4BASEBIO UK - SpinOff-Talk


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 23.04.21 16:08
Eröffnet am: 18.02.21 15:47 von: Scooby78 Anzahl Beiträge: 52
Neuester Beitrag: 23.04.21 16:08 von: Lakritzmeiste. Leser gesamt: 5.244
Forum: Börse   Leser heute: 143
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1384 Postings, 3224 Tage Scooby784BASEBIO UK - SpinOff-Talk

 
  
    #1
1
18.02.21 15:47
26 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

452 Postings, 1045 Tage TenpencePS:

 
  
    #28
01.03.21 11:19
Die Anzahl meiner Aktien im Depot ist geblieben...daher die Profit-Explosion...  

452 Postings, 1045 Tage Tenpencees hat sich geklärt...

 
  
    #29
01.03.21 12:09
die Stückzahl in meinem Depot wurde noch nicht angepasst was schlecht ist!  

195 Postings, 3844 Tage LeSteffoenStückzahl angepasst

 
  
    #30
02.03.21 19:33
Habe allerdings noch keinen Kurs im Depot. A3H3LP ? Schau mer mal....  

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterDer Heikki

 
  
    #31
04.03.21 13:04
hat schonmal sein Schminkköfferchen hervorgeholt:

https://www.4basebio.com/investors/regulatory-news-alerts/

Ist die Berichterstattung eigentlich noch quartalsweise? Gerade auf der Homepage nichts gefunden...die ersten Termine würde ich nur ungern verpassen ^^  

452 Postings, 1045 Tage TenpenceDanke Lakritzmeister

 
  
    #32
05.03.21 15:31
Die neue www gefällt mir  

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterUpdate Berichterstattung

 
  
    #33
12.03.21 11:35
Wenn ich die Regeln des AIM richtig verstehe, dann wird folgendes verpflichtend ("AIM Rules for Companies" in der Version 03/18; sowie Admission-Doc):

- Halbjahresberichte, spätestens 3 Monate nach Ablauf
- Jahresberichte, spätestens 6 Monate nach Ablauf
- Hauptversammlung min. 1x alle 12 Monate, spätestens 6 Monate nach Ablauf eines Geschäftsjahres

Wie sich das nun im ersten Jahr mit der HV verhält ergibt sich mir nicht ganz aus den beiden Docs. Die Überführung des derzeitigen "UK Societas" Status in den des "UK public limited company" muss wohl innerhalb von 12 Monaten nach Admission mittels HV geschehen, sofern ich den Abschnitt "General legal and regulatory issues" aus dem "Risk Factors" Abschnitt richtig verstehe.  

452 Postings, 1045 Tage TenpenceUmsätze in London

 
  
    #34
16.03.21 11:18
Es gibt heute mehrere Umsätze in LDN zwischen GBP 3,30 und 3,50.
1 GBP= €3,8200
Warum wir aktuell in Deutschland z.T. unter €3,00 handeln ist mir unverständlich.  

1384 Postings, 3224 Tage Scooby78Ein Paradebeispiel...

 
  
    #35
17.03.21 12:41
... für jede VWL-Vorlesung um zu erklären was ein unvollkommener Markt ist.

Die Kursdifferenz macht keinen Sinn, ist aber so ;-)

 

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterDas Rennen beginnt...

 
  
    #36
18.03.21 10:05
die touchlight sichert sich 58kk $, um die "beispiellose globale DNA-Nachfrage" zu befriedigen, die in vielen Bereichen "den Flaschenhals bildet":

https://www.touchlight.com/news/2021/...precedented-global-dna-demand

Für 2022 plant man 1kg GMP DNA pro Monat, damit zielt man u.a. auch voll auf die mRNA-Produktion. Dabei sollen auch bis zu 60 neue Mitarbeiter kommen, hoffentlich entsteht hier durch die räumliche Nähe zur 4BB keine allzu große Konkurrenzsituation um die entsprechenden Fachkräfte :-). Ich bin gespannt, wie schnell es der 4BB gelingt hier aufzuholen, damit dürfte dann auch endlich die Neubewertung anstehen auf die wir so lange warten ;-)

Mich würde es auch brennend interessieren wie sich der weltweite Impfnationalismus auf die Geschäftstätigkeiten auswirken könnte (schließlich werden die Enzyme zur Produktion der 4BB-DNA in der EU hergestellt, die DNA aber nur in UK?!). Es strömen immer mehr Impfstoffproduzenten auf den Markt, dabei liest man auch immer wieder von "schwierigen Situationen" in den Lieferketten der Produzenten (hier fällt die DNA für die mRNA-Produktion ja laut touchlight auch rein, ganz zu schweigen von möglichen DNA-Impfstoffen die noch kommen könnten).  

452 Postings, 1045 Tage Tenpence@ Lakritzmeister

 
  
    #37
18.03.21 12:39
danke...hat unser Vorstand nicht mal gesagt das sie pro Jahr 10 Gramm herstellen wollen???
Die Konkurrenz will 1 kg pro Monat herstellen...das finde ich beängstigend es sei denn unser Vorstand kommt mit anderen Prognosen oder ist mein Gedanke falsch?  

83 Postings, 1624 Tage SygnisGibt es hier einen Zusammenhang???

 
  
    #38
18.03.21 17:31
A chimeric form of Phi29 DNA Polymerase
aus der Website

https://www.4basebioenzymes.com/products/...phi-phi29-dna-polymerase/

und touchlight homepage

https://www.touchlight.com/technology/

The Process - Folie 3 -- 29 DNA Polymerase und primer???

Freue mich auf eine Rückmeldung.
 

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterDeine Erinnerungen könnten stimmen

 
  
    #39
18.03.21 18:17
jedoch kommt es hier auf ein paar kleine Details an, damit der "beängstigende" Kontext in ein anderes Licht gerückt werden kann. An genau diese kann ich mich jedoch selbst nicht mehr exakt erinnern, da die Veranstaltungen schon so "ewig" her sind und ich gerade keinen Reiz verspüre diese Sachen nocheinmal aufzuarbeiten. Ich versuche es aber trotz der Erinnerungslücken, aber der Reihe nach....

a) beängstigend finde ich das nicht, da es nun zur Abwechslung neben den Zukunftsaussagen des Vorstandes, den von ihnen bezahlten Analysten, und den der häufig zitierten Studien (siehe die immer wiederkehrende Standardfolie der vergangenen 30 Monate ^^) auch mal jemand anderes sich der Sache annimmt :-P. Spaß beiseite, ist doch einfach eine kleine Bestätigung der anderen Art, schließlich fließen hier 45+ Millionen in den Aufbau von in vitro DNA-Produktionskapazitäten, weil andere Investoren hier ebenfalls eine lohnende Kapitalrentabilität vermuten. Angst davor zu haben, dass andere hier einem die Kirsche auf der Sahnehaube vom Kirschkuchen stehlen sind meiner Meinung nach völlig unbegründet, da es meines Wissens wohl vorerst die beiden einzigen in vitro Hersteller bleiben?! Diese Kilos bedeuten ohnehin nur ein Fliegenschiss im Millardengeschäft der in vivo Hersteller, denen wir hoffentlich früher als später noch die Schweißperlen ins Gesicht zaubern. Zudem zeigt diese News auch, dass es neben den Gentherapien auch einen großen Markt bei den Impfstoffen gibt bei dem ein in vitro Produzent mitspielen kann.

Da der Vorstand in der Vergangenheit jedoch immer wieder von der in vitro Marktführerschaft gesprochen hat, darf und sollte man dann auch ruhig mal nachfragen, wie man gedenkt hier aufzuschließen. Ich hoffe in UK werden diese Veranstaltungen auch noch ins Netz verlagert, sodass wir daran teilnehmen können.

b) hier folgt dann mal ein Mix an vermeintlichen Vermutungen/Schlussfolgerungen/Erinnerungen:

- bezüglich touchlight: hierzu gab es Fragen bei der vorletzten? aoHV, bei deren Beantwortung glaube ich auch die Vorteile gegenüber touchlight genannt wurden, nämlich ein "besseres" Produkt und günstigere Produktionskosten (Produkt: vermutlich auf die hairpin-Strukturen bezogen / Kosten: vermutlich weil man keine Primer benötigt).
- zu der 10g-Geschichte: die waren für 2021 als erste Umsätze geplant, bevor es dann 2022 richtig los gehen soll (was das auch immer heißt).
Bei einer Veranstaltung wurde mal nachgefragt, ob es sich dabei um einen Jahresausstoß handelt oder um einen Batch-Prozess, also einer Charge [welcher ungefähr 2 Wochen bis zum Produkt benötigt (touchlight), siehe irgendeinen Literatur Post von mir hier irgendwo bei ariva ^^]. Hier wollte man sich aber nicht in die Karten schauen lassen, die haben in meinen Erinnerungen ziemlich rumgeeiert, daher würde ich erstmal von 10g Jahresausstoß für 2021 ausgehen. Es gab auch Rückfragen zum Batch-Ansatz die das indirekt stützen könnten. Dieser befindet sich nämlich noch im niedrigen?! Milligrammbereich, sollte aber noch dieses Jahr in den niedrigen Grammbereich vordringen. Hier siehst du dann auch wie schnell sich das prinzipiell skalieren lässt (ist ja auch ein entscheidender Vorteil dieser Technik), in meinen Augen verunsichert mit der Vergleich 10g/Jahr zu 1kg/Monat daher auch nicht.

Es gab irgendwann noch eine Aussage zu den Produktionskapazitäten, welche sich auch jedes Jahr verdoppeln lässt. Hier vermute ich aber nicht die 10g (dieses Jahr gehts ja auch von x mg zu x g; zudem wollte man die alte Expedeon auch noch bis 2025 überholen ^^), sondern vielmehr die Anlagen selber. Ohne jegliche Volumenangaben der derzeitigen Versuche und denen der max. Auslastung bleibt diese Diskussion natürlich sinnlos (wie auch die Aussage an sich), zudem ist das Anforderungsprofil einer DNA-Anwendung nicht gleich der einer anderen DNA-Anwendung. Bei den online-Veranstaltungen gab es halt leider keine Möglichkeit nochmal auf die Antwort zu reagieren, daher müssen wir erstmal auf die nächste Guideline warten.

Es gab auch mal die Aussage, dass 0,5g oder 1g circa 500k ausmachen?! Bei dem Absatzmarkt und den Mengen die touchlight da anstrebt dürfte das wohl auch überhaupt nicht ins Bild passen, das wäre schon zu brutal gut ^^...ohne es zu wissen würde ich hier mal auf fundamentale Preisunterschiede bei den Gentherapie- und den Impfstoff-Geschichten verweisen. Aber ohne "echte" Zahlen die den Fortschritt der Kommerzialisierung belegen ist das auch kaum einschätzbar, hier werden wir wohl noch das Jahr abwarten müssen. Bis dahin bleibt dann erstmal die Aussage bis 2024/25 die alte Expedeon zu überholen, welche ja auch einen dynamischen Wachstumskurs hatte. Wir haben im letzten Jahr in meinen Augen auch schon einige wichtige Meilensteine genommen, daher habe ich persönlich derzeit keine Zweifel daran das dies auch gelingt. Natürlich hoffe ich es geht schneller, bzw. die "nachgelagerte" Kapitalrendite ist wesentlich höher. Mal schauen wann die beiden nochmal Zeit fürs Volk haben, um auf diese Dinge einzugehen.  

281 Postings, 1528 Tage Lakritzmeister@Sygnis

 
  
    #40
18.03.21 18:37
ja da gibt es einen Zusammenhang, beide nutzen für die isothermale DNA-Amplifikation die Polymerase eines Phagen, wobei 4BB natürlich keine Primer benötigt (wegen der Primase).

Ich glaube nicht das 4BB die touchlight mit den Enzymen beliefert, vielleicht handelt es sich hier um einen Wildtypen oder eine eigene Version der touchlight.

Interessant, eben habe ich noch etwas zu der Kosteneffizienz geschrieben (Primer). Vielleicht ist die Quali-Phi, welche laut Homepage auch bis zu 600% mehr Ausbeute zum Wildtypen liefert, der entscheidene Schlüssel den der Vorstand meinte.

Ich glaub die Spanier haben in ihrer Abteilung (oder im Verbund mit der öffentlichen Forschung) die beiden Polyermase-Varianten erzeugt und patentiert?! Da gab es mal ein langes Video für Fachleute bei dem die diesen Herstellungsprozess mit den Zwischenergebenissen präsentiert haben...waren schon echt umfangreiche Forschungsarbeiten, vielleicht sogar eine vollständige Sättigungsmutagenese der Phi29-Polymerase, kann mich gerade nicht mehr erinnern :-) (vielleicht erinnert sich der eine odere andere noch an meine Erklärung der PCR und dem Nobelpreis für Frances Arnold)

Zu deiner Frage: hier hat man sich eine bzw. zwei Varianten gesichert, nicht die Phi29-Polymerase als ganzes (glaube das Patentrechtlich geht auch gar nicht).  

83 Postings, 1624 Tage Sygnis@laktitzmeister

 
  
    #41
18.03.21 22:06
Danke für Deinen vielen Infos.

Ich habe auch nochmal alle Reiter auf der auf der Uk Seite von 4bb durchgegangen und habe eine aktuelle Studie von finncap gefunden

https://www.4basebio.com/investors/research-notes/                            oder

https://www.finncap.com/research-portal#/portal/...p/research/8_26450

Vielleicht kann man diese öffnen, andernfalls müsste man sich vorab registrieren.
Hier sind die Konkurrenten und die Technik auch nochmal beschrieben, sowie  kleinere Firmen genannt.
Es ist fast schon wie in der Wasserstoffbranche, dass Nachrichten für anstehende Technologien und/ oder in später Zukunft genannte Umsätze die Kurse explodieren lassen und wie diese Firmen bewertet werden.
Habe das Gefühl, dass Heiki schon mehr in die Wege geleitet und sich schon verstärkt in der Phase von Expedeon um die DNA Entwicklung und Produktion gekümmert hat.
Denn schließlich hat man nie aufgehört hier Kits herauszubringen und weiterzuentwickeln.

Auf der anderen Seite hat Zours mit seinen Beteiligungen den Markt bzw. den Anteil an 4BB und 2 Invest so hoch gemacht, dass vermutlich wenige positive Meldungen den Kurs regelrecht nach oben jagen, sofern diese erfolgen.

 

2 Postings, 15 Tage mk7721Hallo erst mal

 
  
    #42
1
08.04.21 11:08
Nachdem ich jetzt ein paar Jahre lang bei euch nur mitgelesen habe, hab ich mich jetzt dazu entschlossen auch aktiv was beizutragen. Ich bin seit Sygnis Zeiten investiert und habe den Umstieg auf Expedeon sowie 4Base und auch den Spin off mitgemacht. Bin also definitiv long drinnen. In letzter Zeit ist es hier im Forum aber ziemlich ruhig geworden was mich nachdenklich stimmt. Würde mich freuen die Diskussion wieder etwas anzuheizen.    

452 Postings, 1045 Tage TenpenceHallo mk7721

 
  
    #43
1
08.04.21 12:58
wie Du sicherlich inhaltlich erkennen kannst, gibt es hier im Forum ein paar sehr fachkundige Schreiber.
Wir gehen wertschätzend miteinander um und wenn Fragen aufkommen, dann versuchen wir sie zu beantworten.
Auf ein tägliches bla bla wie in anderen Foren legen wir hier kein Wert.  Wenn es Neuigkeiten gibt oder sich irgendwas grundlegend ändert, dann kannst Du sicher sein das wir es hier auch zeitnah thematisieren.

Bitte nicht falsch verstehen, wir freuen uns über jeden der sich uns konstruktiv anschließt, also auch auf Dich :-)

welcome on board.
 

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterWillkommen

 
  
    #44
08.04.21 19:36
in der Runde :-)

Es ist wirklich ziemlich ruhig geworden und womöglich müssen wir diese Stille noch bis zu den Halbjahreszahlen im September ertragen. Allerdings ist es auch mal recht angenehm sich nicht ständig mit neuen DB-Geschichten befassen zu "müssen". Gelegentlich stöber ich dann deswegen aber doch noch im Admission Doc* und grübele darüber nach, warum es z.B. ein "Relationship Agreement" gibt (Punkt 11.4), unter welchen Bedingungen der Heikki und der Roth wohl die Beteiligungen ausbauen konnten, und wie der Zirkus vielleicht hinter den Kulissen abgelaufen ist, wobei ich mich mit diesen hoch spekulativen Gedanken auch nicht ins Forum traue. So habe ich meine fixen Googel-Begriffe die ich täglich durchjage, die Homepage und die Orderbücher die man sich mal regelmäßig anschaut, ansonsten halt viel Zeit sich auch mal mit anderen Investitionen zu beschäftigen. Der Newsflow wird hier aber sicherlich auch wieder einkehren, davon bin ich überzeugt :-), und mit diesem findet dann hoffentlich die zahlungskräftige KI des A2PR4K Papiers auch diesen Titel (sorry etwas offtopic, aber mega spannender Ansatz ^^).



*unter https://www.4basebio.com/investors/circulars-documents/

 

2 Postings, 15 Tage mk7721Danke für die Infos

 
  
    #45
09.04.21 08:53
Ich hab schon geglaubt ihr habt ein neues Forum eröffnet.
Ich werde mich nur einbringen wenn ich was sinnvolles beizutragen habe.
Lakritzmeister ist eh der Spezialist und ihr braucht sicher keinen neuen MT ;)
Eigentlich haben fast alle Bio Aktien stark zu gelegt und ich warte darauf das sich auch hier endlich was tut.
Also wie üblich heißt es weiter warten auf Good News.
 

452 Postings, 1045 Tage TenpenceKurs bei € 4 angekommen

 
  
    #46
22.04.21 09:26
Moin Moin in die Runde, habt ihr eigentlich irgendwelche Kursziele mit der neuen Aktie?
Mir fehlt das Gefühl. Bei der alten Aktie konnte ich es besser einschätzen. Die Aktie scheint ja in London positiv anzukommen...  

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterAktienkurs

 
  
    #47
2
22.04.21 10:59
Das lässt sich auch nur sehr schwer abschätzen, da es derzeit einfach wenig Handfestes gibt, um hier realistische Abschätzungen zum Erfolg der Kommerzialisierung zu tätigen, zumindest klaffen meine persönlichen "Modelle" mal richtig weit auseinander ^^

Mit den ersten News zu Produktionskapazitäten / Partnern / Projekte / Umsätze / Aussichten lassen sich dann vielleicht schon die Margen etwas besser einordnen. Was die Umsätze / Gewinne angeht erwarte ich in Q1-Q3 allerdings nicht sonderlich viel, schwer abzuschätzen, wie die allgemeine Erwartungshaltung aussieht und wie hoch sich hier das Enttäuschungspotential bei der derzeitigen MK befindet. Hier stellt sich dann auch die Frage nach dem zeitlichen Horizont.

Bis sich diese Fragen klären dürfte die Erde wohl kaum stillstehen, wer weiß schon, welche Fragen sich neu auftun, was bis dahin von der Konkurrenz kommt, den Witzfiguren anderer Investitionsgruppen, den globalen Märkten, usw., etc. und pp. So lange bleibt das hier erstmal ein Luftschloss, bei dem es diesmal kein "Sicherheitsnetz" aus Cash-Beständen gibt.
Die Idee bleibt für mich jedoch überzeugend. Die bisherige Umsetzung würde ich als zufriedenstellend zusammenfassen. Bleibt diese dynamische Entwicklung bestehen, sehe ich hier keine Gründe mich zu verabschieden, um woanders mein Glück zu versuchen. Daher lasse ich einfach laufen bis sich das ändert, also hoffentlich noch viele viele Jahre, bei dem die Renditen der Branche und dem Risiko entsprechend ausfallen ;-)  

452 Postings, 1045 Tage Tenpenceok Danke...

 
  
    #48
22.04.21 13:29
ich bleibe auch dabei.  

702 Postings, 2660 Tage WesHardinAussichten

 
  
    #49
22.04.21 20:34
Wenn es nach dem Wertgutachten geht, welches anlässlich der Abspaltung der 4BB UK erstellt wurde, braucht man hier einen sehr langen Atem. Denn der Break Even wurde/wird dort erst im Jahre 2026 erwartet.
Allerdings: Nach all den Mauscheleien, die wir bei diesem Laden im vergangenen Jahr erleben durften, würde es mich wundern, wenn bei diesem Gutachten nicht auch gemauschelt wurde. Bei so vielen Unwägbarkeiten gibt es Spielräume, welche bestimmt nicht zugunsten der Aktionäre ausgelegt wurden.

@Lakritzmeister: Dein Trennungsschmerz beim Verkauf deiner 2Invest Aktien ist inzwischen wahrscheinlich dem Gefühl der Genugtuung gewichen, oder?  :-)  

281 Postings, 1528 Tage Lakritzmeister@WesHardin

 
  
    #50
23.04.21 08:49
Wie kann es zu einem Trennungsschmerz kommen, wenn mir mit dem spin-off doch der wesentliche Teil gleich wieder ins Depot gebucht wurde ;-) ? Eine Genugtuung könnte ich, wenn überhaupt, nur dem Zours-Konsortium gegenüber empfinden. Jedoch wüsste ich jetzt gerade nicht, womit ich diese begründen könnte. Der Kursverlauf scheint mir da wenig geeignet, vielleicht im großen Rätsel wie es zu der Verschiebung der Anteile kam (falls es zu einer Barangebotsannahme von Zours kam, fände ich das schon ziemlich witzig, mehr dann aber auch nicht ^^). Seis drum…

Du meinst dieses Bewertungsgutachten bei dem 4 oder 5 Szenarien zur Umsatzentwicklung aufgezeigt wurden? Ich kann schon keine Zahlen mehr nennen, nur das ich im optimistischsten Szenario, welches in deren Eintrittswahrscheinlichkeit kaum Gewichtung hatte, eine "Gefühlsneutralität" beobachtete die mich höchstens zum "Rating: halten" bewegt hätte...alles darunter war/ist für mich ein sell :-)

Spätestens im September wird es wohl ein größeres Update der Guidline geben, mal schauen was dann kommt. Die Messlatte lege ich bei früheren Aussagen von Heikki, welche ich im Detail aber dann auch nochmal nachschlagen müsste.

In meinen Erinnerungen enthielten die Aussagen von 2019 folgende Eckpunkte, die für mich noch Bestand haben: 2020 GMP-DNA, 2021 die ersten DNA-Umsätze, 2022 der break even für die neue 4BB-UK und 2023? die Parität mit der alten Expedeon.
Im November wurde die Exp.-Parität auf 2025-26? Verschoben. Für diesen „break even“ bräuchte es wohl Umsätze von 15-25kk, je nach Gesichtspunkt, da die alte Exp. auch dynamisch gewachsen ist. In meinen Erinnerungen dürfte dies auch über dem optimistischsten Szenario des Gutachtens liegen. Der „klassische“ break-even für das Jahr 25/26 würde für mich wohl eine mehrjährige Ausszeit rechtfertigen, ich wüsste nicht mit welchen News dies kompensiert werden könnte. Schaut man nun auf den operativen Barmittelverbrauch von 2020, dann sollte für 2022 aber auch der break even gelingen (sofern die Äußerungen von Heikki zu der Wertigkeit pro Gramm DNA sich nur im Ansatz realisieren lassen).
 

702 Postings, 2660 Tage WesHardin@lakritzmeister

 
  
    #51
23.04.21 13:53
Du hattest am 17.2. geschrieben, dass du deine letzten AG Stücke beim erreichen der absoluten Schmerzgrenze verkauft hast. Die Entscheidung zum Verkauf ist nach meiner Erfahrung meistens recht schwierig, zumindest schwieriger als die Kaufentscheidung. Da der Kurs seitdem um gut 3 Euro gefallen ist, bin ich halt davon ausgegangen, dass du dich freust, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Da ich hier ja seit längerem vor der 2Invest unter der Fuchtel von Zours gewarnt habe, bin ich über die bisherige Entwicklung schon etwas erleichtert. Denn der Gedanke, dass jemand womöglich wegen meiner ständigen Nörgelei seine 2Invest verkauft hat und anschliessend mit ansehen müsste, wie die Aktie steil geht, wäre mir sehr unangenehm!

Gut, dass du dich noch an die Aussagen von L. erinnern kannst. Bei allen Unwägbarkeiten liegen die wahrscheinlich doch wesentlich näher an der Wahrheit als das (Gefälligkeits-?)Gutachten.  

281 Postings, 1528 Tage LakritzmeisterAG

 
  
    #52
23.04.21 16:08
Ich hatte dich schon richtig verstanden und wollte die Thematik nur umschiffen. So eine anhaltende negative Performance spricht für sich allein und die Verbliebenden brauchen dann sicherlich niemanden mehr, der sich auch noch für vergangene und im Nachhinein richtige Entscheidungen feiert. Aber klar, es ist immer ein Gefühl der Erleichterung, wenn man solche Fehler für sich korrigiert und das Geld an anderer Stelle womöglich wieder besser "arbeitet". Ich denke das haben wir alle schon mehr als einmal durch.

Letztendlich ist jeder für sein Geld selber verantwortlich, daher teile ich deine Sorgen bezüglich "ständiger Nörgelei" auch nicht. Vielmehr finde ich das bereichernd, auch wenn ich damals dein Sparta AG Kursverlaufsbeispiel selber auf dem Schirm hatte, sind es doch, auch neben den ganzen anderen Kritiken, genau diese Dinge dich mich daran zweifeln ließ, dass dieser Holding irgendwelche multiplies über 1,0 zugesprochen werden. Von daher, bleib wie du bist, wir können damit schon umgehen :-)

Trotz dieser ganzen Seifenoper genießen der Heikki und der Roth immer noch mein Vertrauen, die haben bei mir irgendwie wenig Lack gelassen, obwohl diese als Entscheidungsträger an vorderster Front im Theaterstück gespielt haben...  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben