Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Mobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2


Seite 1 von 112
Neuester Beitrag: 25.08.19 20:41
Eröffnet am: 11.10.17 12:48 von: macumba Anzahl Beiträge: 3.788
Neuester Beitrag: 25.08.19 20:41 von: Malteser29 Leser gesamt: 673.380
Forum: Börse   Leser heute: 1.648
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
110 | 111 | 112 112  >  

3274 Postings, 3467 Tage macumbaMobilität 2020 von Tesla bis Ballard BEV + H2

 
  
    #1
4
11.10.17 12:48
 

Optionen

2763 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
110 | 111 | 112 112  >  

294 Postings, 3581 Tage Malteser29Ach Winti

 
  
    #2765
24.08.19 15:28
Eine Firma die ihre Fälle davon schwimmen sieht kann doch garnichts anderes zu Papier bringen ! Das sollte selbst Dir auffallen.
Aber netter Versuch,was erwartet man von jemand der garnicht weiß das Litium Seltene Erden sind.  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BMalteser29: Du hast keine Ahnung von Wasserstoff

 
  
    #2766
24.08.19 16:01
Lithium zählt nicht dazu und in Lithium-Ionen-Batterien wird kein metallisches Lithium eingesetzt, im Unterschied zu Feststoffbatteriekonzepten.
Auch ein Kobaltanteil, Kupfer, Aluminium, Silizium usw., alle diese Materialien sind keine sogenannten seltenen Erden, Seltenerdmetalle. Diese lassen sich der 3. Nebengruppe aus dem Periodensystem der Elemente zuordnen.  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BMalteser29: Die Wahrheit ist brutal !

 
  
    #2767
24.08.19 16:19
Wenn du schon Wasserstoff Aktien hast solltest du dich besser informieren. Ich würde nie Wasserstoffaktien kaufen da Wasserstoff nur ein Nischenprodukt bleiben wird. Die Zukunft gehört der Batterie und nicht dem Wasserstoff. Informiere dich richtig dann wirst du selber zu diesem Schluss kommen . Zudem kannst du viel Geld sparen wenn du die Wasserstoffaktien verkaufst. Alles geht über den Wirkungsgrad und da kann 100 Jahre Forschung nichts daran ändern.  Wasserstoff hat keine Zukunft und wird nie eine haben.  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BWasserstoff die grosse Illusion !

 
  
    #2768
1
24.08.19 16:28
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...zellenauto-illusion/all  

477 Postings, 167 Tage ClearInvestSag mal Winti

 
  
    #2769
1
24.08.19 20:58
Ignorierst du eigentlich wirklich den Wandel und selbst die Aussage von Frau Merkel bezüglich einer nationalen Wasserstoffstrategie, oder hast du nur Bock hohle Phrasen rauszuhauen?
Bitte mal um eine ernsthafte Antwort :)  

477 Postings, 167 Tage ClearInvestLaß dir ruhig Zeit bei der Antwort

 
  
    #2770
2
24.08.19 21:50
https://amp.handelsblatt.com/technik/...-um-wasserstoff/24932146.html

Sehr guter Bericht. Erfahrungen von Nischen Firmen wie Hyundai deren Autos nicht in Flammen aufgehen ;)
Es wird sogar der Wirkungsgrad fair bewertet Winti.

Letztendlich wird es doch darauf hinauslaufen das der Schwertransport auf Wasserstoff/Range Extendern umgestellt wird und bei PKWs verschiedene Antriebsformen parallel existieren werden.
Aber wie beim Schwertransport und in der Industrie reine Batterien die Lösung sein sollen ist jedem vernünftig denkenden Menschen schleierhaft.

...
" Japans drei große Stahlkonzerne arbeiten schon an Verfahren, Hochöfen auf Wasserstoff umzustellen. Kurz gesagt: Wasserstoff ist neben erneuerbaren Energien unentbehrlich, um die Kohlendioxidemission zu senken."

Welche Nachteile hat Wasserstoff?

Kevin Knitterscheidt: Ein großer Nachteil von Wasserstoff ist, dass große Energiemengen benötigt werden, wenn man ihn ohne CO2 herstellen möchte. Wandelt man Strom zu Wasserstoff um, bleibt dabei ein großer Teil der Energie erhalten – nämlich bis zu 90 Prozent, je nach verwendeter Methode. Problematisch wird es erst, wenn man den Wasserstoff wieder in Strom umwandeln will, beispielsweise, um damit ein Elektroauto zu betreiben. Dann gehen große Teile der gespeicherten Energie verloren. Der Wirkungsgrad beträgt dabei etwa 30 Prozent.

Ist der Einsatz von Wasserstoff für E-Autos angesichts des Gesamtwirkungsgrads sinnvoll?

Martin Kölling: Ja, auf jeden Fall. Auf den ersten Blick haben Elektroautos vielleicht einen höheren Wirkungsgrad. Aber der Maßstab sollte nicht nur der Wirkungsgrad sein, sondern vor allem die Senkung von Kohlendioxidemissionen. Bei einer Gesamtbeurteilung inklusive der Stromerzeugung sinkt der Vorsprung von Elektroautos – besonders in Ländern wie Deutschland und Japan, in denen viel Kohle verstromt wird. Die Diskussion sollte daher nicht dogmatisch geführt werden: Es geht nicht um ein „Entweder… oder“, sondern um ein „Sowohl… als auch“. Denn was wir angesichts des Klimawandels brauchen, sind Angriffe auf die Kohlendioxidemissionen an allen Fronten.




 

477 Postings, 167 Tage ClearInvest@malteser

 
  
    #2771
24.08.19 22:09
Jetzt mußte ich aber doch noch herzhaft lachen.
Der Bericht über den Schweizer Batteriehersteller ist gerade vor dem Hintergrund, daß die Schweiz mehr als 1000 wasserstoffbetriebene Lkws bestellt hat, äusserst amüsant.  

336 Postings, 2839 Tage sillyconJeder soll an das glauben was er für

 
  
    #2772
1
25.08.19 04:26
Richtig hält.. Abgerechnet wird am schluss... Oh... 5,- euro ins phrasenschwein...
ich bin ebenfalls der meinung, dass beide antriebsformen in zukunft eine rolle spielen werden. Jede hat seine vor und nachteile. Wer halt meint, dass sich ausschließlich eine tehnik durchsetzen wird solls halt tun. Aber nicht vergessen... Die technologien, beide wohlgemerkt, entwickeln sich rasant weiter. Der effizienznachteil bei h2 ist reell betrachtet nur auf dem papier vorhanden, da stromüberkapazitäten ja sowieso vorhanden sind. Auch mit windkraft oder solarenergie erzeugter strom wird die elektrolyseure speißen und so h2 erzeugen. Man kann sich hier sehr gut dezentral, autark arbeitende einheiten (tankstellen) vorstellen.
by the way... Lithium ist ein metall.  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BWasserstoff hat keine Zukunft

 
  
    #2773
25.08.19 08:47
Steuergeldverschwendung : Sobald  die Wirtschaft ins stottern kommt spricht niemand mehr von Wasserstoff viel zu teuer.
Energie verschwendung : Wenn man Energie in Wasserstoff speichert ist das die grösste Energie Verschwendung.
Wasserstoff hat nur Nachteile keine Vorteile gegenüber den Barrerien.
Kleine Rechnung. Lieferung von Waserstoff an eine Wasserstofftankstelle.
Dürfte man Wasserstoff flüssig transportieren, müsste man vier Tanklastwagen füllen um die gleiche Menge wie Benzien zu transportieren. Faktor 4
Da man Wasserstoff aber nur gasförmig transportieren darf haben wir Faktor 20.
Nur ein Grund wieso Wasserstoff viel zu teuer ist.
Noch eine Frage an die Wasserstofffans wieviele Wasserstoffautos gibt es in Deutschland ?  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BMerkel weiss genau, dass

 
  
    #2774
25.08.19 09:09
Wasserstoff keine Zukunft hat.  Da man in Deutschland die Batterientech. verschlafen hat will man dem Volk glaubhaft machen das Wasserstoff die Lösung ist. Japan hat gewerkt das ihre Wasserstoffautos viel zu teuer sind  und setzen nun auch auf Batterien. Hyundai wird bald merken das die Wasserstoffautos eine Sackgasse sind. Sobald LKW in grösser Stückzahlen erhältlich sind wird niemand mehr von Wasserstoff  reden, dass gleiche gild für Schiffe und Flugzeuge.  

800 Postings, 581 Tage alphariderDas gildet aber gar nicht !!

 
  
    #2775
2
25.08.19 09:15
 

294 Postings, 3581 Tage Malteser29Moin Winti

 
  
    #2776
1
25.08.19 09:30
Stelle Dir doch mal vor es gäbe 25 Mio Batterie Autos in Deutschland und noch ein paar  aus dem Ausland dazu, wir haben Ferienzeit, Autos fahren von Süddeutschland an die Nordsee oder umgekehrt.Autobahnen sind voll kennen wir ja !   Und nu null Chance!!
Ohne Wasserstoff keine Möglichkeit den Verkehr aufrecht zu erhalten ,und bis dahin fahren wir ohne Platin in den BZ .Also wie heist die Lösung kleine Batterie und als Range Extender die BZ dann kommt man auch jetzt schon 500 KM weit .
Und  nicht nur 200 Km, aber ohne Radio ,Lüftung oder KLimaanlage an und wehe wir haben Minus grade ach ja Sportliches Fahren gewöhnen wir uns dann auch ab!Na ja da hast du ja viel Spaß am Auto fahren in deiner Zukunft.Hinzu kommt noch die Preis Entwicklung von Lithium die weiter steigt im gegensatz zur Herstellung von Wasserstoff die weiter singt!
(Erneuerbarer Wasserstoff kann schon in den 2030er-Jahren günstiger zur Verfügung stehen als fossiles Erdgas. Das belegt eine neue Kurzstudie des Berliner Analyseinstituts Energy Brainpool im Auftrag von Greenpeace Energy. Während die Preise für Erdgas bis 2040 kontinuierlich steigen - von derzeit rund zwei Cent auf dann 4,2 Cent pro Kilowattstunde (kWh) -, sinken die Produktionskosten für auf Basis von Grünstrom erzeugtem Wasserstoff - oder Windgas - im gleichen Zeitraum von aktuell rund 18 auf dann 3,2 bis 2,1 ct/kWh, errechneten die Spezialisten. )
Die Börse erkennt ja das Potenzial gerade erst 80 % Kursgewinn in diesem Jahr .Ich glaube da sind ein paar Fachleute am Werk ,  

6029 Postings, 1444 Tage ubsb55WintiElite

 
  
    #2777
25.08.19 11:39
"Sobald  die Wirtschaft ins stottern kommt spricht niemand mehr von Wasserstoff viel zu teuer."

Was denkst Du denn, wer dann noch ein teures Batterie-Mobil kauft?
Die jetzt billigen Diesel werden dann laufen, wie geschnitten Brot.

Was denkst Du, wie schwer eine Batterie sein muß und wieviel sie kostet, wenn sie eine AIDA oder gar ein Containerschiff befeuern soll?

Wie lange würde die Riesenbatterie eines Containerschiffs zum laden brauchen und wieviel Kraftwerke wären bei den großen Häfen nötig, um 100 dieser Schiffe gleichzeitig zu laden? Diese Pötte liegen nämlich nicht mehr 2 Wochen fest zum be-oder entladen, das ist in 2 Tagen erledigt.

Was denkst Du passiert, wenn man die großen 40 Tonner mit Bats bestuckt, wird der Spediteur dann auf 10 Tonnen Nutzlast verzichten, oder werden die Fahrzeuge dann aufgelastet, damit die ca. 20-22 Tonnen Nutzlast erhalten bleiben? Werden dann alle Straßen und Brücken auch angepaßt?

Das sowohl als auch ist die einzige Lösung, das hatten ja auch schon einige hier hervorgehoben. Was Du da zusammenschreibst, ist schlicht dummes Zeug.  

Optionen

477 Postings, 167 Tage ClearInvestMoin moin

 
  
    #2778
25.08.19 11:47
Ich will einfach tanken und Reichweiten genießen wie bisher. Für Kurzstreckenpendler mit der Möglichkeit daheim zu laden bietet sich ein reines Batterieauto an. Wobei sich da einfach die Frage stellt ob sich jeder dieses Auto als Zweit oder Drittwagen leisten kann.

Winti deinen Ansatz mit LKWs und größeren Stückzahlen verstehe ich nicht. Was meinste damit?
Also sind wir uns einig, daß der Schwerlast Verkehr mit Wasserstoff fahren wird. Wenigstens hast du das mal eingesehen. Schönen Sonntag allerseits.
 

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BWasserstoff nur Nachteile !

 
  
    #2779
25.08.19 13:34

14840 Postings, 2423 Tage börsianer1Und es gildet doch !

 
  
    #2780
25.08.19 13:49

477 Postings, 167 Tage ClearInvestmake my day :)

 
  
    #2781
1
25.08.19 14:50
Stereotype Antworten ohne auf das Thema einzugehen "hat" auch was für sich.
Da gab es früher so ein T-Shirt mit einem Pinguin drauf der ein Schild hochhält....
"Ich bin dagegen"  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite B386 Wasserstoffautos in Deutschland ein Witz !

 
  
    #2782
25.08.19 15:35
Die Gegenwart allerdings noch nicht. Der Markt für wasserstoffbetriebene Autos ist im Gegenteil eher mau. Gerade einmal 386 Wasserstofffahrzeuge sind laut Kraftfahrtbundesamt in Deutschland zugelassen. Auf jede Wasserstoff-Tankstelle kommen im Schnitt nur rund 5,5 Fahrzeuge. Zum Vergleich: Der Bestand an reinen Elektro-Pkws ohne Plugin-Hybride lag am 1. Januar bei 83.175.


Allein 200 dieser Brennstoffzellenautos wurden von Toyota verkauft. Insgesamt haben die Japaner nach eigenen Angaben weltweit 10.000 losgeschlagen. Der Autoriese pumpte lange Milliarden in die Wasserstofftechnologie. Mittlerweile erhöht Toyota jedoch das Tempo bei der Entwicklung von Akku-Elektroautos. Diese sollen bis 2025 die Hälfte des Umsatzes ausmachen.

Auch die deutschen Autobauer setzen bei der Elektromobilität eher auf Batterien statt auf Wasserstoff. Beispiel Volkswagen: Bis Mitte der 2020er Jahre werde die Brennstoffzelle nicht "zu vertretbaren Preisen oder im industriellen Maßstab mit der nötigen Energieeffizienz verfügbar sein", erklärte VW-Chef Herbert Diess im Mai. BMW und Audi erforschen und erproben zwar den Wasserstoffantrieb - auf dem Markt ist ein solches Auto aber nicht.  

477 Postings, 167 Tage ClearInvestWillst du nicht auch...

 
  
    #2783
25.08.19 16:08
das Beste aus allen Bereichen kombinieren? Es geht doch um die Decarbonisierung unserer Gesellschaft und daraus ergibt sich ein gesunder Mix aller Antriebsformen.

Guckst du hier Winti. JP, ein passionierter Autotuner dem schlagartig die Augen geöffnet werden und die Vorteile ganz klar benennen kann.
Komm gib dir nen Ruck und äußer dich nochmal bezüglich des Schwertransports.

https://www.youtube.com/watch?v=_LXuYoh7hLI

 

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BWasserstoff ist zu teuer

 
  
    #2784
25.08.19 16:27

477 Postings, 167 Tage ClearInvestNun gut,

 
  
    #2785
1
25.08.19 16:57
Da sich Wasserstoff als zukünftiger Antrieb bei LKWs bereits durchgesetzt hat sehe ich deine Äußerungen als Bockigkeit an.

Du hast es also eingesehen und möchtest jetzt nur nicht nachgeben um dir keine Blöße einzugestehen.
Kann ich akzeptieren und freue mich über deinen Sinneswandel. ;)

 

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BAuch bei Schiffen wird es schwierig !

 
  
    #2786
25.08.19 17:28
https://electrek.co/2019/08/21/worlds-largest-electric-ferry/  

1187 Postings, 1373 Tage Winti Elite BWie will da Wasserstoff mithalten ?

 
  
    #2787
25.08.19 17:30
Die Betreiber der ersten vollelektrischen Fähre in Norwegen, der Ampere, meldeten beeindruckende Statistiken, nachdem sie das Schiff über zwei Jahre lang betrieben hatten.

Sie behaupten, dass  die vollelektrische Fähre die Emissionen um 95% und die Kosten um 80% senkt.

Wasserstoff viel zu teuer.  

477 Postings, 167 Tage ClearInvestWinni viel zu engstirnig

 
  
    #2788
1
25.08.19 18:47
Mensch dir will doch gar keiner deinen eLolli wegnehmen. Stattdessen versucht man dir mühsam zu erklären, daß einige lieber Bonbons als Lutscher essen aber beides schmeckt.
Gilt für viele Bereiche im Leben, einfach mal die Scheuklappen absetzen und schon lebt es sich offener und einfacher ;)  

294 Postings, 3581 Tage Malteser29Hey Winti

 
  
    #2789
25.08.19 20:41

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
110 | 111 | 112 112  >  
   Antwort einfügen - nach oben