Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

+ 430 % ? Biofrontera mit großem Potenzial


Seite 1 von 14
Neuester Beitrag: 14.07.17 08:49
Eröffnet am: 27.08.09 19:43 von: Spekulant88 Anzahl Beiträge: 339
Neuester Beitrag: 14.07.17 08:49 von: Bilderberg Leser gesamt: 65.865
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 2
Bewertet mit:
5


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88+ 430 % ? Biofrontera mit großem Potenzial

 
  
    #1
5
27.08.09 19:43

Original-Research: Biofrontera AG (von Performaxx Research GmbH): Kaufen

Aktieneinstufung von Performaxx Research GmbH zu Biofrontera AG

Unternehmen: Biofrontera AG ISIN: DE0006046113

Anlass der Studie:Coverage Empfehlung: Kaufen seit: 25.08.2009 Kursziel: 8,12 Euro Kursziel auf Sicht von: 12 Monate Letzte Ratingänderung: keine Analyst: Dipl.-Kfm. Holger Steffen (Finanzanalyst), Performaxx Research GmbH

Research zu Biofrontera (Kaufen): Finanzieller Befreiungsschlag kurz vor dem Abschluss

HIGHLIGHTS:

+ Umfangreiche Restrukturierung der Unternehmensfinanzierung + Erstes Produkt vor Markteinführung + Weiterentwicklung von BF-200 ALA verläuft viel versprechend + Aktie mit Vervielfachungspotenzial

FAZIT:

In den letzten zwölf Monaten hat Biofrontera massiv mit dem extrem verschlechterten Kapitalmarktumfeld zu kämpfen gehabt, das trotz operativer Fortschritte die Umsetzung größerer Finanzierungsmaßnahmen erschwerte. Zuletzt ist allerdings dank der Zustimmung der Gläubigerversammlung zu einer Zinspause sowie einer Verschiebung der Fälligkeit der Wandelanleihe ein Befreiungsschlag gelungen. Mit mehreren Kapitalerhöhungen konnte die Liquidität kurzfristig gesichert werden. Eine mögliche Darlehenszusage, abgesichert über eine staatliche Bürgschaft, oder die Platzierung von weiteren Kapitalerhöhungen bis zum Herbst sollen das Unternehmen bis zur Erreichung des Break-even durchfinanzieren. Im Anschluss kann sich das Management voll auf die Markteinführung der Hautcreme Belixos, die Weiterentwicklung von BF-200 ALA bis zur anvisierten Zulassung in 2011 sowie die Generierung von Lizenzerträgen konzentrieren. Wir sehen infolgedessen ein Vervielfachungspotenzial für die Aktie und bekräftigen - trotz der bislang negativen Kursperformance - unsere Kaufempfehlung.

Die vollständige Studie ist auf www.performaxx.de erhältlich.

Perfomaxx gibt einen der erfolgreichsten Börsenbriefe Deutschlands heraus (Musterdepot-Performance + 673 % seit 2001). Mehr Infos sowie ein kostenloses Probeabo finden Sie unter www.performaxx-anlegerbrief.de.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/10854.pdf

Kontakt für Rückfragen Performaxx Research GmbH Innere Wiener Straße 5b D-81667 München Telefon: +49 (0)89 44 77 16 0 Fax: +49 (0)89 44 77 16 20
Moderation
Moderator: lassmichrein
Zeitpunkt: 28.08.09 07:57
Aktion: -
Kommentar: Der Übersichtlichkeit halber zukünftig bitte bestehende Threads benutzen. Danke.

 

 

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #2
27.08.09 19:47
Klar muss man mit Börsenbrief-Empfehlungen stets höchst wachsam umgehen, auch deswegen investiert hier jeder wie immer auf eigenes Risiko.

Letzten September hatten wir hier übrigens noch Kurse von 7 €, aktueller Kurs ist 1,53 €.

Kursprognose des Börsenbriefs liegt bei 8,12 €.

Auch wenn es möglicherweise nicht ansatzweise wieder auf über 8 € läuft, eine dreistellige prozentuelle Steigerung ist hier locker drin.  

3063 Postings, 3846 Tage ARTNER514und in welchen

 
  
    #3
27.08.09 22:08
zeitraum ist deine einschätzung!
bin auch bei evotec investiert!
lg  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #4
27.08.09 22:41
das kommt alles drauf an, wie es mit der markteinführung und der vermarktung der neuen präparate klappt, allen voran Belixos.

hier kannst du dir alle fortschritte grafisch anzeigen lassen, die homepage ist richtig gut:

http://www.biofrontera.com/index.php?id=5&L=1

Belixos soll im Spätsommer, sprich in Kürze, auf den Markt kommen!

Die Finanzierung zurzeit ist gesichert, die Liquidität gegeben.

Lassen wir uns überraschen.  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88:o

 
  
    #5
27.08.09 23:44
Ich habe gerade die letzte PerformaXX-Analyse zu einem schweizer Penny-Stock gefunden:

SHANGHAI FAIRTRADE CH0045894539

Wurde von PerformaXX zum Kurs von 0,18 € empfohlen, heute steht das Ding bei 0,69 €.

Das entspricht einem PLUS von 285 %. Die Aktie ist seitdem quasi nur noch auf dem Weg nach oben.

Hoffen wir, dass es bei Biofrontera ähnlich wird.

PS: Jaja, die bösen Schweizer Abzocker-Aktien und verruchten Börsenbriefe ;)  

3063 Postings, 3846 Tage ARTNER514@spekulant88

 
  
    #6
27.08.09 23:54
was hat diese aktie mit dieser zu tun?
oder ......!?
lg  

3063 Postings, 3846 Tage ARTNER514ist ja eine deutsche aktie

 
  
    #7
27.08.09 23:55
Ticker B8F Sektor Chemie/Pharma Branche Pharma
Land Deutschland Währung Euro Aktientyp Inlandsaktie  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88richtig

 
  
    #8
27.08.09 23:59
Richtig, es ist eine deutsche Aktie. Btw: hast du die Webseite mal angeguckt? Finde ich ziemlich interessant.

Habe die Schweiz-Aktie nur zur Gaudi reinzustellen um Typen zuvorzukommen, welche sich gezwungen sehen werden, zu schreiben: "Börsenbrief-Pusherei, null Potenzial, wie immer".

Ich habe eine kleinere Position bei Biofrontera aufgebaut, gebe ich zu, und werde der Dinge harren, die da kommen. :)  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88hier

 
  
    #9
28.08.09 00:02
noch die 3 Präparate, welche demnächst auf dem Markt platziert werden:

Belixos

Belixos® ist eine entzündungshemmende, antibakteriell wirkende Creme zur Basispflege bei entzündeter, juckender und schuppiger Haut, etwa bei lokalem Juckreiz, Neurodermitis oder Schuppenflechte.
Die Creme kombiniert einen pflanzlichen Extrakt aus der Berberitze (Mahonia aquifolium) mit einer von Biofrontera entwickelten und patentierten Nanoemulsion. Mahonia Aquifolium wurde bereits in der Naturmedizin eingesetzt, etwa bei den Indianerstämmen Nordamerikas. Die gute klinische Wirkung des Extrakts wurde in zahlreichen Studien nachgewiesen. Die Kombination mit Biofrontera‘s Nanoemulsion verleiht dem Extrakt eine optimierte Hautpenetration und hervorragende kosmetische Eigenschaften.
Die Belixos® Creme soll als Wirkkosmetikum im Spätsommer 2009 auf den Markt kommen.


IceMask™

Die Eismaske dient einer kontrollierten Kühlung und reduziert das Brennen nach Behandlungen (z.B. PDT) der Gesichtshaut. Der kühlende Effekt entspannt die Haut und fördert den Heilungsprozess  bei gleichzeitiger Pflege der Haut mit Aloe Vera und Menthol.


Nanoxosan 30

Nanoxosan® 30 ist eine patentierte Nanoemulsion, bestehend aus feinsten Öltröpfchen, die sich bei der Mischung wässriger und öliger Phasen unter bestimmten Bedingungen ausbilden. Durch die Interaktion mit den nanometergroßen Ölpartikeln kann die aktive Wirksubstanz stabilisiert werden und, auch in tieferen Hautschichten, die Hautpenetration deutlich verbessert werden. Nanoemulsionen werden aufgrund ihrer hervorragenden biophysikalischen Eigenschaften seit Jahren in der kosmetischen Industrie verwendet. Viele hochpreisige Kosmetika profitieren von dieser effizienteren Hautpenetration.

http://www.biofrontera.com/index.php?id=5&L=1  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88Aktionärsstruktur

 
  
    #10
28.08.09 00:09
Streubesitz   44,84%  
Abshagen, Ulrich W. P. 17,01%
Lübbert, Hermann 8,58%
Universal-Investment-Gesellschaft mbH 5,59%
Sparkasse KölnBonn 4,73%
Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. 4,45%
Deka FundMaster Investmentgesellschaft mbH 3,93%
Baden-Württembergische Investmentgesellschaft mbH (BWInvest) 3,49%
Heidelberg Innovation Parallel-Beteiligungs GmbH & Co. KGaA 3,20%
Prima Management AG 1,59%
Global Derivative Trading GmbH 1,32%
Lübbert, Hermann 0,73%
Pehlemann, Werner 0,54%  

3063 Postings, 3846 Tage ARTNER514morgen

 
  
    #11
28.08.09 00:11
ja habe die seite gelesen
sieht vielversprechend aus!
kannst auch nicht schlafen oder musst du
auch deinen dienst verrichten!
lg  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #12
28.08.09 00:19
Ich bin Banker und muss in 8 Stunden ab zur Arbeit. ;)  

3063 Postings, 3846 Tage ARTNER514ja dan

 
  
    #13
28.08.09 00:37
gute nacht!
ps.:da werde ich meine augen erst schliessen!
lg  

675 Postings, 4076 Tage upholmHalbjahresbericht

 
  
    #14
28.08.09 10:29
Published: 10:00 28.08.2009 GMT+2 /HUGIN /Source: Biofrontera AG /GER: B8F /ISIN: DE0006046113

Biofrontera AG stellt Halbjahresfinanzbericht 2009 vor


Leverkusen - Die Biofrontera AG (DSE: B8F) stellt heute die Konzernergebnisse für das erste Halbjahr 2009 vor. Der ab heute auf der Internetseite des Unternehmens veröffentlichte Halbjahresbericht geht insbesondere auf die wesentlichen Fortschritte bei der Entwicklung der Medikamentenkandidaten und die bevorstehende Markteinführung des Wirkkosmetikums Belixos® ein.

Rückblick auf das erste Halbjahr 2009
Biofrontera liegt mit ihrer Kostenstruktur wie in den Vorjahren auf einem im Branchenvergleich niedrigen Niveau. Der Verlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern und Finanzierungsaufwand (EBIT) erniedrigte sich nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) auf 3,05 Mio. Euro, im Vergleich zu 4,57 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2008. Der Jahresfehlbetrag sank entsprechend von 5,61 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 4,79 Mio. Euro in 2009. Diese Reduktion beruht im Wesentlichen auf dem Forschungs- und Entwicklungsaufwand des Biofrontera-Konzerns, der zum 30.Juni 2009 wie geplant von 3,43 Mio. Euro im Vorjahr auf 2,03 Mio. Euro reduziert war. Wegen der Fertigstellung einiger klinischer Studien konzentrieren sich die verbleibenden Ausgaben im Wesentlichen auf die noch laufende Phase III-Studie von BF-200 ALA zur Behandlung der aktinischen Keratose und die Vorbereitung der Zulassungen von Belixos® und BF-200 ALA.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die allgemeinen Verwaltungs- und Betriebskosten leicht von 1,25 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 1,20 Mio. Euro zum 30. Juni 2009. Parallel dazu sind die Umsatzerlöse um 45% von 148 TEUR in der Vorjahresperiode auf 215 TEUR gestiegen. Diese Erlöse resultierten aus der Vermarktung der Ice-Mask und von Rezepturbestandteilen. Der deutliche Zuwachs der Umsatzerlöse bei gleichbleibenden Vertriebskosten spiegelt den weitgehend abgeschlossenen Aufbau von Vertriebsstrukturen für Deutschland wieder, auf deren Basis die Vertriebsstärke jederzeit mit geringem Aufwand erhöht werden kann.

Infolge des Periodenverlustes hat sich die Bilanzsumme zum 30. Juni 2008 im Vergleich zum 31. Dezember 2008 von TEUR 3.754 auf TEUR 2.687 verringert. Das negative Eigenkapital zum 30. Juni 2009 verbesserte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2008 von TEUR 20.086 auf TEUR 19.995. Dies beruht auf den beiden im ersten Halbjahr durchgeführten Finanzierungsrunden und der Wandlung eines Teils der ausstehenden Wandelanleihe. Trotz der geringen Verbesserung verdeutlicht das negative Eigenkapital, dass durch die klinischen Entwicklungen zwar Kosten entstanden sind und Werte geschaffen wurden, diese jedoch noch nicht bilanziell berücksichtigt sind. Das nach IFRS ausgewiesene negative Eigenkapital des Konzerns führt nicht zu einer bilanziellen Überschuldung, da die Eigenkapitalien der Einzelgesellschaften nach HGB positiv sind bzw. durch Rangrücktrittserklärungen der Biofrontera AG gegenüber ihren Konzerntöchtern Überschuldungen beseitigt wurden.

Am 30. Juni 2009 beschäftigte Biofrontera 24 Mitarbeiter.

"Die immer noch sehr hohen Entwicklungskosten werden in den kommenden Monaten weiter fallen. Gleichzeitig sollten die Umsätze durch die Markteinführung von Belixos® deutlich ansteigen. Hierdurch wird in Summe der Kapitalbedarf deutlich absinken und die Gesellschaft kann sich dem Break-even nähern. Trotzdem ist kurzfristig der erfolgreiche Abschluss der laufenden Kapitalmaßnahme für das Überleben der Gesellschaft essentiell," sagte Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG.

Entwicklung im ersten Halbjahr 2009
Mit dem Abschluss der ersten Phase III-Studie gegen aktinische Keratose und der Vervollständigung der Patientenbehandlung bei der zweiten Phase III-Studie konnten entscheidende Fortschritte bei der Entwicklung von Biofronteras Phase III Produktkandidat BF-200 ALA erzielt werden. Auch die positiven Phase II-Resultate mit BF-derm1 wecken große Hoffnungen.

Ausblick
Bis zum Ende des Jahres 2009 soll der Vertrieb von Belixos® in Deutschland begonnen und erste Vertriebspartner außerhalb Deutschlands identifiziert worden sein. Der liquiditätsschonende Produktionsvertrag mit Grünenthal ist hierbei ein wichtiger Meilenstein. Aus der Phase III-Studie, bei der BF-200 ALA mit der zugelassenen Standardmedikation verglichen wird, wird bis zum Jahresende mit richtungsweisenden Ergebnissen gerechnet, auf deren Basis mit der Vorbereitung der Zulassung begonnen werden kann. Durch die bevorstehende Markteinführung von Belixos® will Biofrontera sich vom forschenden Biotech- zum Spezialpharmaunternehmen mit eigenem Vertrieb weiterentwickeln.


Biofrontera AG
Die Biofrontera AG hat sich auf die Entwicklung von pharmazeutischen Produkten im Bereich Dermatologie spezialisiert. Das Unternehmen zeichnet sich durch ein breites, marktnahes Produktportfolio. Biofrontera notiert im geregelten Markt der Börse Düsseldorf und anderen deutschen Wertpapierbörsen unter dem Börsenkürzel B8F und der ISIN Nummer DE0006046113.
www.biofrontera.com  


Diese Mitteilung enthält ausdrücklich oder implizit bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Geschäftstätigkeit der Biofrontera AG betreffen. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen spiegeln die Meinung der Biofrontera zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wieder und beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken. Die von Biofrontera tatsächlich erzielten Ergebnisse können wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die im Rahmen der zukunftsbezogenen Aussagen gemacht werden. Biofrontera ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88News

 
  
    #15
28.08.09 10:59
Biofrontera: Verlust sinkt, wichtige Studienergebnisse erwartet

28.08.2009
Biofrontera weist für das erste Halbjahr 2009 einen Umsatz von knapp 0,22 Millionen Euro aus, ein Anstieg um rund 0,07 Millionen Euro zum Vorjahrszeitraum. Geplante Senkungen in den Ausgaben für Forschung und Entwicklung haben die Verluste des Unternehmens reduziert. Auf EBIT-Basis meldet Biofrontera einen Verlust von 3,05 Millionen Euro nach 4,57 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Unter dem Strich fiel das Defizit von 5,61 Millionen Euro auf 4,79 Millionen Euro.

Biofrontera kündigt weiter fallende Forschungskosten an. Noch im laufenden Jahr solle der Vertrieb von Belixos in Deutschland beginnen, so das Unternehmen, das zudem Vertriebspartner für ausländische Märkte „identifizieren“ möchte. Aus einer klinischen Studie der Phase III mit BF-200 ALA sollen noch 2009 wichtige Ergebnisse gemeldet werden.

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=29619  

9 Postings, 3644 Tage zettmHört sich gut an

 
  
    #16
28.08.09 11:21
Bin jetzt mal eingestiegen.  

125 Postings, 3737 Tage DaxxxerDas hört sich nicht nur gut an...

 
  
    #17
28.08.09 16:04
Das Ding könnte sich noch zu nem absoluten Knaller entwickeln. Und über diese Aktie hat glaube ich noch niemand großartig berichtet wie z.B. der Aktionär. Wenn das noch kommt, dann geht es schön steil nach Norden :). Und wir sind bereits im Boot. In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende.  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88@ Daxxxer

 
  
    #18
28.08.09 17:53
Wie lange bist du denn schon dabei?  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #19
28.08.09 18:21
Biofrontera AG stellt Halbjahresfinanzbericht vor

Die Biofrontera AG liegt mit ihrer Kostenstruktur wie in den Vorjahren auf einem im Branchenvergleich niedrigen Niveau. Der Verlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern und Finanzierungsaufwand (EBIT) erniedrigte sich von -4,57 Mio Euro in 2008 auf -3,05 Mio Euro. Der Jahresfehlbetrag sank entsprechend von -5,61 Mio Euro in der Vorjahresperiode auf -4,79 Mio Euro. Diese Reduktion beruht im Wesentlichen auf dem Forschungs- und Entwicklungsaufwand des Biofrontera-Konzerns, der zum 30.Juni 2009 wie geplant von 3,43 Mio Euro im Vorjahr auf 2,03 Mio Euro reduziert war. Wegen der Fertigstellung einiger klinischer Studien konzentrieren sich die verbleibenden Ausgaben im Wesentlichen auf die noch laufende Phase III-Studie von BF-200 ALA zur Behandlung der aktinischen Keratose und die Vorbereitung der Zulassungen von Belixos® und BF-200 ALA. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die allgemeinen Verwaltungs- und Betriebskosten leicht von 1,25 Mio Euro in der Vorjahresperiode auf 1,20 Mio Euro. Parallel dazu sind die Umsatzerlöse um 45 Prozent von 0,148 Mio Euro auf 0,215 Mio Euro gestiegen. Diese Erlöse resultierten aus der Vermarktung der Ice-Mask und von Rezepturbestandteilen.

http://www.aktienmarkt.net/...template=fn&ide=dw2009-08-28-291813  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #20
28.08.09 18:53
Hier habt ihr den 31 Seiten langen Halbjahresfinanzbericht:

http://www.biofrontera.com/fileadmin/media/..._Finanzbericht_2009.pdf  

1312 Postings, 3655 Tage G_Antonhat jemand ne ahnung

 
  
    #21
28.08.09 21:36
wieo stehen soviele aktien gerade zum verkauf in dem xetra orderbuch?
der wert hier hat doch tolle aussichten. Finanzierung passt, erstes produkt kommt im spätsommer, also ende september.   

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88wohl

 
  
    #22
29.08.09 01:31
weil die Finanzierung nicht langfristig gesichert ist. Das schreckt einige ab ;)

Aber sei doch froh, andernfalls würdest du hier kaum zu 1,50 € reinkommen...  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #23
31.08.09 18:32
Lang & Schwarz - Daily Trader: Biofrontera AG - 1,50 Euro

Der Konzern stellte am Freitag (28.08.) die Zahlen für das erste Halbjahr 2009 vor. Biofrontera liegt demnach mit ihrer Kostenstruktur wie in den Vorjahren auf einem im Branchenvergleich niedrigen Niveau. Der Verlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern und Finanzierungsaufwand (EBIT) sank nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) auf 3,05 (H1 2008: -4,57) Mio. Euro. Der Jahresfehlbetrag verringerte sich entsprechend auf -4,79 (-5,61) Mio. Euro. Diese Reduktion beruht im Wesentlichen auf dem Forschungs- und Entwicklungsaufwand des Biofrontera-Konzerns, der zum 30.06.2009 wie geplant von 3,43 Mio. Euro im Vorjahr auf 2,03 Mio. Euro reduziert war. Wegen der Fertigstellung einiger klinischer Studien konzentrieren sich die verbleibenden Ausgaben im Wesentlichen auf die noch laufende Phase III-Studie von BF-200 ALA zur Behandlung der aktinischen Keratose und die Vorbereitung der Zulassungen von Belixos® und BF-200 ALA. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die allgemeinen Verwaltungs- und Betriebskosten leicht von 1,25 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 1,20 Mio. Euro zum 30.06.2009. Parallel dazu sind die Umsatzerlöse um 45% auf 215.000 (148.000) Euro gestiegen. Diese Erlöse resultierten aus der Vermarktung der Ice-Mask und von Rezepturbestandteilen. Der deutliche Zuwachs der Umsatzerlöse bei gleichbleibenden Vertriebskosten spiegelt den weitgehend abgeschlossenen Aufbau von Vertriebsstrukturen für Deutschland wieder, auf deren Basis die Vertriebsstärke jederzeit mit geringem Aufwand erhöht werden kann. Infolge des Periodenverlustes hat sich die Bilanzsumme zum 30.06. im Vergleich zum 31.12.2008 von 3,754 Mio. Euro auf 2,687 Mio. Euro verringert. Das negative Eigenkapital zum 30.06.2009 verbesserte sich im Vergleich zum 31.12.2008 von 20,086 Mio. Euro auf 19,995 Mio. Euro. Dies beruht auf den beiden im ersten Halbjahr durchgeführten Finanzierungsrunden und der Wandlung eines Teils der ausstehenden Wandelanleihe. "Die immer noch sehr hohen Entwicklungskosten werden in den kommenden Monaten weiter fallen. Gleichzeitig sollten die Umsätze durch die Markteinführung von Belixos® deutlich ansteigen. Hierdurch wird in Summe der Kapitalbedarf deutlich absinken und die Gesellschaft kann sich dem Break-even nähern. Trotzdem ist kurzfristig der erfolgreiche Abschluss der laufenden Kapitalmaßnahme für das Überleben der Gesellschaft essentiell," sagte Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG.

http://www.financial.de/news/deutsche-aktien/2009/...era-ag-150-euro/  

288 Postings, 3746 Tage Spekulant88...

 
  
    #24
31.08.09 18:33
Biofrontera stellt Halbjahresfinanzbericht 2009 vor

31.08.2009 - Die Biofrontera AG stellte die Konzernergebnisse für das erste Halbjahr 2009 vor. Der Halbjahresbericht geht insbesondere auf die wesentlichen Fortschritte bei der Entwicklung der Medikamentenkandidaten und die bevorstehende Markteinführung des Wirkkosmetikums Belixos® ein.


Rückblick auf das erste Halbjahr 2009

Biofrontera liegt mit ihrer Kostenstruktur wie in den Vorjahren auf einem im Branchenvergleich niedrigen Niveau. Der Verlust aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern und Finanzierungsaufwand (EBIT) erniedrigte sich nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) auf 3,05 Mio. Euro, im Vergleich zu 4,57 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2008. Der Jahresfehlbetrag sank entsprechend von 5,61 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 4,79 Mio. Euro in 2009. Diese Reduktion beruht im Wesentlichen auf dem Forschungs- und Entwicklungsaufwand des Biofrontera-Konzerns, der zum 30.Juni 2009 wie geplant von 3,43 Mio. Euro im Vorjahr auf 2,03 Mio. Euro reduziert war. Wegen der Fertigstellung einiger klinischer Studien konzentrieren sich die verbleibenden Ausgaben im Wesentlichen auf die noch laufende Phase III-Studie von BF-200 ALA zur Behandlung der aktinischen Keratose und die Vorbereitung der Zulassungen von Belixos® und BF-200 ALA.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sanken die allgemeinen Verwaltungs- und Betriebskosten leicht von 1,25 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 1,20 Mio. Euro zum 30. Juni 2009. Parallel dazu sind die Umsatzerlöse um 45% von 148 TEUR in der Vorjahresperiode auf 215 TEUR gestiegen. Diese Erlöse resultierten aus der Vermarktung der Ice-Mask und von Rezepturbestandteilen. Der deutliche Zuwachs der Umsatzerlöse bei gleichbleibenden Vertriebskosten spiegelt den weitgehend abgeschlossenen Aufbau von Vertriebsstrukturen für Deutschland wieder, auf deren Basis die Vertriebsstärke jederzeit mit geringem Aufwand erhöht werden kann.

Infolge des Periodenverlustes hat sich die Bilanzsumme zum 30. Juni 2008 im Vergleich zum 31. Dezember 2008 von TEUR 3.754 auf TEUR 2.687 verringert. Das negative Eigenkapital zum 30. Juni 2009 verbesserte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2008 von TEUR 20.086 auf TEUR 19.995. Dies beruht auf den beiden im ersten Halbjahr durchgeführten Finanzierungsrunden und der Wandlung eines Teils der ausstehenden Wandelanleihe. Trotz der geringen Verbesserung verdeutlicht das negative Eigenkapital, dass durch die klinischen Entwicklungen zwar Kosten entstanden sind und Werte geschaffen wurden, diese jedoch noch nicht bilanziell berücksichtigt sind. Das nach IFRS ausgewiesene negative Eigenkapital des Konzerns führt nicht zu einer bilanziellen Überschuldung, da die Eigenkapitalien der Einzelgesellschaften nach HGB positiv sind bzw. durch Rangrücktrittserklärungen der Biofrontera AG gegenüber ihren Konzerntöchtern Überschuldungen beseitigt wurden.

Am 30. Juni 2009 beschäftigte Biofrontera 24 Mitarbeiter.

"Die immer noch sehr hohen Entwicklungskosten werden in den kommenden Monaten weiter fallen. Gleichzeitig sollten die Umsätze durch die Markteinführung von Belixos® deutlich ansteigen. Hierdurch wird in Summe der Kapitalbedarf deutlich absinken und die Gesellschaft kann sich dem Break-even nähern. Trotzdem ist kurzfristig der erfolgreiche Abschluss der laufenden Kapitalmaßnahme für das Überleben der Gesellschaft essentiell," sagte Prof. Dr. Hermann Lübbert, Vorstandsvorsitzender der Biofrontera AG.

Entwicklung im ersten Halbjahr 2009

Mit dem Abschluss der ersten Phase III-Studie gegen aktinische Keratose und der Vervollständigung der Patientenbehandlung bei der zweiten Phase III-Studie konnten entscheidende Fortschritte bei der Entwicklung von Biofronteras Phase III Produktkandidat BF-200 ALA erzielt werden. Auch die positiven Phase II-Resultate mit BF-derm1 wecken große Hoffnungen.

Ausblick

Bis zum Ende des Jahres 2009 soll der Vertrieb von Belixos® in Deutschland begonnen und erste Vertriebspartner außerhalb Deutschlands identifiziert worden sein. Der liquiditätsschonende Produktionsvertrag mit Grünenthal ist hierbei ein wichtiger Meilenstein. Aus der Phase III-Studie, bei der BF-200 ALA mit der zugelassenen Standardmedikation verglichen wird, wird bis zum Jahresende mit richtungsweisenden Ergebnissen gerechnet, auf deren Basis mit der Vorbereitung der Zulassung begonnen werden kann. Durch die bevorstehende Markteinführung von Belixos® will Biofrontera sich vom forschenden Biotech- zum Spezialpharmaunternehmen mit eigenem Vertrieb weiterentwickeln.

http://www.bionity.com/news/d/105497/?WT.mc_id=ca0067  

1312 Postings, 3655 Tage G_Antonich denke

 
  
    #25
31.08.09 19:00

sobald sie die ersten Produkte verkaufen, dann ist die Finanzierung ja so gut wie sicher. Laut ihrer website stehen Biloxios, ice-mask und nanoxosan kurz vor der markteinführung.

oder , wie seht ihr das mit der finanzierung?

 

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 14  >  
   Antwort einfügen - nach oben