Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

16 Jahresvergleich zeigt: DOW weit vor DAX


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 05.12.17 11:17
Eröffnet am: 16.11.16 13:17 von: Baerenstark Anzahl Beiträge: 29
Neuester Beitrag: 05.12.17 11:17 von: short squeez. Leser gesamt: 10.638
Forum: Börse   Leser heute: 19
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 >  

2076 Postings, 610 Tage Baerenstark16 Jahresvergleich zeigt: DOW weit vor DAX

 
  
    #1
2
16.11.16 13:17
Da wir ja immer auf den DAX schauen der über 10000 Punkte notiert und dann oft Vergleiche zum DOW Jones ziehen wird oft vergessen das in der DAX Berechnung die Dividenden mit einfließen und beim DOW nicht.

Also MUSS man den DOW Jones(Kursindex) mit dem DAX (Kursindex) vergleichen um Unterschiede in der Performence richtig festzustellen.

Der Unterschied ist gewaltig und der DAX sieht sehr sehr schlecht dabei aus auch was die allgemeine Performence angeht gegenüber den "sicheren Zinsen" bei einer "normalen" Bankanlage...

Wer öfters einmal den DAX Wert im Depot wechselt und es NICHT hauptsächlich auf die Dividende abgesehen hat macht einen RIESEN Fehler im DAX anzulegen.

Momentan zeigt sich aber das der Performenceabstand zwischen DOW Jones und DAX sehr groß geworden ist....und die Geschichte zeigt das dieser Abstand in der 16jährigen Vergangenheit wieder etwas geschlossen werden dürfte.

 
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
dax.png
3 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1914 Postings, 2001 Tage cesarman solte da auch die unterschiede sehen

 
  
    #5
23.11.16 21:57
die usa haben eine Leistungsfähigere wirtschaft als deutschland man kann beide nicht 1:1 miteinander vergleichen -

wir haben keine Apple im Dax ! eine absolute Gelddruckmaschine !

vergleicht man Siemens mit General Elektrik ist siemens seit 30 Jahren eine Lahme ente dort versickert viel Geld im Managment , da würde in den USA das FBI ermitteln

die usa haben einen viel flexibleren Arbeitsmarkt und sicheren binnen Markt

bei uns fleigt gerade die EU auseinander nähsten monat in 2  wochen um genauer zu sagen ist referendum in Italien

was wenn die aus dem Euro austretten denkt mal nach was jetzt noch an unsicherheit kommt

warum sollen große institute hier investieren das Thema wird in unseren Medien gar nicht behandelt  

2076 Postings, 610 Tage Baerenstark@cesar

 
  
    #6
23.11.16 22:16
In Italien geht es 4.12 im Referendum NICHT um ein Verbleib in der EU oder nicht....

Ansonsten gebe ich Dir in einigen Punkten recht....

 

1914 Postings, 2001 Tage cesarstimmt

 
  
    #7
23.11.16 23:15
 

1914 Postings, 2001 Tage cesarBeim Dow sehe ich nicht mehr viel Luft nach oben

 
  
    #8
24.11.16 12:31
max 100-200 Punkte dann sollte eine konselidierung eintretten - denke er macht sich immer immer schwerer nach Oben und jeder Trend endet mal , die frage ist wie nah sind wir an der trendumkehr  

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkWow die Kluft wird immer größer

 
  
    #9
28.11.16 17:47
Immer wenn man denkt es geht nicht mehr weiter zeigt einem die Tatsache auf DOCH es geht noch weiter....

Wahnsinn was der DOW für eine Stärke hat und wie schwach der DAX seit Jahren ist.....besser gesagt seit 2009 also seit 7 Jahren schon....

Außer in 2014-2015 da konnte der DAX den Rückstand kurzfristig verringern aber er das geschah genauso plötzlich wie es wieder verschwand und der DAX alles und sogar noch mehr verlor auf den DOW um am bisherigen Ende NOCH schlechter da zu stehen.

 

1914 Postings, 2001 Tage cesarvergiss denn Dax

 
  
    #10
30.11.16 23:25
Das ist der euroraum , immerwieder höre ich das der Dollar am ende sei .

Dabei ist es eher der Euro , rubel .türkische Lira   und jetzt bald auch der chinesische remimbi

Wenn das ein Pferde rennen wäre , würde ich immer auf die USA setzen !

Das ist eine hochtechnologische Nation , mit 320 Millionen Zahlngskräftigen Bewohner in einem Land wo die Gewerkschaften kein stich machen -

dieses Land beherrscht die Weltweite Informationstechnologie und damit hat es zugriff zu den Geheimnissen der wichtigsten 8-10 Industrie nationen die auch noch seine verbündeten sind -

Die usa und beherrschen die weltmärkte mit Ihrer Währung , und kontrollieren die politiker der wichtigsten staaten sind dadurch haubthandelspartner der größten staaten -

alle sind von Exporten in die usa abhängig zumindest die wichtigsten industrie nationen

kurz gesagt die usa sind die einzige verbliebende Weltmacht

und wenn sie Stürzen dann der rest der welt mit und Tiefer , die usa würden als erster wieder aufstehen und wären wieder auf der Pol position wenn die karten neuverteilt werden



 

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkDAX holt langsam etwas auf

 
  
    #11
16.12.16 22:41
Liegt jetzt seit Threaderöffnung 1,6% vor dem DOW Jones.....

Denke das sich dieser Trend auch im neuen Jahr fortsetzen wird um die riesige Lücke die in den letzten Jahren entstanden ist zu schließen....  

88206 Postings, 6482 Tage Katjuscha#1 der Dow wird allerdings auch anders berechnet

 
  
    #12
16.12.16 22:54
was einen sinnvollen Vergleich doch arg erschwert.
-----------
the harder we fight the higher the wall

2076 Postings, 610 Tage Baerenstark@Katjucha

 
  
    #13
17.12.16 12:50
Da hast Du recht aber der größte Unterschied der sich auf die Summe also die Höhe der Punkte auswirkt ist das einfließen lassen der Dividenden meiner Meinung nach.

Klar wird der DOW anders berechnet als der DAX. Beim DAX wird die MK zur Grundlage genommen und beim DOW die Höhe des Kurses usw. deshalb ist es sehr schwer Sie mit  einem Index völlig miteinander zu vergleichen.

Ich denke aber das der Vergleich der Kursindexe beider dem Vergleich am nächsten kommen....

Viele wundern sich warum beim DAX viele Werte weit von Ihren Höchstständen entfernt stehen die im Jahre 2000-2001 erreicht wurden aber der DAX jetzt über 3000 Punkte höher steht.

Die Aktien im DAX schütten halt sehr viel an Dividenden aus was oft vernachlässigt wird der Betrachtung.

Wollte auch nur darauf aufmerksam machen weil man das sehr oft vergißt....das es Unterschiede gibt zum DOW wenn man die Nachrichten immer hört und Sie den üblichen DAX Performenceindex mit dem Dow vergleichen....

Den besten Vergleich hat man halt wenn man den DAX Kursindex nimmt obwohl es dort auch noch Berechnungsunterschiede gitb da hast Du vollkommen recht....Aber diese sind dann nicht mehr so groß als wenn man den Kursindex des DOW mit dem Performenceindex DAX vergleicht...

 

2076 Postings, 610 Tage Baerenstarkwenn man den Medien und Analysten glaubt

 
  
    #14
08.02.17 10:56
ist wegen Trump eine große Unsicherheit im Markt und die Schwankungsbreite von DAX und Co wird 2017 sehr hoch sein.
Alle sagen das Trump gut für die USA ist was die Binnenkonjunktur ist und sehr schlecht ist für alle die nach die US exportieren also Deutschland.

Deshalb wird von Analysten gleichzeitig oft gesagt das Sie pessimistischer für den deutschen Markt sind als für den amerikanischen Markt.

Sie favorisieren den DOW anstelle des DAX.

Ok dann wage ich mal zu sagen wie im Eingang auch schon das ich denke das der DAX und Co wesentlich besser laufen wird in 2017 als der DOW und Co in den USA.....

Gegen den Strom der Analysten und Medien hat noch nie geschadet.....

Seit der Threaderöffnung führt der DAX gegenüber dem DOW in Sachen Performance schon einmal ;-)  

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkWie bekommt man Trump dazu

 
  
    #15
08.02.17 12:57
in gewissen Dingen wie Einwanderung oder Importbesteuerung umzuschwenken?

Unternehmen und Medien und Politik aus dem Ausland versuchen alles aber er bleibt STURR....

Weil er einfach so ist.

Das letzte Mittel wird ein Rutschen der Aktienkurse sein was man ausprobieren wird um Trump "gefügig" zu machen.

Wenn er merkt das das dort etwas echt krasses an den Börsen passiert und alle ihm die Schuld daran geben das der normale " Bürger" Geld verliert weil auch seine Rente an den Aktienmärkten hängt dann ja dann könnte Trump eventuelle einlenken und konstruktiver sein in seinem Handeln....

Ich bin gespannt....  

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkDie Schließung der offenen Schere ist voll im Gang

 
  
    #16
01.05.17 18:42
Wie man an der Performance Statistik oben sieht gewinnt der DAX Kursindex gegenüber dem DOW und schließt somit langsam die viel zu weit auseinender gelaufene Schere der Indizes.

Ich bin gespannt ob sich dies in den kommenden 24 Monaten noch deutlich beschleunigen wird....

http://www.ariva.de/forum/...osion-2017-wird-sich-alles-drehen-547410  

1281 Postings, 390 Tage WorldprogressHallo.

 
  
    #17
01.05.17 21:44
Ich habe mich entschlossen, ein viertes Wikifolio "Dow Jones" zu publizieren. Da ich derzeit meistens erst gegen 17.30 Uhr von der Arbeit nach Hause komme, bleibt dann noch gelegentlich Zeit den Dow zu traden.
Im Moment laufen die beiden Indizes relativ parallel, der Dow ist halt mit 5 Prozent etwa vorne.
Den Dow kann man mit den üblichen universellen chartanalytischen Mitteln traden, und Apple und Microsoft sind weitere Gründe dem Index nachzuspüren.
Sobald es soweit ist, bitte ich um Vormerkungen.
 
Angehängte Grafik:
dax-dowschere_mai_2017.png (verkleinert auf 46%) vergrößern
dax-dowschere_mai_2017.png

1281 Postings, 390 Tage WorldprogressWikifolio publiziert

 
  
    #18
02.05.17 11:46
Ab heute freue ich mich auf Vormerkungen..

 
Angehängte Grafik:
wikifolio_dow_jones.png (verkleinert auf 44%) vergrößern
wikifolio_dow_jones.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkN-TV redet schon wieder vom Crash im September

 
  
    #19
26.07.17 13:37
Naja Medien brauchen die Panik oder Unsicherheit damit Sie Einschaltquoten bekommen. Deshalb sind solche Aussagen von N-TV mit Vorsicht zu genießen und eher so zu definieren das es ihnen einfach zu ruhig ist also zu wenig Einschaltquoten bei den Börsensendungszeiten.....

Wenn man sich den Langfristchart anschaut im DAX Kursindex sieht man das dieser IMMER noch unter sein Hoch aus dem Jahr 2000 steht. Also standen vor 17 Jahren die Börsenkurse im Schnitt höher als heute.
Natürlich haben in dieser Zeit einige Werte im DAX gewechselt hinein wie hinaus aber wenn man echt nur den Chart betrachtet könnte man genauso gut von einem eventuellen baldigen Mega-Ausbruch reden als von einem Crash.
In den letzten 17 Jahren gab es immer wieder größere Korrekturen um DAX welche aber von mal zu mal kleiner ausgefallen sind. Also zwar keine neuen ATHs aber ab dem Tief 2003 gab es immer higher Low`s......und es bildet sich zunehmend ein spitz zu laufendes Dreieck. In sehr vielen Fällen bricht der Chart vorher aus bevor wir den Endpunkt des Dreiecks erreicht haben.
Sollte der DAX nach oben ausbrechen wäre das ein gigantischer Ausbruch mit großem Potential.

Nur glaubt da momentan keiner dran.....alle glauben an einen Crash und das es so ja nicht immer weiter gehen kann und das die baldig steigenden Zinsen den Anlegern wieder andere Möglichkeiten eröffnen und deshalb Ihr Geld aus den Märkten abziehen usw usw usw.....

Sind nur meine Gedanken zu der aktuellen Situation und die Gedanken die mir bei einem neutralen Blick auf den Chart kommen.....soll nicht heißen das ich sorglos durch die Gegend renne.....

Vielleicht gibt es ja andere Meinungen dazu und wenn nicht schauen wir einfach in 1-2 Jahren noch einmal auf den Chart und gucken wie der sich entwickelt hat.....

 
Angehängte Grafik:
daxdax.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
daxdax.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkDie aktuelle Schwäche im DAX

 
  
    #20
1
26.07.17 14:00
wird nicht ewig anhalten und die Schere wird sich wieder schließen.....

 
Angehängte Grafik:
dax_schere.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
dax_schere.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkGerade wieder Lügen auf N-TV

 
  
    #21
3
26.07.17 15:41
Es ist schon erstaunlich was versucht wird den Anlegern vor zu machen. Da spricht man gerade mit einem Analysten auf dem Frankfurter Börsenparkett und der äußert sich zum Euro/Draghi und zum DAX.

Er sagt wörtlich das die Charttechnik auf lange Sicht beim DAX ganz klar zeigt das z.B der RSI so hoch steht wie seit 2008 nicht mehr und deutlichst im überkauften Bereich wäre.....

Naja leicht zu überprüfen. Man nehme den Dax Chart auf Xetra Basis (und zwar den DAX mit dem alle Analysten rechnen nicht den DAX Kursindex sondern den DAX Performanceindex und schaut sich den RSI mal an.
Also wenn man von historischen Höchststand des RSI spricht nimmt man natürlich die komplette Bandbreite des DAX Charts und siehe da der RSI liegt sehr weit von irgendwelchen Höchstständen entfernt. Das witzige ist je kürzer man den Zeitraum wählt je niedriger steht der RSI....

Also was sind das für dämliche Analysten und warum haben die Moderatoren von N-TV so gar keine Ahnung??

Ich fände es ja mal witzig wenn man den Analysten direkt nach seiner Aussage mit einem solchen Chart konfrontieren würde und er solle dann mal schnell erklären wo er denn da historische Höchststände sieht.......
Aber da die Moderatoren ja keine Ahnung haben lassen Sie das so stehen und der arme Anleger ist mal wieder verarscht worden.....

 
Angehängte Grafik:
dax12.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
dax12.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkUn ein weitere Tag der Schere

 
  
    #22
27.07.17 23:01
Innerhalb eines Monats jetzt schon ein Performanceunterschied von 5,9% zwischen dem DAX und dem Dow.....

Mal schauen wie weit Sie das Spiel noch treiben können und wer sich wem wieder an nährt ;-)

 
Angehängte Grafik:
daxdow.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
daxdow.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkNach dem Hoch bei knapp über 12900 P. im Dax

 
  
    #23
27.07.17 23:11
Seitdem der DAX Anfang Mai das neue ATH (danach gab es zwar noch ein neues aber unwesentlich höher)  erreicht hatte ging es eigentlich gegenüber dem Dow abwärts.

Zwischen Anfang Mai und dem heutigen Tag liegt bis jetzt ein Performanceunterschied zwischen Dow und Dax bei fast 10%.......
 
Angehängte Grafik:
daxdow1.png (verkleinert auf 48%) vergrößern
daxdow1.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkScheinbar dauert die Scherenbildung noch an

 
  
    #24
1
31.07.17 16:29
Wahnsinn wie weit die US Indizes den deutschen Indizes seit Jahren weglaufen.

Zur Zeit setzt sogar noch eine Beschleunigung ein......nicht sehr amüsant für uns Anleger. Zumindest wenn man in deutsche Aktien anlegt.

 
Angehängte Grafik:
daxkurs.png (verkleinert auf 43%) vergrößern
daxkurs.png

2076 Postings, 610 Tage BaerenstarkNoch immer läuft der DOW besser

 
  
    #25
18.10.17 15:16
Ich bin ja echt mal gespannt......aber besondern beeindruckend ist das finde ich nicht was der DAX in den letzten 17 Jahren gezeigt hat. Zumindest nicht nach oben....

Hingegen sieht der Dow Jones wesentlich besser aus......weniger Schwankungen und deutlich bessere Performance......

Sind die deutschen Unternehmen wirklich nur als Divideneninvestments interessant und nicht unbedingt als Kursperformer??

Wie gesagt lässt man die Dividenden weg sieht der US Markt wesentlich besser aus und das sogar langfristig....

Also besser in den US Werte anlegen obwohl uns die Analysten und Medien immer wieder sagen das man besser in Europa sein Geld anlegen anstatt in den USA weil die deutschen Werte billiger sein......

Mhm sollte man mal drüber nachdenken......

 
Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 35%) vergrößern
dax.png

6643 Postings, 4615 Tage Pendulumdie 30000 im Dow bis Ende 2018 scheinen ausgemacht

 
  
    #26
25.10.17 11:21
........... zumindest wenn man dem Konsens der US-Börsenkommentatoren folgt

Es ist nicht mehr die Frage, ob die 30.000 erreicht werden, sondern nur noch wann.

Schon zum 30.06.2018 oder erst zum 31.12.2018 ?

-----------
Deutschland schafft sich selbst ab.
Traurig aber wahr.

840 Postings, 1482 Tage GurkenheiniTräume weiter

 
  
    #27
08.11.17 19:47
Es gibt bald ein Knall schlimmer wie 2008,aber das würde mich echt freuen,wäre eine gerechte Strafe gegen die manipulativen Raubzüge.  

1558 Postings, 788 Tage short squeezeHallo Baerenstark

 
  
    #28
1
05.12.17 10:59
super Thread!

Ich spekuliere mal, dass jetzt die Zeit gekommen ist um die Schere zu schließen. Die Jahre 2018+2019 gehören meiner Meinung nach den europäischen und vor allem den deutschen Aktien.
Aus Amerika kommt nichts mehr, die Börse hat die Steuerreform schon lange vorweg genommen.
Die FED beendet QE und beginnt, die Billionen-Bilanz abzubauen.

In Europa geht die EZB ihren Weg weiter. Ich vermute, die Schere wird nicht nur geschlossen, sondern der Dax wird den Dow in den nächsten Jahren überholen.
Ich bin stark bullisch pro europäische (deutsche) Aktien.
Vermutlich hat der Dow mit 24534 gestern sein Top erreicht und beginnt nun zu stagnieren. Mal schiebt er sich wenige Punkte darüber, aber er fällt oft zurück um später wieder an dieser Marke zu scheitern.  

1558 Postings, 788 Tage short squeezehabe eine Gewichtung von knapp 20%

 
  
    #29
1
05.12.17 11:17
an US Aktien im Depot. Diese werde ich in den nächsten Monaten abbauen und in europäische Aktien switchen.
Normal dauert so eine Distributions-Phase in den USA bis zu zwei Jahre. Solange ist der US Markt von den Akteuren gestützt.
Da werden sich noch Einige wundern, warum der Dow trotz der super Unternehmensgewinne nicht mehr durchzieht. Aber die FED nimmt die Liquidität aus dem Markt, das ist das Schlimmste, was einem Bullenmarkt je passieren kann.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Jack_USA, GegenAnlegerBetrug