskussion darüber, ob die meistgenannte Zahl von sechs Millionen ermordeten Juden wohl richtig sei, hat sich auf die Volksmeinung ausgewirkt; 34 Prozent: "Stimmt ungefähr", 13 Prozent: "Weit weniger", 10 Prozent: "Weit mehr", 42 Prozent: "Kann niemand genau sagen."

Und auch um die Konsequenzen ging es: Ob es je wieder einen neuen Hitler geben könne (83 Prozent: "Gefahr gering"), ob die Oder-Neiße-Grenze akzeptiert werde (65 Prozent: Ja) und ob die Lehrer die richtige Einstellung zur Hitler-Zeit hätten (32 Prozent: "Zu negativ").

Geteilter Meinung sind die Bundesbürger über die "Wiedergutmachungsleistungen an die bei uns lebenden Juden": 47 Prozent halten sie für "angemessen", 5 Prozent sogar für "zu niedrig", aber 46 Prozent für "zu hoch".  Den Kultusministern muß ein Ergebnis zu denken geben: Nur knapp die Hälfte der Bundesbürger (48 Prozent) meint, Kinder und Jugendliche erführen in den Schulen genug über die Ereignisse der Hitler-Zeit. 45 Prozent sagen, es sei "zuwenig" (5 Prozent: "Zuviel").

Darüber, wie viele Deutsche heute noch "gegen die Juden eingestellt sind", waren sich die Befragten nicht einig. 4 Prozent meinen, es seien "die meisten", 22 Prozent glauben an eine "große", 52 Prozent an eine "geringe" Zahl, und 21 Prozent vermuten gar, es gebe "kaum jemanden".

Nur 20 Prozent pflichteten dem Spruch bei "Ob Demokratie oder Diktatur, das ist gar nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, daß wirkliche Staatsmänner an der Spitze stehen." 79 Prozent hingegen stimmten für den Gegen-Satz: "Diktatur ist immer eine Gefahr, ich ziehe die Demokratie in jedem Fall vor." Da hat sich in zweieinhalb Jahrzehnten nichts geändert. Im Jahre 1965, als Emnid dieselbe Frage gestellt hatte, ergaben sich die gleichen Zahlen.

Weil die rechtsradikalen Republikaner bei den Berliner Wahlen am 29. Januar ins Parlament einzogen und eine bundesweite Debatte über diese neue, fünfte Partei begann, konnte es nicht nur allgemein um die Einstellung der Deutschen zu Hitler gehen. Es galt auch zu erforschen, ob die neue Partei ihre Wurzeln in der NS-Vergangenheit hat.

Festgestellt werden sollte überdies, was die Anhänger des ehemaligen Waffen-SS-Unterscharführers und heutigen Republikaner-Chefs Schönhuber (Titel seines Bekenntnisbuches: "Ich war dabei") von anderen Bundesbürgern unterscheidet und was sie mit ihnen gemeinsam haben.

Insbesondere kam es darauf an, sie mit den Wählern der CDU/CSU zu vergleichen, zu denen (so ein Ergebnis der SPIEGEL-Umfrage) bei der 1987er Bundestagswahl nach eigener Aussage noch jeder zweite heutige Anhänger der Republikaner zählte.

 

wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html

 

818 Postings, 3785 Tage DunsanyIch finde dieses beherzte Engagement

 
  
    #44
4
28.09.09 23:05
des unteren Randes - also der Basisdemokratie - im Arivaland wirklich löblich.
-----------
Was Deutschland jetzt noch retten kann, ist die Einführung der 40-Stunden-Woche für I-Männchen.

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben