Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

A0RFFT


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 23.05.15 18:35
Eröffnet am: 17.05.15 14:46 von: Private Brok. Anzahl Beiträge: 9
Neuester Beitrag: 23.05.15 18:35 von: Private Brok. Leser gesamt: 7.942
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
4


 

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerA0RFFT

 
  
    #1
4
17.05.15 14:46
Auf der Suche nach einer Ergänzung meines Basis- / bzw.  Langzeitdepots bin ich auf folgenden, wohl eher unbekannten (da hierzu noch kein Thread existiert) ETF gestoßen welcher zu meiner großen Freude eine monatliche Ausschüttung der Dividende vornimmt...     ...seit der Auflegung im Jahre 2008...

Eine Abwägung des für & wider sollte wohl im Interesse aller potentiell geneigten Anleger sein, dahingehend eröffne ich hiermit den Thread...

Beste Grüße & gute Investments @ all...

MfG  PB


 

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerNun, auf der Suche nach...

 
  
    #2
4
22.05.15 19:14
...einer ergiebigeren bzw. weiterführenden Informationsquelle zu den Eckdaten des ETF's habe ich jene Website der Fondsgesellschaft  (welche untenstehend verlinkt ist) gefunden...

Ganz kurz einige Basisinfo's zum ETF...    

- die Basiswährung ist der US- Dollar,
- der ETF macht in Anleihen / Renten von Schwellenländern
- hat einen monatlichen Ausschüttungsintervall (siehe Eröffnungsposting)
- die Portfolioallokation (zum 21.05.2015) gestaltet sich wie folgt...

          
Türkei
5,58%§

Philippinen
5,53%

Russland
5,31%

Indonesien
5,29%

Mexiko
5,22%

Brasilien
5,18%

Kolumbien
4,3%

Ungarn
4,08%

China
4,05%

Südafrika
3,87%

Polen
3,61%

Kazachstan
3,47%

Peru
3,14%

Libanon
3,08%

Malaysia
2,97%

Argentinien
2,47%

Kroatien
2,45%

Venezuela
2,3%

Dominikanische Republik
2,17%

Panama
2,12%

Uruguay
2,11%

Rumänien
2,1%

Chile
2,03%

Litauen
1,96%

Serbia
1,61%

Sri Lanka
1,34%

Ukraine
1,28%

Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
1,09%

Other
10,27%

Yo, soweit (kurz umrissen) zu den Basisinfo's, alle weiteren Info's wären hier

http://www.ishares.com/de/individual/de/produkte/251824/SEMB

nachzulesen...

In diesem Sinne wünsche ich nice Tradez & good Investments @ all...

MfG PB
 

309 Postings, 1631 Tage west263nicht gut, denn

 
  
    #3
3
22.05.15 19:27
mit der reinen Thesaurierung am Ende des Geschäftsjahres, holst Du dir den Stress mit der Steuererklärung ins Haus.  

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerMoin west...

 
  
    #4
3
22.05.15 19:32
...da komme ich gerade nicht mit - es ist zum einen kein thesaurierender ETF / Fonds...   ...zum anderen hätte -wenn überhaupt- nur mein Steuerberater Stress...

...doch evtl. stehe ich gerade auch einfach nur auf der sprichwörtlichen Leitung...

MfG PB  

309 Postings, 1631 Tage west263es ist

 
  
    #5
3
22.05.15 19:49
ein ausschüttender ETF, der auch ausschüttungsgleiche Erträge generiert. Solange diese niedriger und zeitgleich mit einer Ausschüttung verrechnet werden, ist alles gut. Leider findet aber am Ende des Geschäftsjahres eine reine Thesaurierung (ohne gleichzeitige Ausschüttung) statt und diese muß in der Steuererklärung angegeben werden.
 

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerOkay...

 
  
    #6
2
22.05.15 19:59
...soweit habe ich dies noch nicht geblickt - auf jeden Fall schon mal Danke für die Info - die ggf. anfallende Arbeit werde ich an meinen Steuerberater weiter reichen ;-)

Ich denke, ich werde mir einige Anteile zulegen - bei einem geeigneten Einstiegslevel...
...selbiges muss ich nun aufindig machen

Grüßle, PB  

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerNun, nachdem west...

 
  
    #7
2
22.05.15 22:49
...in #5 diese -wirklich gute- Info hier eingestellt hat, habe ich noch ein wenig zum Thema Steuern vs. ausschüttende / thesaurierende Fonds recherchiert, so dem nicht so sein sollte das ich vollends falsch liege, denke ich, daß es ob der zum Jahresende durch meine depotführende Bank ausgestellten Bescheinigung welche (ggf. zu versteuernde) Erträge auflistet / darlegt wohl nicht mehr ganz so wild sein sollte, zumindest für Leute welche sich mit der Thematik auskennen...

...ich selbst zähle mich nicht hierzu -> Der Gang zum Steuerberater steht zur gegebenen Zeit (weiterhin) an...

Für alle ggf. interessierten habe ich hier

http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/thesaurierende-fonds/

einen Link zu einer (aus meiner Sicht) brauchbaren Website auf welcher die ggf. zu beachtenden Feinheiten sowie weitere, nützliche Info's & Fakten darlegt und auf selbiger nachzulesen sind...

Ich hoffe, daß dies einem ggf. geneigten / interessierten User bei etwaigen Überlegungen helfend entgegenkommt...    ...also sofern Ariva nicht nur von Daytradern bevölkert ist ;-) ...    ...also für lang- bis längerfristig orientierte Mituser...

Nochmals besten Dank @ west, sofern es noch weitere Anregungen / Hinweise von Usern geben sollte - ich (ggf. wir / weitere "suchende") sind mit Sicherheit dankbar...

MfG PB  

309 Postings, 1631 Tage west263Die Seite

 
  
    #8
3
23.05.15 14:06
beschreibt das ganz gut.
Leider, auf Grund der deutschen Steuergesetze, sollte man heutzutage immer vorm Kauf von Fonds und ETF, diesen einfach mal auf der Seite des Bundesanzeigers prüfen, ob es bei den letzten steuerlichen Bekanntgaben ausschüttungsgleiche Erträge gab.

Ich habe es mir abgewöhnt, mir solche Probleme ins Depot zu legen.

Du hast eine Möglichkeit, dieses Problem zu "umgehen". Vor Ende des Geschäftsjahres verkaufen und nach Beginn des neuen Geschäftsjahres wieder kaufen. Da brauchst Du dann keine Belege aufheben und eine Doppelbesteuerung befürchten, da alles im selben Steuerjahr schon abgearbeitet wurde.
 

2112 Postings, 4189 Tage Private BrokerDie von Dir...

 
  
    #9
2
23.05.15 18:35
...beschriebene Variante potentielle "Untiefen" steuerrechtlicher Natur über einen Verkauf vor dem Ende des Geschäftsjahres zu umschiffen, scheint mir eine recht elegante & pfiffige Möglichkeit zu sein - zudem böte sich ggf. die Gelegenheit, einen "Zwischengewinn" zu realisieren, zumindest bei einem entsprechendem Einstieg in Verbindung mit einer entsprechenden Kursentwicklung...

...im Bezug auf die Kursentwicklung scheint mir der ETF / Fonds -in der Gesamtbetrachtung- eine gute Wahl zu sein, nicht spektakulär (mit x- tausend % in kürzester Zeit) jedoch solide, dahingehend würde ich ihn weniger als "Problem" einwerten, auch wenn ggf. ein erhöhter Aufwand im steuerrechtlichen Bereich anfallen kann - sofern man nicht den von Dir oben beschriebenen Weg beschreitet...

Als Problem würde ich bei einem Investment einen Kursverlauf im Chart von links oben nach rechts unten betrachten...    ...dies ist hier jedoch nicht gegeben...   ...hier kommt die erbauliche Variante des Kursverlaufs zum tragen...

Dennoch, ich danke Dir für deine Hinweise (und das Du dich hier mit ihnen einbringst)- selbige sind (aus meiner Sicht) überaus nützlich & hilfreich...  

Viele Grüße,

PB

 

   Antwort einfügen - nach oben