Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

16 Jahresvergleich zeigt: DOW weit vor DAX


Seite 2 von 3
Neuester Beitrag: 19.07.19 16:20
Eröffnet am: 16.11.16 13:17 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 55
Neuester Beitrag: 19.07.19 16:20 von: Pendulum Leser gesamt: 31.302
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 |
| 3 >  

7270 Postings, 5291 Tage Pendulumdie 30000 im Dow bis Ende 2018 scheinen ausgemacht

 
  
    #26
25.10.17 11:21
........... zumindest wenn man dem Konsens der US-Börsenkommentatoren folgt

Es ist nicht mehr die Frage, ob die 30.000 erreicht werden, sondern nur noch wann.

Schon zum 30.06.2018 oder erst zum 31.12.2018 ?

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

1341 Postings, 2158 Tage GurkenheiniTräume weiter

 
  
    #27
08.11.17 19:47
Es gibt bald ein Knall schlimmer wie 2008,aber das würde mich echt freuen,wäre eine gerechte Strafe gegen die manipulativen Raubzüge.  

1878 Postings, 1464 Tage short squeezeHallo Baerenstark

 
  
    #28
1
05.12.17 10:59
super Thread!

Ich spekuliere mal, dass jetzt die Zeit gekommen ist um die Schere zu schließen. Die Jahre 2018+2019 gehören meiner Meinung nach den europäischen und vor allem den deutschen Aktien.
Aus Amerika kommt nichts mehr, die Börse hat die Steuerreform schon lange vorweg genommen.
Die FED beendet QE und beginnt, die Billionen-Bilanz abzubauen.

In Europa geht die EZB ihren Weg weiter. Ich vermute, die Schere wird nicht nur geschlossen, sondern der Dax wird den Dow in den nächsten Jahren überholen.
Ich bin stark bullisch pro europäische (deutsche) Aktien.
Vermutlich hat der Dow mit 24534 gestern sein Top erreicht und beginnt nun zu stagnieren. Mal schiebt er sich wenige Punkte darüber, aber er fällt oft zurück um später wieder an dieser Marke zu scheitern.  

1878 Postings, 1464 Tage short squeezehabe eine Gewichtung von knapp 20%

 
  
    #29
1
05.12.17 11:17
an US Aktien im Depot. Diese werde ich in den nächsten Monaten abbauen und in europäische Aktien switchen.
Normal dauert so eine Distributions-Phase in den USA bis zu zwei Jahre. Solange ist der US Markt von den Akteuren gestützt.
Da werden sich noch Einige wundern, warum der Dow trotz der super Unternehmensgewinne nicht mehr durchzieht. Aber die FED nimmt die Liquidität aus dem Markt, das ist das Schlimmste, was einem Bullenmarkt je passieren kann.  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkEs ist echt Wahnsinn

 
  
    #30
3
04.01.18 05:44
Im Jahre 2000 stand der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei 12000 Punkte.
Im Jahre 2008 stand der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei ca. 14000 Punkte
Im Jahr 2017 steht der DAX Kursindex bei ca. 6000 Punkte und der Dow Jones bei fast 25000 Punkte.

Entweder bekommen wir irgendwann eine Super Rally im DAX oder man sollte sein Geld nur in den USA anlegen;-)

Echt Wahnsinn das ganze.  

2391 Postings, 3119 Tage AktienBaby#30

 
  
    #31
05.01.18 19:14
oder puts auf dow kaufen ...??? irgendwann muss das ding doch kollabieren ?  

3082 Postings, 1286 Tage Baerenstark@Aktienbaby

 
  
    #32
1
05.01.18 19:18
Mhm.....
in den letzten 17 Jahren ist der DOW Jones vor allem in schwachen Phasen wesentlich weniger gefallen als z.B der DAX.

Also Short gehen auf den DOW würde ich daher eher nicht.....da gibt es bessere Indizes denke ich.  

7031 Postings, 1765 Tage MM41die us-bürger

 
  
    #33
05.01.18 19:36
bzw kleine Anleger -Zocker sitzen zuhause fest und kaufen sich überteuerte Aktien :) es bleibt nichts anderes weil >>> https://www.facebook.com/cnn/videos/10157776617651509/

Momentan sehen wir das Szenario - BROT und SPIELE...

Wie lange noch????  

7031 Postings, 1765 Tage MM41@28

 
  
    #34
1
05.01.18 19:53
Wenn die Wall Street hustet, bekommt der DAX eine Grippe!!!

Die Märkte sind aufgebläht wie ein Luftballon. Der Ballon ist längst extrem aufgebläht, deswegen muss die Luft muss mal raus, sonst wird die Blase mit lautem Knall platzen :)

Es kann noch eine weile so wie bislang laufen, einmal ist aber Schluss. Will nicht zu viel riskieren, darum hab heute abend meine Gewinne genommen. Allen Investierten wünsche ich viel Glück. Jetzt werde ich nun alles beobachten um später, sag mal Mitte Jänner, Februar die Bude zu shorten. März ist immer gut für eine böse Überraschung wie damals im Jahr 2000... Ich erwarte so ein worst case szenario, Nasdaq 100 dürfte sage und schreibe mindestens 80% fallen, weil die Tech-Blase immens aufgebläht ist und muss irgendwann mal platzen. Eine Börsenweisheit besagt: Je größer die Blase, desto lauter der Knall!!!  

3082 Postings, 1286 Tage Baerenstark@MM41

 
  
    #35
12.01.18 22:02
Du bist aber doch schon seit Jahren ein Pessimist. Eigentlich müsstest Du schon pleite sein mit deinen Investments oder sau traurig das Du an der Seitenlinie seit Jahr Jahren verharrst ;-)

Der Unterschied zu den AMIS ist aber mega.

Und da predigen die Analysten seit Jahren man solle in Europa und vor allem in den DAX investieren und die US Werte meiden ;-)

 
Angehängte Grafik:
111.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
111.png

2642 Postings, 7184 Tage buckweiserder Dow wird langsam zum Tannenbaum

 
  
    #36
1
17.01.18 02:25
....fragt sich nur wo das Ende ist?
-----------
Andre Kostolany - "Der Neue Markt ist Betrug"

982 Postings, 5363 Tage dupideiMein Tannenbaum war jetzt trocken,

 
  
    #37
17.01.18 23:26
ich habe ihn heute entsorgt....  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkDer Wahnsinn geht weiter

 
  
    #38
15.02.18 22:33
Der Dow maschiert weiter sau stark davon und der Dax bleibt mit seiner fast 18jährigen Performance eine der schlechtesten im gesamten Indizevergleich.

Hier nur mal der eklatanten Unterschied zum Dow Jones.

 
Angehängte Grafik:
screenshot_20180215-222857.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
screenshot_20180215-222857.jpg

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkEs geht immer weiter und weiter

 
  
    #39
1
14.09.18 11:00
Stehen wir in den USA irgendwann/ sehr bald vor einem Crash oder wird Europa ganz stark aufholen oder ist einfach so die Entwicklung das uns die US Firmen immer weiter abhängen????

Historisch gesehen ist das schon sagenhaft wie weit die Schere sich mittlerweile öffnet. Das Bild ist zwar etwas verzerrt da die Zusammensetzung der Unternehmen in den Indizes nicht auf dem selbem Weg verläuft was die Auswahlkriterien angehen aber auch wenn man mal den Blick auf die einzelnen Unternehmenswerte wagt stellt man fest das die deutschen Unternehmen doch stagnieren in Ihren Bewertungen über die letzten 2 Jahrzehnte und in den USA haben sich viele große Firmen auch mal verzehnfacht oder mehr im Wert.....

Und dabei sagt man doch immer wir deutschen hättens drauf ;-)

Mhm oder sagen das vorrangig nur wir ;-)

Vorreiter waren wir immer noch bei der Autoindustrie bis vor ein paar Jahren. Naja zwar sind wir das bis jetzt immer noch aber wird in 10 Jahren unser größtes Zugpferd eventuell nach hinten durchgereicht werden weil wir den Techwandel hin zum E-Auto völlig verschlafen wie damals Nokia den Wandel zum Smartphone??
Die haben auch gedacht so nach dem Motto....ach wir gucken uns das mal an und wenn sich das durchsetzt dann springen wir auf und räumen das Feld mit unserer Größe und Kraft von hinten wieder auf.
Was daraus wurde weiß jetzt jeder.....

Ein wenig Gedanken sollte man sich schon machen über die unterschiedliche Entwicklung an den Börsen finde ich. Aber bestimmt keine Panik schieben......

Der Markt regelt alles oder wie sagt man so schön ;-)




 
Angehängte Grafik:
kluft.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
kluft.png

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkEs ist echt traurig was der DAX da macht

 
  
    #40
20.09.18 14:34
Schaut mal auf die Threadperformance oben zwischen DAX und DOW.

Die Schere war schon vor dem Thread sehr weit offen und alleine seit Auflegung des Threads hat der DOW Jones sich um 40% verbessert und der DAX noch nicht einmal um 10%.

Auch diese Schere die mehr und mehr wahrgenommen wird dürfte mittlerweile eine Teil dazu beitragen das Anleger lieber in den US Markt Ihr Geld anlegen als in den deutschen Markt. Das verschlimmert das ganze zunehmend.
Quasi ein Selbstläufer mehr und mehr.....  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkGestartet vor knapp 2 Jahren

 
  
    #41
15.10.18 11:32
Und die Entwicklung zeigt das es nur noch schlimmer geworden ist....

So eine Entwicklung gab es in den letzten Jahrzehnten nicht......bin gespannt wie sich das alles weiter entwickelt....

 
Angehängte Grafik:
hh.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
hh.png

6310 Postings, 1384 Tage 1QuantumS-K-S Formation

 
  
    #42
18.10.18 06:19

☕️

schaun mer mal wie weit die Korrektur trägt, sieht mir nach einer politischen Börse aus

ariva.de  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkDer Wahnsinn geht endlos weiter

 
  
    #43
12.02.19 18:39
Schaut man auf die unterschiedlichen Theradperformances kann man nur den Kopf schütteln.....

Der DAX mit fast 2% im MINUS und zeitgleich ist der Dow Jones mit fast 35% im PLUS.....

Und so wie es aussieht ist kein Ende in Sicht bei dieser Schere.....

 

1285 Postings, 862 Tage uranfaktsordentlich

 
  
    #44
29.05.19 18:14
jetzt geht's los, hoffentlich entartet es richtig, bin gut positioniert  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkEs wäre richzig gewesen in den USA zu investieren

 
  
    #45
1
15.07.19 03:40
Man könnte echt den Eindruck gewinnen das der deutsche Markt am aussterben ist. Die Schere geht immer weiter auseinander und es deutet sich auch absolut kein Ende dessen an.

Würde echt gerne mal so 30 Jahre in die Zukunft gucken....um zu sehen welche Rolle Deutschland wirtschaftlich überhaupt noch spielt. Ich sehe schwarz zur Zeit.
 

12598 Postings, 7169 Tage TimchenDer DAX zeigt die Realität an und die Erwartung

 
  
    #46
2
15.07.19 06:48
an die Zukunft. Schließlich haben die Unternehmen in D mit zurückgehenden
Gewinnen zu kämpfen und bauen Personal ab.
Aber die Politik hat das Problem erkannt und beschäftigt sich schon damit das Problem
zu lösen. Ironie off nach dem letzten Satz.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

7270 Postings, 5291 Tage PendulumIn Deutschland geht die linksgrüne Saat auf

 
  
    #47
2
15.07.19 07:53
............... sie werden uns wirtschaftlich komplett gegen die Wand fahren.

Es wird ein Frontalcrash.

Ideologisch motivierte Zerstörung der Wirtschaft step by step.

An der Energiebranche hat man den linksgrünen Wahn schon abgearbeitet.

Jetzt ist die komplette Autobranche dran.

Die Luftfahrtbranche würden sie am liebsten auch komplett killen, aber zum Glück gibt es da nur 2-3 Deutsche Firmen, die man zerstören kann.



-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

746 Postings, 497 Tage gdchsviele Branchen die im Dax

 
  
    #48
15.07.19 08:20
vertreten sind scheinen mir in D politisch nicht mehr gewollt zu sein, wie Energiebranche , Automobil-Industrie oder auch Chemie. Mit so einem politischen Klotz am Bein ist es halt schwer.
Dazu kommt noch das sich die Banken selbst zerlegt haben.
Dann ist immer noch der Maschinenbau in D stark aber das ist eher MDax und darunter, hilft dem Dax also nicht viel.
Im Dax gibt es nur etwa eine Handvoll gute Werte, das ist halt zu wenig um mit dem Dow mithalten zu können.  

3082 Postings, 1286 Tage BaerenstarkAlso ich finde

 
  
    #49
2
15.07.19 15:09
das es in Deutschland vieles gibt was für Unternehmen deutlich schlechter ist als in den Ländern die nun davon ziehen. Sei es die teuren Unternnehmenssteuern die in vielen Ländern gesenkt wurden. Dann die Sache mit den Gewerkschaften die nirgends so stark sind wie in Deutschland und vielleicht Frankreich (die stehen ja nich schlechter da als Deutschland). Da fehlt mittl6ein gesundes Mittelmaß finde ich
Dann der viel zu teure Sozialstaat. Sorry aber das ist über die Jahre aus dem Ruder gelaufen in einigen Punkten....
 

7270 Postings, 5291 Tage PendulumTrump möchte noch im Juli die 28.000 twittern

 
  
    #50
16.07.19 08:38
..................... er ist auf gutem Wege dahin

Auch heute Abend ist wieder mit dem nächsten ATH zu rechnen.

Der Markt liefert Trump auf Bestellung  :-))
-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

Seite: < 1 |
| 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben