Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

+15 Jahre alter Junge nach Schlägerei gestorben


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 18.04.18 21:30
Eröffnet am: 17.04.18 15:38 von: Lepenseuse Anzahl Beiträge: 18
Neuester Beitrag: 18.04.18 21:30 von: bauwi Leser gesamt: 1.398
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
1


 

1194 Postings, 747 Tage Lepenseuse+15 Jahre alter Junge nach Schlägerei gestorben

 
  
    #1
1
17.04.18 15:38

Bei einer Schlägerei unter jungen Leuten ist in der niederbayerischen Stadt ein 15-Jähriger getötet worden

Der Vorfall sei ein absoluter Ausnahmefall, sagte der Kriminologe Christian Pfeiffer der Deutschen Presse-Agentur.



http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/...estorben-15546514.html>

 

1194 Postings, 747 Tage LepenseuseBreit gestreut die Täterschaft

 
  
    #2
2
17.04.18 15:40

Das Opfer stammt aus dem Landkreis Passau, bei den Tatverdächtigen handelt es sich deutsche, polnische und tunesische Staatsangehörige.

 

7050 Postings, 7386 Tage bauwiSie waren alle alt genug, um zu wissen, wohin

 
  
    #3
6
17.04.18 15:52
es führen kann, wenn mehrere auf einen Einzelnen dermaßen Gewalt ausüben.
Alle über 14 Jahre, teilweise sogar über 20 Jahre!  Wo blieb die Menschlichkeit und der Verstand?
Den Angehörigen des toten jungen gilt mein Beileid!  
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

1194 Postings, 747 Tage Lepenseuseanstatt

 
  
    #4
1
17.04.18 16:06
sich jetzt wieder in diese Einzelfallausflucht zu begeben-hier gibt es ja dann immer noch eine Steigerung,vor allem ist man da flexibel- ist es jetzt ein..... "Ausnahmefall" !.

Wieder was gelernt aus den vielen Fällen,das es da auch doch noch zu meinem Erstaunen Rabulistiken gibt.

Danke Herr Pfeiffer ,hoffentlich treten sie bald wieder in den ma(a)ssgebenden rechtlichen Medien auf und erklären uns das alles zu Wort im Bild.Ich bin ganz Ohr.  

1194 Postings, 747 Tage Lepenseusehier gabs

 
  
    #5
1
17.04.18 16:12
auch wieder was auf die Omme....wie der Ruhrgebietler sacht....

Polizei verhindert Straßenschlacht: "Wird immer schlimmer!"

https://www.derwesten.de/staedte/duisburg/...aegerei-id214009175.html  

14831 Postings, 3379 Tage fliege77wenigstens einer der sich dem Fall widmet

 
  
    #6
2
18.04.18 11:46
mit einem Thread.

Für mich ganz klar eine unüberlegte Sache von Jugendlichen die die Situation unterschätzt haben.
Das dabei dabei einer stirbt, war dann wohl etwas zuviel Gewalteinwirkung dabei.
Das Opfer wurde so getroffenen, das in seinem Körper Gefäße/Organe platzten, die zum Tode führten.

Wir haben über 80 Mio Bürger in deutschland. Da kann man also von ausgehen, das täglich irgendwo eine Schlägerei stattfindet mit mehreren Personen ohne das dies Medienwirksam wird.

Deshalb kann man das sehr wohl einen Ausnahmefall nennen.  

14831 Postings, 3379 Tage fliege77rubbel scheint anderer Meinung zu sein.

 
  
    #7
18.04.18 11:51
er kann ja mal äußern, mit welchem Satz er nicht einverstanden ist.  

1194 Postings, 747 Tage Lepenseusejetzt sind es keine

 
  
    #8
18.04.18 12:17
Einzelfälle oder Ausnahmefälle mehr, sondern es sind jetzt MASSENFÄLLE....

Polizei verhindert Massenschlägerei mit 60 Menschen

..Allerdings drohte der Streit schnell zu eskalieren, denn die verschiedenen Gruppen wurden immer größer – zeitweise standen sich bis zu 60 Menschen gegenüber,

https://www.wp.de/staedte/warstein-und-umland/...hen-id214049921.html  

7050 Postings, 7386 Tage bauwiUnfassbar, wie Statistiker jetzt schon aus ihren

 
  
    #9
5
18.04.18 12:21
Löchern gekrochen kommen, und dieses dramatische Schicksal des zu Tode gekommenen Jugendlichen als Einzelfall herabsetzen!  Jeder Einzelfall ist ein Fall zu viel!
Zeigen diese Jugendlichen überhaupt Reue? Können Sie den Angehörigen des toten Jungen helfen? Nein - können SIe nicht! Denn die Eltern sind untröstlich!
Doch an die Schulen und an die Öffentlichkeit sollten mehr Informationen fließen - Aufklärung über das Unfassbare!  War es die Gruppendynamik? Was hat diese Tat erst ermöglcht?
Die Täter sollten in der Öffentlichkeit  Stellung nehmen müssen!
Nur so können andere Jugendliche etwas daraus lernen.
Eine Schande, wie schnell in den Medien zur Tagesordnung übergegangen wird!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

1194 Postings, 747 Tage Lepenseusehier wird

 
  
    #10
2
18.04.18 12:33
das ganze wieder umgekehrt indem Täter wieder zu Opfer werden.Wir sind schuld an diesen erbärmlichen Missständen und das schon seit 2015.Das wird uns ja tagtäglich medial oktroyiert.Eigentlich brächten wird den Schutz als Schonlängerhierlebende vor den Schutzsuchenden der uns leider nicht gewährt wird oder besser,nicht gewährt werden soll.Aber zumindest hat man die Schuldigen dafür gefunden die nicht imstande sind Schutzsuchende in die Gesellschaft zu integrieren.Das Wort "Integration " ist so was von verbraucht verbrauchter gehts nicht.Man muss nur die Schuldgefühle der Aufnehmergesellschaft zur Sprache bringen und schon läuft das Ganze.  

13075 Postings, 4936 Tage gogolFrüher war die Schlaegerei beendet,

 
  
    #11
3
18.04.18 12:44
wenn er am Boden lag !!! und heute wird noch mindesten einmal ,,NACHGETRETEN "
-----------
auf unserem Planeten gibt es nur Propheten

35822 Postings, 5968 Tage TaliskerMeine Fresse

 
  
    #12
3
18.04.18 15:41
Und wieder wird so ein Vorfall zum Hetzen genutzt, immerhin sind offenbar ein paar Migranten unter den Tätern.
Der Pfeiffer hat das nicht gesagt, um
- Rabulistik zu betreiben
- den Einzelfall herabzusetzen
- die Täter zu Opfern zu machen
- uns einzureden, wir seien Schuld an den Missständen seit 2015 (hä? hat das was mit Flüchtlingen zu tun? egal, einfach alles in einen Topf, passt schon)
- den ganzen restlichen Quatsch in #10 erspar ich mir, is mir zu doof

Der Pfeiffer hat das gesagt, damit man den Vorfall einordnen kann. Um der Diskrepanz zwischen gefühlter und tatsächlich vorhandener Gewaltkriminalität, hier im Jugendbereich, entgegenzuwirken.

-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

97242 Postings, 7391 Tage seltsamjaa, wenn der Pfeifer das soo saagt...

 
  
    #13
3
18.04.18 15:47

35822 Postings, 5968 Tage TaliskerHier haben sich schon längst einige aus der

 
  
    #14
3
18.04.18 15:57
Realität verabschiedet. Da gelten dann alternative Fakten, die gefühlte eigene Wahrheit, der "gesunde (eigene, klar) Menschenverstand.
Ein Beispiel findet sich in #13.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

22890 Postings, 3427 Tage Guntram2010Das sind gar liebliche Worte, Talisker

 
  
    #15
2
18.04.18 17:43
Ja, dein feiner Sinn für Realität geht an's Herz und stimmt nachdenklich.  

35822 Postings, 5968 Tage TaliskerUnd immer wieder gilt

 
  
    #16
1
18.04.18 17:48
http://www.ariva.de/forum/...hilfe-fuer-n1608-554947?page=0#jumppos11
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

22890 Postings, 3427 Tage Guntram2010Na das war dir aber jetzt ein dringendes Anliegen

 
  
    #17
1
18.04.18 17:51

7050 Postings, 7386 Tage bauwiDen Angehörigen gilt mein Beileid und große

 
  
    #18
1
18.04.18 21:30
Wertschätzung. Die Mutter befindet sich im BKH in Behandlung, und wird große Schwierigkeiten haben , wieder ins Leben zurück zu finden. Der 15-Jährige ist ihr einzigstes Kind.
Anerkennenswert ist die Offensive des Stiefvaters, der zurecht deutliche Urteile von der Justiz erwartet. Es ist zu hoffen, dass die Öffentlichkeit  mehr über die Täter erfährt!
https://www.focus.de/panorama/welt/...och-angepoebelt_id_8782652.html
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

   Antwort einfügen - nach oben